Zum Inhalt springen

Statement

„Ich streite mit Empathie und klarer Haltung für Menschlichkeit und ein friedliches Miteinander, gegen Ausgrenzung und Rassismus.“
 
Der Klimawandel ist für die engagierte Freitalerin nicht nur eine enorme gesellschaftliche Herausforderung, sondern genauso eine Chance, neue Pfade zu gehen, Kreativität zu befördern und innovative Lösungen auf den Weg zu bringen. Sie will sich weiterhin dafür einsetzen, dass unsere Städte und Dörfer „Enkel-tauglich“ bleiben oder werden. Alle Menschen in Sachsen sollen die Möglichkeit auf ein gutes Leben haben – unabhängig vom Geschlecht, der Hautfarbe oder dem elterlichen Geldbeutel.

Ausschüsse

  • Ausschuss für Regionalentwicklung
  • Petitionsausschuss

Lebenslauf

kurz und knapp:
  • 1962 in Freital geboren
  • Abschluß Klasse 10 an der POS „Pestalozzi“ Freital
  • 1979 – 1982: Ausbildung zur Facharbeiterin für Betriebs-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik; Buntgarnwerke Leipzig
  • 1982 – 1986: Facharbeiterin für Betriebs-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Freital-Cossmannsdorf
  • 1986 – 1987: Studium Gesellschaftswissenschaften BPS Dresden
  • 1987 – 1988: Mitarbeiterin SED-Kreisleitung Freital/Entlassung wegen nicht konformen Verhaltens
  • 1988 – 1999 und von 2001 – 2003: Tätigkeiten in der Wirtschaft
  • 1999 – 2001: Umschulung zur Fachinformatikerin/ohne IHK-Abschluss
  • seit 2003: Mitarbeiterin in Regionalbüros von Bundes- und Landtagsabgeordneten
Politischer Werdegang:

  • von 1982 – 1989 Mitglied der SED
  • von 1989 – 1998 politisch nicht aktiv
  • seit 1998 Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • seit 2008 Sprecherin des Kreisverbandes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Direktkandidatin bei früheren Landtagswahlen für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • von 2004 – 2006 und seit 2014 Stadträtin für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Großen Kreisstadt Freital (Mitglied im Technischen und Umweltausschuss, Trinkwasserzweckverbandsrätin TWZ/Trinkwasserzweckverband Weißeritzgruppe, Aufsichtsratsmitglied WGF Freital/Wohnungsgesellschaft Freital mbH)

Nebeneinkünfte und Nebentätigkeiten

Als Stadträtin:

  • Aufwandsentschädigung 100 Euro/monatlich
  • Sitzungsgeld: 60 Euro pro Ratssitzung – in der Regel einmal im Monat
  • Sitzungsgeld Ausschuss 30 Euro pro Sitzung – in der Regel einmal pro Monat

Als Aufsichtsratsmitglied der Wohnungsgesellschaft Freital mbH:

  • 750 Euro im Jahr Grundentschädigung und
  • 50 Euro Sitzungsgeld pro Sitzung/ in der Regel zwei Sitzungen pro Jahr

Mitgliedschaften:

  • Mitglied im DAKS e.V.
  • Fördermitglied pro Asyl
  • Mitglied der AG Asylsuchende Pirna e.V.

Politikfelder