Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 24.01.05

PM 2005-012: NPD-Abgeordneter Menzel zitiert den "Führer" und will das "Land der Väter ... zurückerobern"

Gerstenberg: Erneuter Beweis, für das lückenlose Anknüpfen der NPD an die Ideologie der NSDAP.

Die Verweigerung der Schweigeminuten durch die NPD-Fraktion und die Reden ihrer Abgeordneten am vergangenen Freitag haben zu Recht bundesweit Empörung ausgelöst.

"NPD-Abgeordnete haben sich auch schon vor der Sitzung am 21.01.05 verfassungsfeindlich gebärdet", so Dr. Karl-Heinz Gerstenberg, Parlamentarischer Geschäftsführer der grünen Landtagsfraktion.

Der Fraktion liegt eine Aufzeichnung der Rede des NPD-Abgeordneten Menzel vom 27.11.04 in Pirna vor.

In der Rede auf einer Demonstration vor Gesinnungsgenossen zitierte Menzel "Und wie hat der Führer gesagt? 'Ein Karat härter als der Feind, das bringt den Sieg.'" Weiter sagte der NPD-Abgeordnete "...von den Ausländern bzw. [unverständlich] Mächten sind uns zwei Weltkriege aufgezwungen worden, das muss auch einmal gesagt werden. Andererseits wollen wir unser Land, das Land unserer Väter verteidigen und wenn es sein muss auch wieder zurückerobern. Unser Land geht von den blauen Bergen der Vogesen bis zu der Mühle von Tauroggen, von der Königsau in Nordschleswig bis nach Brixen in Südtirol - und keinen Quadratmeter weniger!" Die Rede wurde mit "Weidmanns Heil!" beendet, ein in der Nazi-Szene verwendetes Synonym für das "Sieg-Heil" der Nazis.

Die Rede des Landtagsabgeordneten Menzel ist für Karl-Heinz Gerstenberg "ein erneuter Beweis für das lückenlose Anknüpfen der NPD an der Ideologie der NSDAP".

"Was die NPD-Abgeordneten im Landtag von sich geben, ist rechtsextremistische Ideologie", so Gerstenberg. "Doch wir sollten uns nichts vormachen: Was die Neo-Nazis reden, wenn sie meinen, sie wären unter sich, geht noch weit darüber hinaus!"

Ein Mittschnitt der Rede liegt der Landtagsfraktion vor (Dateigröße: 7 MB).

 

Politikfelder