Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 01.06.12

PM 2012-174: Unzumutbare Verzögerung bei Nachwuchsforscherprojekten

Wie eine Kleine Anfrage von Dr. Karl-Heinz Gerstenberg, hochschulpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Fraktion im Sächsischen Landtag, ergeben hat, kommt es bei der geplanten Umschichtung von 40 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds zugunsten von Nachwuchsforscherprojekten, davon 15 Millionen Euro im Haushaltsjahr 2012, zu einer enormen zeitlichen Verzögerung.

Von der Kabinettsentscheidung im September 2011 bis zum Projektstart wird, nach mehreren Verschiebungen durch Wissenschafts- und Finanzministerium, nahezu ein Jahr vergehen. Dies bedeutet eine effektive Verkürzung der Projektlaufzeiten auf gerade einmal zweieinhalb Jahre bis zum Auslaufen der Förderperiode im Dezember 2014.

"Es zeigt sich in diesem Fall leider allzu deutlich, dass offenbar in der Staatsregierung die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut. Eine siebenmonatige Bearbeitungszeit allein vom Kabinettsbeschluss bis zur endgültigen Freigabe der Mittel deutet auf erhebliche Kommunikationsprobleme zwischen dem Wissenschafts- und dem Finanzministerium hin. Wissenschaftliche Exzellenz lässt sich in Sachsen nicht erreichen, wenn sich die zuständigen Ministerialverwaltungen im Schleichtempo bewegen", kritisiert Dr. Karl-Heinz Gerstenberg das Vorgehen.

"Die Leidtragenden sind die über 100 Nachwuchsforscher in Sachsen, die mit ihren Projektanträgen auf diese Mittel gesetzt haben. Darunter sind auch viele angehende Promovierende, die im Rahmen dieser Projekte ihre Dissertation anfertigen wollen", führt Gerstenberg aus. Da das Ministerium das Geld angekündigt hatte, hatten die Hochschulen bereits erste Einstellungsgespräche geführt.

"Hier hat die Ministerialverwaltung auf ganzer Linie versagt. Es bleibt zu hoffen, dass der Schaden noch teilweise zu beheben sein wird und nicht schon zu viele der exzellenten Projektanwärter ihr Heil in besser geordneten Verhältnissen gesucht haben. Wer, wie die Staatsregierung immer wieder betont, wissenschaftlichen Nachwuchs haben will, der muss auch etwas dafür tun."

» Kleine Anfrage "ESF-Mittel für Nachwuchsforschergruppen" (Drs. 5/8920)

Politikfelder