Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 03.02.20

Semperopernball: Herr Frey sollte von seinem Amt zurücktreten

(2020-14) Zur Debatte um den Semperopernball äußert sich Thomas Löser, Dresdner Abgeordneter der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

"Die diesjährige Ordensverleihung an den ägyptischen Staatschef Abd al-Fattah as-Sisi und den Unternehmer Hans J. Naumann ist ein weiterer unrühmlicher Höhepunkt in der Auswahl der Preisträger des so genannten 'Sankt-Georgs-Ordens'. Der Chef des Semperopernballs Hans-Joachim Frey rückt damit die Veranstaltung und die Stadt Dresden ein weiteres Mal in ein zweifelhaftes Licht.“

"Er nutzt den Ball, um Geschäftsbeziehungen mit autoritären Regimen anzubahnen. Deshalb sollte Herr Frey von seiner Funktion als Vereinsvorsitzender zurücktreten."

"Das Auswahlgremium, welches die Personen für die Preisverleihung vorschlägt, wird zudem bewusst intransparent gehalten. Die späte lauwarm vorgetragene Entschuldigung von Herrn Frey zeigt, dass er entweder die politische Dimension nicht versteht oder diese ihm egal ist. Beides ist in seiner Funktion nicht akzeptabel."

"Die Hasskommentare gegen die kurzfristig eingesprungene Ersatzmoderatorin Mareile Höppner sind entschieden abzulehnen. Sie zeigen aber umso mehr, in welche Schieflage der Ball bereits jetzt gekommen ist."

Politikfelder