Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 03.06.14

Gesundes Essen in Kitas und Schulen - wir brauchen verpflichtende Regelungen

(2014-146) Eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung zur Essenverpflegung in Kindertagesstätten offenbart gravierende Defizite. Zu oft gibt es Fleisch und Wurst, zu selten Obst und Gemüse.

Bereits 2010 war die Sächsische Staatsregierung nach einer Untersuchung des Schulessens zu ähnlichen Ergebnissen gekommen. Geredet wurde seitdem viel, geschehen ist wenig. Deshalb stellt die GRÜNE-Landtagsfraktion einen Antrag, in dem die Staatsregierung aufgefordert wird, die Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) sowohl in das sächsische Kita- als auch das Schulgesetz aufzunehmen und damit zur Pflicht zu machen.

Michael Weichert, verbraucherschutzpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Fraktion erklärt:
"Auch in sächsischen Kitas und Schulen bekommen Kinder und Jugendliche oft kein ausgewogenes Essen. Bereits jedes 5. Kind ist übergewichtig."

"Dabei muss ausgewogene Ernährung nicht unbedingt mehr kosten. Weniger Fleisch ist nicht nur gesund, sondern spart auch Geld, das für mehr Obst und Gemüse ausgegeben werden kann."

» GRÜNER Antrag "Qualitätsstandards bei der Verpflegung sächsischer Kinder und Jugendlicher einführen!"

Politikfelder