Zum Inhalt springen
Bildung | 18.03.14

Frühkindliche Bildung

Kindertageseinrichtungen dienen nicht nur der Betreuung und Erziehung, sondern müssen grundsätzlich als Bildungseinrichtungen verstanden werden. In der frühkindlichen Entwicklung werden die Grundsteine für die Bildungsbiografie gelegt. Insbesondere Kinder, die aufgrund ihrer sozialen Herkunft keine optimalen Startchancen haben, müssen gezielt gefördert werden, um ein Mehr an Bildungsgerechtigkeit zu schaffen. Deshalb fordern wir, dass die Kita der Zukunft allen Kindern offen steht und im Rahmen einer besseren personellen Ausstattung das familiäre Umfeld entscheidend ergänzt. Wir sind der Überzeugung, dass Kitas als Bildungseinrichtungen in erster Linie eine gute pädagogische Konzeption, ausreichend und qualifiziertes Personal sowie faire Rahmenbedingungen – vor allem Zeit – brauchen.

 

» Mehr zum Thema Betreuungsschlüssel und Kita-Qualität

» Mehr zum Thema Finanzierung

» Mehr zum Thema Personalbedarf, Aus- und Weiterbildung von Erzieher*innen

» Mehr zum Thema Inklusion und Integration

» Mehr zum Thema Kindertagespflege

 

 

Kita-Qualität, Betreuungsschlüssel

Aktuell ist im Sächsischen Kita-Gesetz ein Betreuungsschlüssel von 1:5 in der Krippe, von 1:12 im Kindergarten und von 0,9:20 im Hort festgelegt. Im Kita-Alltag betreut ein/e Erzieher*in jedoch deutlich mehr Kinder. Trotz erstmaliger Anerkennung von bis zu zwei Stunden Vor- und Nachbereitungszeit seit Juni 2019 werden bis heute Urlaub, Krankheit und Weiterbildung der Erzieher*innen ebenso wenig berücksichtigt wie die Begleitung und Anleitung von Fachschüler*innen in den Einrichtungen. Zudem wird die Rechnung mit sogenannten „9-Stunden-Kindern“ gemacht, obwohl es viele Halbtagsplätze gibt.

Wir GRÜNE setzen uns für einen verbesserten Betreuungsschlüssel von 1:4 in der Krippe, 1:10 im Kindergarten und 1:16 im Hort ein. Darüber hinaus wollen wir erreichen, dass die oben genannten Ausfallzeiten anerkannt und angerechnet werden. Es braucht mehr finanzielle Ressourcen für die frühkindliche Bildung, die nicht einseitig den Kommunen und Eltern aufgebürdet werden dürfen. Das Land muss seinen Anteil an den Personal- und Betriebskosten in Form des Landeszuschusses weiter erhöhen.


» Antrag „Frühkindliche Bildung im Freistaat Sachsen: Qualität langfristig sichern und steigern – ‚Masterplan‘ auflegen“ (Drs 6/13572)

» PM 2018-326: „Frühkindliche Bildung/Doppelhaushalt: Ein deutlicher Qualitätssprung für die Kitas wird das leider nicht“ (26.11.2018)

» PM 2018-221: „Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme − GRÜNE sehen großen Nachholbedarf“ (28.08.2018)

» „Kita-Debatte – Zais: Natürlich ist der Betreuungsschlüssel nicht alles. Aber er ist die Grundvoraussetzung für Qualität in der frühkindlichen Bildung“, Redebeitrag von Petra Zais in der 1. Aktuellen Debatte auf Antrag der Fraktionen CDU und SPD „Auf den Anfang kommt es an – Schritt für Schritt zu mehr Qualität in unseren Kitas“, 78. Sitzung des Sächsischen Landtags, 06. September 2018, TOP 1

» PM 2018-207: „Vor- und Nachbereitungszeit für Erzieherinnen − GRÜNE lehnen Entwurf der Staatsregierung ab und unterbreiten eigenen Vorschlag zur Änderung des Sächsischen Kitagesetzes“ (15.08.18)

» „Frühkindliche Bildung − Zais: Qualität langfristig sichern und steigern − ‚Größer denken im Interesse der Kleinen‘“, Redebeitrag von Petra Zais zum Antrag der Fraktion GRÜNE „Frühkindliche Bildung im Freistaat Sachsen: Qualität langfristig sichern und steigern - 'Masterplan' auflegen“ (Drs 6/13572), 74. Sitzung des Sächsischen Landtags, 27. Juni 2018, TOP 15

» „Verbesserung des Betreuungsschlüssels - Zais: Die bisherigen Schlüsselverbesserungen sind verpufft, die Unzufriedenheit ist noch immer groß und die Umsetzung des Bildungsplans nur unter hohem Engagement der Erzieher möglich“, Redebeitrag von Petra Zais zum Gesetzentwurf der Fraktion LINKE „Gesetz zur schrittweisen Verbesserung des Betreuungsschlüssels in Kindertageseinrichtungen im Freistaat Sachsen“ (Drs 6/10764), 74. Sitzung des Sächsischen Landtags, 27. Juni 2018, TOP 7

» PM 2018-173: „Größer denken im Interesse der Kleinen: GRÜNE fordern 'Masterplan' für mehr Qualität in der Kindertagesbetreuung“ (24.06.2018)

