Zum Inhalt springen

Gute Bildung für alle!

Wir GRÜNE wollen gute Bildung für alle ermöglichen, unabhängig von Alter und Herkunft. Dafür müssen die Weichen in der Bildungspolitik neu gestellt werden. Mit modernen Konzepten wollen wir Chancengerechtigkeit und Leistung in einer neuen Kultur des Lernens verbinden – und zwar von der frühkindlichen bis zur beruflichen Bildung und darüber hinaus. Lebenslanges Lernen verstehen wir als ganzheitliches, durchgängiges und übergreifendes Prinzip.

Investitionen in Bildung sind Investitionen in die Zukunft. Sie bilden die Basis für soziale Teilhabe und ökonomische Entwicklung. Bildungspolitik ist kein Projekt nach Kassenlage, sondern erfordert einen langen Atem.
Der aktuelle Doppelhaushalt der Staatsregierung für die Jahre 2017 und 2018 offenbart, dass die Koalition kein Interesse an einer nachhaltigen Bildungspolitik hat. Zum Unterrichtsausfall an den Schulen und der „Fremdsprachenlotterie“ kommen jetzt noch Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger ohne pädagogische Grundausbildung in Größenordnungen dazu. Diese benötigen Unterstützung und Anleitung beim Neustart, jedoch wurde und wird das notwendige Engagement der Lehrkräfte in den Schulen weder entsprechend vorbereitet noch honoriert. Das ist eine deutliche Absage an den Qualitätsanspruch von Schule.
Bildung muss endlich oberste Priorität eingeräumt werden!

» Mehr zu Kindertagesbetreuung

» Mehr zu Schule

» Mehr zur Schulgesetz-Novelle - "Gute Schule 2020"

» Mehr zu beruflicher Bildung und lebenslangem Lernen

Aktuelle Nachrichten

GRÜNE fordern Nachbesserungen am Handlungsprogramm 'Bildung'

12.06.18 | Bildung
Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag solidarisiert sich mit der GEW, dem SLV und den sächsischen Lehrerinnen und Lehrern.

Fassungslosigkeit, Wut, Enttäuschung - Schulen kritisieren Ungleichbehandlung von Lehrerinnen und Lehrern durch Altersgrenze bei Verbeamtung

12.04.18 | Bildung
Die GRÜNE-Landtagsfraktion erhält derzeit zahlreiche Schreiben sächsischer Lehrerkollegien: Sie kritisieren das vom Kultusministerium ins Leben gerufene Handlungsprogramm "Nachhaltige Sicherung der Bildungsqualität im Freistaat Sachsen". Hauptkritikpunkt ist die Verbeamtung von Teilen der sächsischen Lehrerschaft.

Sprecherin Petra Zais trifft sich mit dem Landesschülerrat

29.03.18 | Bildung
Unsere bildungspolitische Sprecherin Petra Zais trifft sich regelmäßig mit dem Landesschülerrat (LSR). Diesmal zu den Themen Lehrergewinnung, politische Bildung und Digitalisierung.

Die GRÜNE-Fraktion bezieht Stellung zur aktuellen Bildungspolitik in Sachsen

16.01.18 | Bildung
Unsere Fraktion hat von den Jungphilologen des Goethe-Gymnasiums Bischofswerda Post bekommen. Darin zeigten sich die Lehrerinnen und Lehrer äußerst besorgt angesichts der aktuellen Entwicklungen im sächsischen Bildungssystem. Petra Zais, bildungspolitische Sprecherin, hat für die Fraktion zum Schreiben Stellung genommen.

Für einen ehrlichen Neuanfang: GRÜNE fordern Nachtragshaushalt

27.10.17 | Haushalt
Neue Köpfe sind noch keine neue Politik. Sachsen braucht einen ehrlichen Neuanfang. Dieser ist ohne klaren finanzpolitischen Kurswechsel nicht möglich. Fraktionschef Volkmar Zschocke und unsere Finanzexpertin Franziska Schubert erklären, welche Baustellen es genau gibt (VIDEO).

