Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 08.11.18

GRÜNE fordern die Einrichtung und Ausstattung eines interdisziplinären Kontrollteams für Lebensmittelüberwachung

(2018-310) Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag fordert die Einrichtung und personelle Ausstattung eines interdisziplinären Kontrollteams für die Lebensmittelüberwachung. Es soll bei Verdacht oder gar im Fall von Lebensmittelkrisen sofort sachsenweit eingreifen können.
 
"Die aktuelle Meldung über Pestizidrückstände im Wein (die Sächsische Zeitung berichtete) zeigt, wie wichtig eine wirksame Lebensmittelkontrolle ist. Gerade in Krisenfällen reichen die bisherigen Kapazitäten der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen (LUA) aber nicht aus", erklärt Volkmar Zschocke, verbraucherschutzpolitischer Sprecher der der Fraktion. "Auch die kommunalen Lebensmittelüberwachungsämter brauchen die Unterstützung der LUA."
 
Die GRÜNE-Fraktion stellt für den Doppelhaushalt 2019/2020 einen Änderungsantrag zur Ausstattung des interdisziplinären Kontrollteams. Dabei wird von sieben neuen Planstellen ausgegangen. Um die fachlichen Kompetenzen zu garantieren, soll das Kontrollteam mit Fachpersonal aus folgenden Fachgebieten besetzt sein: Jurist/in, Lebensmittelchemiker/in, Lebensmittelkontrolleur/in, Lebensmitteltechnolog/in, Futtermittelkontrolleur/in, Wirtschaftsinformatiker/in sowie Tierärzt/in.
 

Politikfelder