Zum Inhalt springen

Newsletter Bildung 2/2020

Liebe Leserinnen und Leser,
 
noch immer hält uns die Corona Pandemie in Atem. Viel ist in Bewegung und viel wird debattiert. Am Montag, den 18. Mai 2020, geht es für die Grundschüler*innen und die Kita-Kids wieder los. Schüler*innen der weiterführenden Schulen werden für wenige Stunden in die Schulen zurückkehren dürfen. Klar ist aber: Alle werden wieder Kontakt zu ihren Lehrer*innen und Erzieher*innen haben. Das ist gut!

Ich bin dankbar für den Zusammenhalt, den Zuspruch und auch die kritischen Rückfragen die wir täglich erfahren. Sich einmischen, mitdenken und nachfragen gehören in unserer demokratischen Gesellschaft dazu. Das Grundrecht sich zu versammeln und zu demonstrieren wurde schnell wieder – unter Vorbehalt der Einhaltung der hygienischen Rahmenbedingungen – in Kraft gesetzt.

Mit der neuen Rechtsverordnung für Sachsen gehen wir nun einen weiteren Schritt einer gewissen 'Normalität' entgegen. Es ist klar, dass vieles anders ist als vorher. Mund-Nasen-Schutz zu tragen gehört nun zum guten Ton, und manchmal müssen wir uns anstellen um einkaufen zu gehen, da sich im Geschäft bereits zu viele Kunden befinden. Aber wenn wir uns alle solidarisch verhalten und bestmöglich an die Empfehlungen und Regeln halten, haben wir gute Chancen, dass unsere weitreichenden Öffnungen des öffentlichen Lebens uns nicht wieder in die nächste 'Sperre' führen.

Wie aber sollen unsere Kinder und die Betreuungseinrichtungen damit umgehen? Diese Frage haben wir in den letzten Tagen besonders häufig gestellt bekommen.

In diesem Newsletter können alle wichtigen Fakten gebündelt nachgelesen werden. Weiterhin habe ich für Sie / Euch zusätzliche Informationen zusammengefasst, welche in den letzten Wochen im Bildungsbereich debattiert wurden.

  • Wiedereröffnung von Kindergärten, Krippen und Tagespflege sowie Grundschulen
  • Anhörung zur Gemeinschaftsschule
  • Antrag zur Förderung frühkindlicher Bildung – Fachkräfte halten und langfristig binden
  • Digitale Bildungs-un-gerechtigkeit

Wir wollen diese ungewöhnliche Zeit weiterhin gemeinsam und solidarisch gut überstehen und dabei auch aufeinander achten. Bleiben Sie / bleibt bei physischer und psychischer Gesundheit. Bei Fragen und Anregungen stehe ich jederzeit zur Verfügung.

An dieser Stelle nochmals ein ausdrückliches Dankeschön für das Interesse, Engagement und die vielfältigen Hinweise, die ich erhalte. Sie alle helfen mir dabei dem Mandat bestmöglich gerecht zu werden.
 
Ihre/Eure Christin Melcher


    » Bildungsnewsletter 02/2020 (PDF)

    Jetzt Newsletter abonnieren!

     

     

    Politikfelder