Zum Inhalt springen
Podiumsdiskussion

Stadthallenpark Chemnitz: Bedeutung für Städtebau, Denkmalschutz und Stadtökologie

Zeit:
Donnerstag, 15.06.17
19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
Umweltzentrum Chemnitz
Henriettenstraße 5
09112 Chemnitz
Veranstalter:

Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen

    VA SoMe Stadthallenpark Chemnitz

    Der Chemnitzer Stadthallenpark ist als Kulturdenkmal weit über die Grenzen Sachsens bekannt. Die im Park befindliche Stadthalle lebt von ihrer skulpturalen Wirkung - und die entsteht vor allem durch das einmalige Zusammenspiel von Halle und Park. Das gesamte Ensemble gilt trotz einiger Veränderungen als das letzte Unikat einer unveränderten Zentrumsgestaltung aus DDR-Zeit. Der Stadthallenpark hat als größte innerstädtische Grünfläche mit seinem großzügigen Baumbestand eine zentrale ökologische und kleinklimatische Bedeutung.

    In letzter Zeit ist diese zentrale Grünfläche in Chemnitz wieder verstärkt im Fokus: Im Jahr 2015 durch das Architektenbüro Lohrer-Hochrein gewonnenen Innenstadtwettbewerb wurde die teilweise Bebauung des Stadthallenparks vorgeschlagen. Höchste Zeit mit fachkundigen Denkmalpflegern, lokalen Akteuren und interessierten Bürgerinnen und Bürgern über die Bedeutung dieses einmaligen Parks zu diskutieren:
    Welche Bedeutung hat der Park für Städtebau, Denkmalschutz und  Stadtökologie? Verträgt der Park eine urbane neue Fassung? Welche Pläne und Ideen gibt es den Park aufzuwerten, einer breiteren Öffentlichkeit zugänglicher zu machen und die Innenstadt zu beleben?
    Wie kann der Freistaat Sachsen Chemnitz beim Umgang mit dem historischen Erbe unterstützen?

    Podiumsgäste:

    Prof. Dr. Thomas Topfstedt,
    Professor für Kunstgeschichte an der Universität Leipzig

    >> Input zum Thema: "Der Stadthallenpark in Chemnitz - ein verzichtbares Relikt des DDR-zeitlichen Städtebaus oder ein erhaltenswertes Freiraumensemble?"

    Dr. Harald Engler,
    „Historische Forschungsstelle/ Wissenschaftliche Sammlungen zur Bau- und Planungsgeschichte der DDR", Leibniz Institut für Raumbezogene Sozialforschung

    >> Input zum Thema: "Die DDR-Moderne als identitätsstiftender Erinnerungsort? - Das Stadtzentrum von Karl-Marx-Stadt/Chemnitz und seine Potenziale"

    Reiner Amme,
    BUND Chemnitz

    Dr. Peter Fibich,
    Landschaftsarchitekt, Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur

    >> Input zum Thema: "Der Stadthallenpark - gartendenkmalpflegerische und landschaftsarchitektonische Aspekte"

    Moderation: Wolfram Günther,
    baupolitischer Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion

    Diese Veranstaltung wird unterstützt durch den Arbeitskreis Historische Gärten des Bundesverbandes der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V.DGGL

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Politikfelder