Frühkindliche Bildung in Sachsen: GRÜNE sehen erheblichen Nachholbedarf

19.09.17 | Bildung
Die GRÜNEN beteiligen sich an den landesweiten Protesten anlässlich des Internationalen Kindertages für bessere Rahmenbedingungen der frühkindlichen Bildung. Nicht nur personell. Sondern auch mit vier Forderungen.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 58./59. Landtagssitzung

29.08.17 | Parlamentsberichte
Die Themen: Hilfe für Frauen und Kinder aus dem Nordirak, Wasserbelastung durch Nitrat, Demokratieförderung, Bildungsfreistellung, Schutzgebietsverwaltung, Transparenz, Fußverkehr

Aktuelle Pressemeldung

Öffentliche Anhörung zur Umweltbildung: Der Freistaat ist gefordert, die vorhandenen Strukturen zu stärken und zu sichern

15.06.18 | Umwelt
In der heutigen Anhörung im Umweltausschuss unterstützten die geladenen Experten den Antrag der GRÜNEN-Fraktion "Umweltbildung in Sachsen stärken". "Die Strukturen müssen stabilisiert werden. Ein Schwerpunkt ist die Kontinuität der Angebote und der Ansprechpartner. Dafür ist auch fest angestelltes Personal erforderlich", fordert Wolfram Günther.

"Gegründet, um zu bleiben" − GRÜNE fordern Kultusminister Piwarz auf, mit den Vertretern der Natur- und Umweltschule eine Lösung zum Erhalt der Schule zu finden

15.06.18 | Bildung
Zur heutigen Demonstration zum Erhalt der Natur- und Umweltschule (NUS) erklärt Petra Zais, GRÜNE-Fraktion: "Ich bin beeindruckt, mit welcher Entschlossenheit die NUS-Kinder, ihre Eltern sowie die Pädagoginnen und Pädagogen kämpfen. Die Schule ist wichtig: für die Kinder, deren Eltern und zur Weiterentwicklung der Schullandschaft in Sachsen insgesamt."

Lehrerinnen und Lehrer haben Anspruch auf mehr Wertschätzung und bessere Arbeitsbedingungen

12.06.18 | Bildung
Die GRÜNE-Fraktion unterstützt den Wunsch nach einer Weiterentwicklung des Handlungsprogramms "Sicherung der Bildungsqualität in Sachsen", insbesondere die Forderungen nach deutlichen Einkommensverbesserungen für angestellte Lehrkräfte sowie spürbare Arbeitsentlastungen.

Gymnasien bei Berufs- und Studienorientierung stärker als bisher unterstützen

11.06.18 | Bildung
Die Berufsorientierung an sächsischen Gymnasien ist eine Baustelle. Im Vergleich zu anderen weiterführenden Schulen fließt hier kaum Geld. Ein Handbuch als Unterstützung für die Praxis ist gut gemeint, gleicht aber die unzureichende Förderung nicht aus.

Radonkonzentration in sächsischen Schulgebäuden teilweise deutlich über dem Referenzwert

07.06.18 | Bildung
Panik ist sicher fehl am Platz. Dennoch sind die Antworten von Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) besorgniserregend. Ob echter Grenz- oder 'nur' Referenz-Wert: Die Zahlen muss man ernst nehmen. Die Kinder verbringen viele Stunden am Tag in der Schule. Dabei sollten sie keinen schädlichen Einflüssen ausgesetzt sein.

Demo zum Erhalt der Natur- und Umweltschule in Dresden: GRÜNE unterstützen Protest

01.06.18 | Bildung
Kultusminister Christian Piwarz (CDU) darf sich nicht aus der Verantwortung stehlen. Die Entscheidung des LaSuB-Standortes Dresden zur Schließung der Schule kann durch das Kultusministerium korrigiert werden. Wir fordern ein klares Bekenntnis zur NUS!

Sachsens Regierung fehlt eine Strategie für mehr Qualität in der frühkindlichen Bildung. Kultusminister muss 'Masterplan' vorlegen!

22.05.18 | Bildung
Kultusminister Christian Piwarz (CDU) hat heute die Ergebnisse seiner Kita-Umfrage vorgestellt. Einmal mehr wurde deutlich: 75 Millionen Euro pro Jahr reichen für spürbare Verbesserungen in den Einrichtungen nicht aus.

Politikfelder