Zum Inhalt springen

TTIP - so nicht! Diskussion in der Dresdner Schauburg

Rund 80 Menschen folgten der Einladung der GRÜNEN-Bundestagsfraktion zur Diskussion über TTIP.
Rund 80 Menschen folgten der Einladung der GRÜNEN-Bundestagsfraktion zur Diskussion über TTIP.
Der Fraktionschef der GRÜNEN im Sächsischen Landtag, Volkmar Zschocke, moderierte die Diskussion.
Der Fraktionschef der GRÜNEN im Sächsischen Landtag, Volkmar Zschocke, moderierte die Diskussion.
Die GRÜNE Bundestagsabgeordnete Renate Künast informierte über den aktuellen Stand von TTIP und CETA.
Die GRÜNE Bundestagsabgeordnete Renate Künast informierte über den aktuellen Stand von TTIP und CETA.
Markus Schlimbach vom DGB Sachsen erläuterte die Auswirkungen auf Arbeitnehmerrechte. Gewerkschaften in den USA würden große Hoffnungen auf das Abkommen setzen. Aus Sicht des DGB äußerte er schwere Bedenken gegen TTIP und CETA.
Markus Schlimbach vom DGB Sachsen erläuterte die Auswirkungen auf Arbeitnehmerrechte. Gewerkschaften in den USA würden große Hoffnungen auf das Abkommen setzen. Aus Sicht des DGB äußerte er schwere Bedenken gegen TTIP und CETA.
Prof. Felix Ekardt (BUND) warb dafür, dass ökologische und soziale Standards bei derartigen Abkommen nicht zurückgesteckt werden dürften.
Prof. Felix Ekardt (BUND) warb dafür, dass ökologische und soziale Standards bei derartigen Abkommen nicht zurückgesteckt werden dürften.
Anschließend ging es in die Diskussion mit zahlreichen Fragen, Meinungen und Anregungen.
Anschließend ging es in die Diskussion mit zahlreichen Fragen, Meinungen und Anregungen.
Rund 80 Menschen folgten der Einladung der GRÜNEN-Bundestagsfraktion zur Diskussion über TTIP.
Der Fraktionschef der GRÜNEN im Sächsischen Landtag, Volkmar Zschocke, moderierte die Diskussion.
Die GRÜNE Bundestagsabgeordnete Renate Künast informierte über den aktuellen Stand von TTIP und CETA.
Markus Schlimbach vom DGB Sachsen erläuterte die Auswirkungen auf Arbeitnehmerrechte. Gewerkschaften in den USA würden große Hoffnungen auf das Abkommen setzen. Aus Sicht des DGB äußerte er schwere Bedenken gegen TTIP und CETA.
Prof. Felix Ekardt (BUND) warb dafür, dass ökologische und soziale Standards bei derartigen Abkommen nicht zurückgesteckt werden dürften.
Anschließend ging es in die Diskussion mit zahlreichen Fragen, Meinungen und Anregungen.

Politikfelder