Zum Inhalt springen

Für eine Vielfalt der Lebensräume und Arten

Boden, Wasser, Luft und die Vielfalt der Lebensräume und Arten haben unsere natürlichen Lebensgrundlagen geschaffen. Ohne sie werden wir nicht überleben. Trotz großer Erfolge bei der Reinhaltung von Wasser und Luft seit 1990 schwinden auch in Sachsen die Vielfalt der Lebensräume und Arten. Die industrielle Agrarwirtschaft, die Zerschneidung von Lebensräumen durch Verkehrswege und die weitflächige Luftverschmutzung tragen zu einer massiven Vergiftung der Böden und Verarmung der Landschaft bei. Wir treten für den Aufbau eines Biotopverbunds aus Schutz- und NATURA 2000-Gebieten und weiteren Flächen ein, in denen die Schutzinteressen der Natur wirklich Vorrang vor den Nutzungsinteressen hat. Dabei wollen wir auch echte Wildnis im Wald und bei Flüssen zulassen und Kulturlandschaften erhalten.

Aktuelle Nachrichten

Sachsens Natur bewahren! - Biodiversitätstagung in Chemnitz

12.04.14 | Biologische Vielfalt
Das Artensterben in Sachsen sowie die Arbeit der Naturschutzverbände standen im Mittelpunkt der Veranstaltung der GRÜNEN-Landtagsfraktion „Sachsen braucht biologische Vielfalt“ am 12.04.2014 in Chemnitz.

Sachsens Natur bewahren! Biodiversitätstagung in Dresden

22.03.14 | Biologische Vielfalt
Eine von 65 Naturschutz­praktikern in Sachsen erarbeitete Biodiversitätskonzeption wurde am 22.03.2014 vor vielen interessierten Gästen vorgestellt.

Sachsen braucht biologische Vielfalt!

07.03.14 | Biologische Vielfalt
Von Bekassine bis Weißstorch - nahezu 40 Prozent der in Sachsen heimischen Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht!

Johannes Lichdi auf Naturschutztour

07.08.12 | Ökologie
Vom 23. - 27. Juli ging der GRÜNEN-Abgeordnete Johannes Lichdi auf Sommertour quer durch Sachsen.

Aktuelle Pressemeldung

Baumschutzgesetz: GRÜNE legen Gesetzentwurf zum Schutz des Baumbestandes in Sachsen vor

29.09.15 | Umwelt
Die GRÜNE-Fraktion hat den Entwurf für ein "Gesetz zum Schutz eines nachhaltigen Baumbestandes im Freistaat Sachsen" vorgelegt. Von der darin vorgesehenen Änderung des sächsischen Naturschutzgesetzes sollen vor allem die Kommunen profitieren.

Einen Wolf abzuschießen, ist kein Kavaliersdelikt

28.07.15 | Umwelt
Nur wenn der Verfolgungsdruck hoch ist, haben Straftatbestände eine abschreckende Wirkung.

Akzeptanz der Wölfe in Sachsen nicht selbstverständlich

26.06.15 | Umwelt
Heute hat sich der Umweltausschuss des Sächsischen Landtags in einer öffentlichen Anhörung mit dem Wolf beschäftigt. Wolfram Günther, umweltpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion, warnt vor Hysterie: "Viel zu oft spuken die Schauergeschichten der Gebrüder Grimm durch unser kollektives Unterbewusstsein. Jenseits der Märchenwelt ist der Wolf kein ernsthaftes Problem."

GRÜNE werben für Erhalt von EU-Naturschutzrichtlinien

25.05.15 | Naturschutz
Die Natur wird durch wichtige europäische Gesetze geschützt. Doch die Europäische Kommission erwägt, diese Gesetze auszuhöhlen. Online kann sich derzeit jeder für den Erhalt der EU-Naturschutzrichtlinien aussprechen.

Ostern und glückliche Hühner? - 84 Prozent der 3,1 Mio. Legehennen in Sachsen stammen aus sieben Betrieben

03.04.15 | Landwirtschaft
Zu Ostern sind sie allgegenwärtig, die bunten Eierverpackungen auf denen niedliche, gesunde und glückliche Hühner zu sehen sind. Doch die Realität in Sachsen sieht leider anders aus.

Ostern ohne Meister Lampe? - Sachsen hat bundesweit die geringsten Hasenbestände

03.04.15 | Landwirtschaft
Mancherlei ist in Sachsen auch zu Ostern schwer zu finden. Zum Beispiel Hasen. Meister Lampe hat sich rar gemacht in den heimischen Feldern. Zwei Faktoren beeinflussen das Vorkommen des Feldhasen maßgeblich: der Flächenverbrauch und die Intensivierung der Landwirtschaft.

Bilanz Sachsenforst 2014 - Es geht um mehr als nur um wirtschaftliche Bilanzzahlen

18.03.15 | Umwelt
Wald hat viele Funktionen: Er ist Trinkwasserspeicher, Sauerstoffproduzent und trägt zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei.

Aktueller Redebeitrag

Politikfelder