Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 25.05.18

Unwetterschäden im Vogtland - GRÜNE plädieren für wirksamen Klimaschutz für ein lebenswertes Morgen

(2018-139) Zu den Unwetterschäden der gestrigen Nacht im Vogtland äußert sich Dr. Gerd Lippold, klimapolitischer Sprecher der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen:

"Heute muss es für Landespolitik und Behörden ganz und gar darum gehen, den Betroffenen rasch und wirksam zu helfen. Ab morgen geht es ans Aufräumen und an die Wiederherstellung zerstörter Bauten und Infrastruktur. Doch spätestens übermorgen muss die Debatte über wirksamen Klimaschutz neue Fahrt aufnehmen – auch und ganz besonders in Sachsen!"

"Kein einzelnes Extremwetterereignis wird sich je einem globalen Klimatrend zuordnen lassen. Sicher ist jedoch, dass in dem Maße, wie wir unser Klimasystem mit enormer Geschwindigkeit verändern, die Wahrscheinlichkeit für Extremwetterereignisse steigt, deren zunehmende Gewalt kein heute lebender Mensch je zuvor erlebt hat."

"Aktiver Klimaschutz bedeutet nicht, dass wir ab morgen davon verschont bleiben. Doch gebietet ihn die Verantwortung gegenüber den Kindern und Enkeln, damit es sich für diese in einigen Jahrzehnten überhaupt noch lohnt, Zerstörtes wieder aufzubauen."
"Um für wirksamen Klimaschutz die nötigen Instrumente zu schaffen, hat die GRÜNE-Landtagsfraktion ein Klimaschutzgesetz für Sachsen auf den Weg gebracht, das noch in dieser Legislatur im Sächsischen Landtag zur Abstimmung steht."

» GRÜNES Klimaschutzgesetz 'Gesetz zur Förderung des Klimaschutzes in Sachsen' (Drs 6/3024)

Politikfelder