Zum Inhalt springen

Antje Hermenau zum Gedenken am 13. Februar in Dresden

Antje Hermenau reihte sich im Februar 2013 in die Menschenkette ein.
Antje Hermenau reihte sich im Februar 2013 in die Menschenkette ein.

Wir brauchen nicht nur Erinnerungsorte, sondern auch Erinnerungsaktivitäten, die das Gedenken an die Schrecken der Naziherrschaft wach halten.
In Dresden haben wir in den vergangenen Jahren dafür vielfältige Formen entwickelt. Aber dennoch hat sich in viele aktuelle Debatten, wie über den Schutz sexueller Minderheiten, die Aufnahme von Asylsuchenden, das gemeinsame Europa und unsere Willkommenskultur auch rechtsradikales Gedankengut eingeschlichen.
Wir müssen dem entgegenwirken. Dazu gehört auch, den Nazis am 13. Februar in Dresden nicht die Stadt zu überlassen. Es geht um unsere Demokratie.

Politikfelder