Zum Inhalt springen

Treffen mit Vertretern der Freilerner

GRÜNEN-Abgeordnete Zais beim Treffen mit zwei Vertretern der Freilerner. Foto: GFSN

Einer Gesprächsanfrage folgend traf sich Petra Zais, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, am 03. August 2016 mit zwei Vertretern der Freilerner im Sächsischen Landtag.

Sie wollten dabei für ihr Anliegen sensibilisieren, Kindern die Möglichkeit des Lernens in der Familie, unabhängig von einem Schulbesuch, zu ermöglichen. Die Kriminalisierung des Freilernens in Sachsen und die Durchsetzung der Schulpflicht mit Zwangsmaßnahmen sei überholt und nicht mehr zeitgemäß.
Viele Länder ermöglichten Kindern das Lernen unabhängig von Schule und Klassenraum. Warum dies in Sachsen nicht möglich sein soll und Familien, die sich aus guten Gründen für ein anderes Lernen entschieden haben, mit Bußgeldbescheiden und Vollzugsbescheiden belangt werden, sei nicht nachzuvollziehen.

Die Eltern investieren viel Kraft und Zeit in die Unterstützung ihrer Kinder und verzichten dabei vielfach auf ein eigenes Einkommen. Sie dafür auch noch mit Zwangsgeldern zu belasten, sei besonders schikanös.
„Ich möchte die Schulpflicht nicht abschaffen, werde mich aber für eine Entkriminalisierung von Eltern einsetzen, die sich aus guten Gründen für ein anderes Lernen entschieden haben.“ so Petra Zais.

Politikfelder