Zum Inhalt springen

Turn it up! - Karl-Heinz Gerstenberg im Gespräch mit der sächsischen Musikszene

Über 100 Teilnehmer, darunter Bandmitglieder, DJs, Labelmacher, Manager, Veranstalter und Vertreter verschiedener sächsischer Initiativen und soziokultureller Zentren, waren am Montagabend, 24. Januar in die Halle D des WERK II in Leipzig gekommen, um die Situation der Musikszene in Sachsen zu diskutieren.

Ziel von „Turn it up!“ war es, Erfahrungen und Forderungen der verschiedenen Akteure zu thematisieren und einen Auftakt für mehr Austausch in der Szene zu schaffen. In zwei Workshops und einer Podiumsdiskussion ging es unter anderem um den Bedarf an Beratung für eine bessere Selbstvermarktung von Musiker/innen, um eine bessere Nachwuchsförderung oder um eine finanzielle Förderung der Musikwirtschaft in Sachsen.

Bei "Turn it up!" sind auch die vielen unterschiedlichen Interessen deutlich geworden, die in der Musikszene aufeinander treffen. Für die Zukunft kommt es darauf an, dass „die Szene erkennt, wie wichtig es ist, sich selbst zu organisieren, sich selbst stark zu machen und auch ins Gespräch zu bringen“, wie Karl-Heinz Gerstenberg, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion, in seiner Einführung zur Veranstaltung betonte.

Die GRÜNE-Fraktion will in diesem Prozess Unterstützung leisten. "Wir werden die Situation der Musikszene in die politische Diskussion bringen und nach Möglichkeiten suchen, wie eine bedarfsgerechte Unterstützung für Popkultur und Musikwirtschaft im Freistaat Sachsen ausgebaut und organisiert werden kann."

 

Pressestimmen:

» "Rock mit Hartz IV", Artikel in der nmz – Neue Musikzeitung, 25.1.2011

» Musiker, Veranstalter und Politiker unterhalten sich angeregt über Förderungsmöglichkeiten und Netzwerke, L-IZ, 25.1.2011

» Wo geht's denn hier zum Fördertopf? Welche Unterstützung braucht die Bandszene in Sachsen?, Artikel in der Freien Presse, 25.1.2011

 

PDFs:

» Einführung zum Workshop Ι: Förderungen und alternative Geldquellen in Kunst und Kultur, insbesondere in der Musikbranche (Barbara Rauthe-Reichenbach, KREACON e.K., Beratung und Dienstleistung für kreative Berufe) (PDF)

 

Die Veranstaltung zum Nachhören (MP3):

» Begrüßung und Einführung (Karl-Heinz Gerstenberg)

» Kreative Musikszene und Musikmarkt in Sachsen (Katja Großer, Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes)

 

Podiumsdiskussion - Welche Unterstützung braucht die Musikszene im Freistaat? - zum Nachhören (MP3):

» Part 1

» Part 2

» Part 3

Politikfelder