Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 17.12.14

Wahl von Geert Mackenroth zum Ausländer- bzw. Integrationsbeauftragten - GRÜNE sehen große Herausforderungen

(2014-301) Volkmar Zschocke, Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, gratuliert Geert Mackenroth (CDU) zu seiner Wahl als Ausländer- bzw. Integrationsbeauftragter.

"Dieses Amt birgt große Herausforderungen. Ich wünsche Herrn Mackenroth, dass er sich wie sein Vorgänger Martin Gillo engagiert und mit Herzenswärme sowohl für die Belange der Flüchtlinge als auch der in Sachsen lebenden Migrantinnen und Migranten einsetzt. Dort, wo es um eine menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen, Schritten zur Integration und Zurückdrängung von Rassismus geht, biete ich ihm die Unterstützung meiner Fraktion an."

Zschocke gratuliert aber ebenso seiner Fraktionskollegin Petra Zais zu ihrem guten Wahlergebnis. "Die Landtagsabgeordneten hatten mit der Kandidatur von Petra Zais die Wahl und haben sie auch genutzt. Petra konnte mit ihrem langjährigen Engagement für Asylsuchende sowie Migrantinnen und Migranten offenbar auch Abgeordnete aus der Koalition überzeugen."

Petra Zais erhielt 39 Stimmen und damit fünf mehr als die Anzahl der anwesenden Abgeordneten von GRÜNEN (8) und Linken (26) gemeinsam.
Den Wahlvorschlag Petra Zais (GRÜNE) hatten GRÜNE- und Linken Fraktion gemeinsam eingereicht. Ein Abgeordneter der Linken konnte an der Abstimmung nicht teilnehmen.

Geert Mackenroth wurde mit 80 Stimmen gewählt. CDU (59 Sitze), SPD (18) und AfD (14) haben aber gemeinsam 91 Sitze im Landtag. Drei Abgeordnete aus der CDU-Fraktion nahmen an der Abstimmung nicht teil. Drei Abgeordnete enthielten sich.
Neben den Koalitionsfraktionen CDU und SPD hatte auch die AfD-Fraktion erklärt, den Kandidaten Mackenroth wählen zu wollen.

Politikfelder