» PM 2018-133: „Sachsens Regierung fehlt eine Strategie für mehr Qualität in der frühkindlichen Bildung. Kultusminister muss 'Masterplan' vorlegen!“ (22.05.2018)

» „Aktuelle Debatte zur Kita-Qualität - Zais: Sachsen braucht keine neue Umfrage, sondern einen Masterplan“, Redebeitrag von Petra Zais in der 1. Aktuellen Debatte auf Antrag der Fraktionen CDU und SPD „Gesagt - gefragt! Qualitätspaket frühkindliche Bildung jetzt“, 70. Sitzung des Sächsischen Landtags, 25. April 2018, TOP 1

» PM 2018-100: „Die einzelnen Vorschläge der Kitaumfrage dürfen nicht gegeneinander abgewogen werden“ (17.04.2018)

» PM 2017-218: „Kita-Aktionstag zum Weltkindertag: Der Bildungs- und Betreuungsauftrag in Sachsens Kindertageseinrichtungen ist gefährdet“ (20.09.2017)

» „Petition für einen besseren Personalschlüssel in Kitas - Zais: Gute Kitas brauchen kindgerechten Personalschlüssel und eine professionelle Leitung“, Redebeitrag von Petra Zais zur Petitionsbeschlussempfehlung (Drs 6/8791), 50. Sitzung des Sächsischen Landtags, 15. März 2017, TOP 13

» PM 2016-204: „Sachsen bundesweit Schlusslicht bei frühkindlicher Bildung“ (29.06.2016) 

 

          ... zurück nach oben ...

Personalbedarf, Aus- und Weiterbildung von Erzieher*innen

Die Kommunen brauchen zur Umsetzung des Kita-Rechtsanspruchs auch ausreichend Personal. Um mehr Nachwuchs für den Erzieher*innen-Beruf zu gewinnen, müssen sich zunächst die Arbeitsbedingungen in der Kindertagesbetreuung verbessern. Der erste Schritt dazu ist die Verbesserung des Personalschlüssels. Doch auch die Ausbildung der Erzieher*innen muss den vielfältigen Aufgaben der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung gerecht werden, zusätzlich muss das Beratungs- und Weiterbildungsangebot für Erzieher*innen ausgebaut werden. Im Bereich der Tagespflege setzen wir uns für einen Ausbau von Beratungsstellen und Vernetzungsmöglichkeiten sowie für bedarfsgerechte Weiterbildungsangebote ein, um gleiche Qualitätsstandards zu erreichen. Grundsätzlich liegt, egal ob an den Fach- oder Hochschulen, ein Fokus der Ausbildung auf der Inklusion und Integration in Kindertageseinrichtungen.


» PM 2019-59: „Personalbedarf in der Kita-Betreuung – Der Kultusminister lässt die kommunalen Träger mit der Personalplanung allein“ (04.03.19)

» Kleine Anfrage „Regionalisierte Personalbedarfsprognose für die Kindertagesbetreuung“ (Drs 6/16234)

» Kleine Anfrage „Umschulung zum/zur Erzieher/in: Finanzierung des 3. Ausbildungsjahres“ (Drs 6/13032)

» PM 2018-20: „Alle reden vom Lehrermangel - vergesst die Kitas dabei nicht!“ (24.01.2018)

» Kleine Anfrage „Personalentwicklung und Altersstruktur in der Kindertagespflege und in den Kindertageseinrichtungen in Sachsen“ (Drs 6/11441)

» Kleine Anfrage „Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern“ (Drs 6/10023)

» Kleine Anfrage „Krankenstand und dessen Folgen für die Aufgabenerfüllung in sächsischen Kitas“ (Drs 6/9863)

» Kleine Anfrage „Fort- und Weiterbildungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kindertageseinrichtungen und Tagespflegepersonen“ (Drs 6/9510)

»
PM 2015-130: „Kita-Streiks - GRÜNE: Privatisierung ist kein Mittel zur Lösung von Tarifkonflikten“ (09.04.2015)

 

          ... zurück nach oben ...

Kindertagespflege

Neben Kitas sollen auch Tagespflegestellen Orte frühkindlicher Bildung sein. Tageseltern arbeiten in Sachsen aufgrund von unterschiedlichen Regelungen für die Zahlung von Aufwandsentschädigung bei Krankheit oder Urlaub sowie fehlender Absicherung von Vertretungen unter schwierigen Rahmenbedingungen. Tagesmütter und -väter mit Erzieher*innen-Abschluss verdienen deutlich weniger als Erzieher*innen in Kindertageseinrichtungen. Kindertagespflege darf nicht zum Lückenbüßer und Sparmodell der Kinderbetreuung werden, sondern ist als gleichwertiges Angebot zur Kita zu stärken, welches sich vor allem durch eine familiennahe Betreuung und Flexibilität auszeichnet.


» „Kindertagespflege ist immer noch der Lückenbüßer des verschlafenen Kita-Ausbaus - Zschocke: Es braucht mehr Planungssicherheit für alle Beteiligten“, Redebeitrag von Volkmar Zschocke zum Antrag der Fraktionen CDU und SPD „Kindertagespflege als attraktives Angebot stärken“ (Drs 6/13736), 74. Sitzung des Sächsischen Landtags, 27. Juni 2018, TOP 12

» Kleine Anfrage „Zulassungsverfahren von Kindertagespflegepersonen“ (Drs 6/9513

 

          ... zurück nach oben ...

Politikfelder