Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 29.04.14

Tag gegen Lärm: Beim Lärmschutz hat Staatsregierung die Ruhe weg

(2014-108) Anlässlich des Internationalen Tags gegen Lärm am 30. April erklärt Gisela Kallenbach, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

"Lärm nervt. Viele Menschen, die an Straßen oder Schienenstrecken und am Flughafen Leipzig-Halle wohnen, werden um Schlaf und Gesundheit gebracht. Das wird sich so schnell auch nicht ändern. Denn die CDU/FDP-Koalition lässt die Kommunen beim Lärmschutz allein: Nur 150.000 Euro stehen im sächsischen Haushalt pro Jahr etwa für Schallschutzmaßnahmen an Staatsstraßen zur Verfügung. Wir fordern, jährlich zwei Millionen Euro für Lärmschutz an Staatsstraßen bereitzustellen. Wer viele Straßen baut, muss auch Geld in die Lärmsanierung stecken."

"Aussitzen ist keine geeignete Maßnahme gegen Lärm. Wir GRÜNE setzen uns seit Langem für die Bekämpfung des Fluglärms ein. Nur ein Nachtflugverbot kann hier schnelle Abhilfe schaffen."

"Beim Thema Bahnlärm (problematisch besonders im Elbtal und am Leipziger Güterring) schiebt die Staatsregierung sämtliche Verantwortung auf die Bundesebene ab. Dabei brauchen wir als erstes eine Lärmschutzstrategie für das Elbtal. Für den nötige Lärmschutz muss auch sächsisches Geld vorhanden sein. Bisher gibt es für Schallschutz an Bahnstrecken nicht einen Euro."
 
Änderungsantrag GRÜNE-Fraktion: Haushaltstitel 770 75-0 Schallschutzmaßnahmen an bestehenden Staatsstraßen

Antrag der GRÜNEN-Fraktion: "Fluglärm reduzieren - Nachtruhe durchsetzen" (Drs. 5/11793)

Hintergrund

Lärm macht krank. Er hat Einfluss auf die Erholung, die Konzentrationsfähigkeit und den Krankenstand von Menschen. Bei 65 Dezibel am Tag und 55 Dezibel in der Nacht steigt das Herzinfarktrisiko bei Männern bereits um 30 Prozent. An vielen sächsischen Hauptstraßen, an der Bahnstrecke im Elbtal und am Leipziger Güterbahnring sowie im Umfeld des Flughafen Leipzig/ Halle werden diese Pegel locker überschritten. Über 100.000 Personen sind in Sachsen Lärmbelastungen oberhalb von 55 Dezibel in der Nacht ausgesetzt.
 
17. Internationaler Tag gegen den Lärm
 

Politikfelder