Zum Inhalt springen
Rede | 11.05.06

Dr. Karl-Heinz Gerstenberg: ernüchternde Bilanz zum Stand der sächsischen Energieforschung

Es gilt das gesprochene Wort!

(...) nur weniges wurde in den zurückliegenden Monaten in diesem Hause häufiger debattiert als das Thema Energie. Die Preissteigerungen der letzten Monate bei Strom und Heizenergie stehen in engem Zusammenhang mit der Zukunft der verschiedensten Energieträger und der Struktur unserer künftigen Energiewirtschaft. Allein die Preissteigerung beim Rohöl von 40 auf über 70 Dollar pro Barell innerhalb des vergangenen Jahres zeigt den enormen Veränderungsdruck auf den Energiemärkten an – und in anderen Bereichen gibt es ähnliche Preisentwicklungen.
Für uns Grüne war und ist diese Entwicklung weniger Fluch als vielmehr Chance. Wir haben frühzeitig auf die Strategie „Weg vom Öl“ und den damit verbundenen Ausbau von Strategien der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energie gesetzt. Mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz haben wir beizeiten einen entscheidenden Schritt hin zum Umbau der Energiewirtschaft getan.
Finanzielle Rahmenbedingungen bei der Anwendung umweltfreundlicher Energietechnologien sind jedoch nicht alles. Im Gegensatz zu fossilen Energieträgern liegt eine der größten Chancen von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien in dem bei weitem noch nicht ausgeschöpften technologischen Potential. Die wirkungsvolle Umsetzung der Strategie „Weg vom Öl“ muss deshalb untrennbar mit einer Intensivierung der Energieforschung verbunden werden. (...)

Vollständigen Wortlaut als PDF-Datei herunterladen:
gerstenberg_2006-05-11_slt49_top10.pdf

Politikfelder