Zum Inhalt springen

Gleiche Chancen für Frauen in Kunst und Kultur?

Rund 25 Teilnehmerinnen folgten am 4. März 2015 der Einladung zum Fachgespräch, um über Chancengleichheit von Künstlerinnen und Künstler zu diskutieren.
Rund 25 Teilnehmerinnen und EIN MANN folgten am 4. März 2015 der Einladung zum Fachgespräch, um über Chancengleichheit von Künstlerinnen und Künstler zu diskutieren.
Claudia Maicher, kulturpolitische Sprecherin der GRÜNEN-Fraktion, begrüßte die vier Referentinnen und alle Gäste.
Claudia Maicher, kulturpolitische Sprecherin der GRÜNEN-Fraktion, begrüßte die vier Referentinnen und alle Gäste.
Die Geschäftsführerin des Künstlerbunds Dresden, Antje Friedrich, verwies in ihrem Input auf die bestehenden Ungerechtigkeiten.
Die Geschäftsführerin des Künstlerbunds Dresden, Antje Friedrich, verwies in ihrem Input auf die bestehenden Ungerechtigkeiten in der Bildenden Kunst.
Antje Friedrich, Geschäftsführerin des Künstlerbunds Dresden.
Konkret für Künstlerinnen heißen sie: geringere Preise für Kunstwerke, weniger Einzel- und Gruppenausstellungen als die männlichen Kollegen.
Jutta Wille, Geschäftsfüherin der AG Kurzfilm, gab einen Überblick über Frauen in Film und Fernsehen.
Jutta Wille, Geschäftsfüherin der AG Kurzfilm, gab einen Überblick über Frauen in Film und Fernsehen. Sie fragte: Wo bleiben all die Studentinnen, die Regie studierten? Denn im Studium gibt es noch das ausgewogene Verhältnis zwischen Frauen und Männern.
Heike Hennig, Theater-Regisseurin, Choregrafin und Ensemblegründerin.
Heike Hennig, erfolgreiche Theater-Regisseurin und Choregrafin, stellte ihren persönlichen Lebensweg vor. Das Fachgespräch war für sie Anlass, mal in Sachsen zu schauen, welche größeren Theater- und Opernhäuser von Intendantinnen geführt wurden und werden. Die Antwort fiel ernüchternd aus.
Katja Schwalenberg, Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule für Grafik und Buchkunst.
Katja Schwalenberg, Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule für Grafik und Buchkunst, berichtete aus dem Leben Bildender Künstlerinnen und Künstler. Familie ist leider noch viel zu oft ein Hindernis für die künstlerische Laufbahn.
Rund 25 Teilnehmerinnen folgten am 4. März 2015 der Einladung zum Fachgespräch, um über Chancengleichheit von Künstlerinnen und Künstler zu diskutieren.
Claudia Maicher, kulturpolitische Sprecherin der GRÜNEN-Fraktion, begrüßte die vier Referentinnen und alle Gäste.
Die Geschäftsführerin des Künstlerbunds Dresden, Antje Friedrich, verwies in ihrem Input auf die bestehenden Ungerechtigkeiten.
Antje Friedrich, Geschäftsführerin des Künstlerbunds Dresden.
Jutta Wille, Geschäftsfüherin der AG Kurzfilm, gab einen Überblick über Frauen in Film und Fernsehen.
Heike Hennig, Theater-Regisseurin, Choregrafin und Ensemblegründerin.
Katja Schwalenberg, Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule für Grafik und Buchkunst.

Politikfelder