Zum Inhalt springen

Von einer gerechten Arbeitsmarktpolitik profitieren alle!

Der sächsische Arbeitsmarkt verändert sich stark. Gab es in der Vergangenheit nicht genug Arbeits- und Ausbildungsplätze, werden nun die Auswirkungen des demographischen Wandels, der anhaltenden Abwanderung junger und gut ausgebildeter Fachkräfte, unzureichender Schulabschlüsse sowie einer restriktiven Arbeitsmarktpolitik für Ausländerinnen und Ausländer sichtbar. 

Zwei Entwicklungen sind erkennbar: Einerseits steigt der Fachkräftebedarf mit positiven Auswirkungen auf die Arbeitslosenzahlen. Andererseits erreicht diese Trendwende nicht alle. Von den ca. 70.000 langzeitarbeitslosen Menschen in Sachsen gelten ca. ein Drittel als nicht direkt auf dem Arbeitsmarkt vermittelbar. 

Arbeitsmarktpolitik muss sich mit diesen Entwicklungen auseinandersetzen. Neben Strategien zur Gewinnung von Fachkräften brauchen wir Maßnahmen, die Menschen, die bislang vom ersten Arbeitsmarkt ausgeschlossen sind, über einen staatlich geförderten Arbeitsmarkt auf dem Weg in den ersten Arbeitsmarkt unterstützen. 

Dem Fachkräftemangel können wir nur begegnen, wenn wir auch die Qualität der Arbeitsplätze. Die sächsische Niedriglohnpolitik der vergangenen Jahre ist keine Antwort auf die kommenden Herausforderungen. 

Von einer gerechten Arbeitsmarktpolitik profitieren alle: Die Arbeitgeber durch motivierte und hoch qualifizierte Beschäftigte, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch faire und sichere Arbeitsplätze und der Freistaat Sachsen als attraktives Bundesland.

 

Aktuelle Pressemeldung

Programm gegen Langzeitarbeitslosigkeit: Von 'guter Arbeit' ist bei Dulig keine Rede

28.07.17 | Arbeit
Die Aussagen vom Staatsminister bieten nicht wirklich Neues und dienen eher der Füllung eines Sommerlochs.

Jugendarbeitsschutz für Auszubildende?: Bankrotterklärung der Arbeitsschutzverwaltung

28.06.17 | Arbeit
Laut Ausbildungsreport 2017 der DGB Jugend Sachsen werden die gesetzlichen Vorgaben des Jugendarbeitsschutzgesetzes für Auszubildende, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, oft nicht eingehalten. Petra Zais, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der GRÜNEN-Landtagsfraktion, ist von diesem Bericht alarmiert und fragte bei der Staatsregierung nach.

GRÜNE lehnen Hilfskonstrukt der Wachpolizei ab

01.11.16 | Innenpolitik
Valentin Lippmann: Wir fordern stattdessen einen Einstellungskorridor von mindestens 800 Neuzugängen pro Jahr

Spitzengespräche zum Lehrermangel/Schülerproteste − Es ist mehr als überfällig, dass sich die Staatsregierung endlich bewegt

29.09.16 | Bildung
Dringend nötig ist die Beseitigung vorhandener Ungerechtigkeiten bei den Vergütungen und Eingruppierungen, Anreize und Entlastungen für das längere Verbleiben im Schuldienst sowie zusätzliche Funktionsstellen zum effizienteren Management des Schulalltages.

Bildungsmonitor 2016 bringt nicht nur gute Nachrichten

19.08.16 | Bildung
Defizite im Bildungssystem dürfen nicht ausgeblendet werden.

Modernisierung des sächsischen Vergaberechts? Versprechen aus dem Koalitionsvertrag einlösen!

17.08.16 | Arbeit
Petra Zais: Freistaat muss bei öffentlicher Beschaffung Vorbild sein − Arbeits- und Menschenrechte bei der Herstellung endlich verbindlich regeln

GRÜNE fordern Mindestarbeitslosengeld, um Zahl der Hartz IV-Aufstocker bei Bezug von ALG I zu verringern

13.06.16 | Arbeit
Die positive Situation am Arbeitsmarkt darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass es auch viel Schatten gibt. Menschen, die nach dem Verlust des Arbeitsplatzes zwar einen Anspruch auf Arbeitslosengeld I haben, dieses aber so gering ausfällt, dass sie gleichzeitig auf Hartz IV-Leistungen angewiesen sind, gehören zu den Verlierern der Solidargemeinschaft.

