Zum Inhalt springen

Wie wollen wir morgen leben? Rege Diskussion in Chemnitz

Diskussion in Chemnitz zum Thema selbstbestimmtes Wohnen. Foto: GFSN

Im "Alten Heizhaus" in Chemnitz hat Volkmar Zschocke, Fraktionsvorsitzender und sozialpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion, am 06. Juni den neuen Landtagsantrag "Selbstbestimmt & bezahlbar wohnen in jedem Alter - generationengerechte, barrierearme Quartiere schaffen“ mit Expertinnen und ca. 30 interessierten Bürger*innen aus ‪‎Chemnitz‬ diskutiert.

Nora Schäfer vom VSWG Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V. stellte das Projekt Chemnitz+ vor. Silke Weiser vom Sozialamt lieferte Zahlen und Fakten zu Angeboten und Entwicklungen der Stadt.
Katrin Günther von der AWO Chemnitz gab einen Einblick in das Stadtteilmanagement Reitbahnviertel. Julia Wunsch vom Behindertenbeirat brachte die Perspektive von Menschen mit Behinderungen ein.
Nach einer angeregten Diskussion aller Beteiligten zog resümiert Volkmar Zschocke: "Die Entwicklung generationengerechter, barrierarmer Stadtteile, in denen Versorgung, Dienstleistung, Nachbarschaftshilfe und soziales Leben in der Nähe organisiert sind, wird ein zentrales Zukunftsthema werden. Um im demographischen Wandel lebenswerte Städte zu erhalten, ist mehr Konzentration auf innerstädtische Quartiere und Ortskerne mit kurzen Wege notwendig."

» Antrag „Selbstbestimmt und bezahlbar wohnen in jedem Alter – Programm zur Förderung generationengerechter, barrierefreier Quartiere in Sachsen schaffen“ (Drs 6/5045)

» Mehr zum Thema unter: www.gruene-fraktion-sachsen.de/quartier

Politikfelder