Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 05.11.20

Ladenöffnungsgesetz: Entlastung für die Beschäftigten des Einzelhandels

Heute wurde im Sächsischen Landtag der Gesetzentwurf der Koalitionsfraktionen CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD zur Änderung des Sächsischen Ladenöffnungsgesetzes beschlossen. Damit werden die Ladenöffnungszeiten am 31. Dezember auf die Zeit von 6 bis 14 Uhr beschränkt. Dazu erklärt Gerhard Liebscher, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
 
„Mit dem heutigen Beschluss können wir über 120.000 Beschäftigten und ihren Angehörigen einen gemeinsamen und ruhigen Jahresausklang ermöglichen. Gerade auch angesichts der enormen Arbeitsbelastung, die im Einzelhandel während der Corona-Pandemie entsteht, ist dieses Zeichen enorm wichtig. Die beschlossene Ladenöffnungszeit für den 31. Dezember entlastet die Beschäftigten und schafft Klarheit für den Freistaat.“

„Wir BÜNDNISGRÜNEN sind der Überzeugung: Der Dank an Verkäuferinnen und Verkäufer darf sich nicht im Applaus und Balkonkonzerten erschöpfen. Wir wollen die Rechte der Angestellten im Einzelhandel nachhaltig stärken. Eine Verkürzung der Silvesteröffnungszeit bedeutet eine konkrete Entlastung.“

» Gesetzentwurf der Fraktionen CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD 'Gesetz zur Änderung des Sächsischen Ladenöffnungsgesetzes' (Drs 7/3325)

Politikfelder