Zum Inhalt springen
Rede | 09.03.05

Dr. Karl-Heinz Gerstenberg: Erhebung von Eintrittsgeldern für den Schlosspark Pillnitz

Es gilt das gesprochene Wort!

(...) Es ist ein Trauerspiel, dass dieser Antrag überhaupt notwendig ist.

Das Vorhaben des Staatsbetriebes Schlösser, Burgen und Gärten, künftig eine Eintrittsgebühr für den Pillnitzer Park zu erheben, hält keiner Prüfung stand, aus welchem Blickwinkel auch immer: Es ist wirtschaftlich nicht tragfähig, historisch-kulturell völlig unakzeptabel und aus demokratischer Sicht ein Rückschritt. Sage jetzt bitte niemand, dass Pillnitz nicht der erste sächsische Park ist, in dem Eintritt erhoben wird: Die Fehler von Großsedlitz und Lichtenau werden doch nicht dadurch besser, indem man noch einen dritten, größeren hinzufügt. (...)

Vollständigen Wortlaut als PDF-Datei herunterladen:

gerstenberg_2005-03-09_slt11_top9.pdf

 

Politikfelder