Aktuelle Nachrichten

Aktuelles aus dem Parlament: Die 30./31. Landtagssitzung

15.03.16 | Parlamentsberichte
Die Themen: Naturschutzförderung, soziale Wohnungsbauförderung, Braunkohletagebaue, Sächs. Landesbeauftragter für Staatssicherheit

GRÜNER Antrag zur Sicherung der Hebammenversorgung von der CDU/SPD-Koalition im Landtag abgelehnt

25.02.16 | Familie
Im Anschluss an die Hebammentour im Sommer 2015 wurde der GRÜNE Antrag zur „Sicherstellung der Hebammenversorgung und der ambulanten Geburtshilfe in Sachsen“ im Landtag diskutiert.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 27./28. Landtagssitzung

02.02.16 | Parlamentsberichte
Die Themen: Naturschutz in Sachsen; Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge an deutschen Grenzen; Qualitätssicherung an sächs. Schulen

Aktuelles aus dem Parlament: Die 25./26. Landtagssitzung

16.12.15 | Parlamentsberichte
Die Themen: Stärkung der Arbeitsschutzverwaltung, Ökolandbauförderung, Abschaffung der Stellplatzpflicht

Petra Zais lud am 30.9.2015 zum Fachgespräch über sächsische Arbeitsmarktpolitik

01.10.15 | Arbeit
Gute Arbeitsleistungen über das Erwerbsleben hinweg entstehen nur in einer humanisierten Arbeitskultur. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Unternehmen und Staat müssen diesem Thema daher deutlich mehr Bedeutung beimessen.

Sichere Arbeitsplätze in der Braunkohlewirtschaft?

09.06.15 | Klimaschutz
Arbeitsplätze in der Braunkohle haben auch dann keine Zukunft, wenn es kein zusätzliches, nationales Klimaschutzprogramm geben würde!

Aktuelles aus dem Parlament: Die 11.-13. Landtagssitzung

27.04.15 | Parlamentsberichte
Die Themen: Doppelhaushalt 2015/2016, Untersuchungsausschuss NSU, Medienbildung, Jobtickets

Aktueller Redebeitrag

Europa als innovativer Standort − Lippold: Innovation entsteht nicht im statischen Umfeld

28.09.16 | Wirtschaft
Für ein modernes Sachsen - und nicht nur ein Sachsen mit einer modernen Industrie - hilft es, innovative Entwicklungen nicht nur allein am Bereich Wirtschaft zu betrachten. Auch im sozialen Bereich und bei Organisationsprozessen gibt es Möglichkeiten für Innovationen, die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

Gerd Lippold: Ein anhaltender Leistungsbilanzüberschuss in der Außenwirtschaft entpuppt sich vor allem als Beleg für Investitionsstau im eigenen Land

17.12.15 | Wirtschaft
Etwa ein Viertel des sächsischen Außenhandels kam 2014 aus der Herstellung von Kraftwagen - ich hoffe, dass wir angesichts der VW-Krise nicht in ein paar Monaten über die sächsische Außenwirtschaft als Sorgenkind reden müssen.

Dr. Gerd Lippold: Die Sächsische Arbeitsschutzverwaltung braucht ein Qualitäts- und Personalkonzept

16.12.15 | Arbeit
Effizient organisierter Arbeitsschutz wird als Wettbewerbsfaktor immer wichtiger. Um die Schwerpunkte der gemeinsamen deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) umzusetzen, braucht es jedoch ausreichend viel und gut geschultes Personal und effektive Strukturen.

Valentin Lippmann: Der Weg dieser Staatsregierung zur Transparenz, zu transparentem Regierungshandeln ist offenbar noch sehr weit

19.11.15 | Innenpolitik
Wir haben dafür Sorge zu tragen, dass auf Sachsens Straßen ausreichend Polizei unterwegs ist, dass die Schulen den Unterricht mit genügend Lehrern sicherstellen können, dass Bürgerinnen und Bürger nicht bis zum Sankt-Nimmerleinstag auf eine Entscheidung des Gerichts warten müssen

Petra Zais: Die sächsische Industrie hat eine erstaunlich hohe Bereitschaft, Geflüchtete in Beschäftigung zu bringen

19.11.15 | Integration
Wir wünschen uns als GRÜNE, dass mit der gleichen Vehemenz, mit der insbesondere von der CDU und mit entsprechender Energie schnellere Abschiebungen gefordert werden, auch die Rahmenbedingungen für eine tatsächlich gelingende Integration angegangen werden

Politikfelder