Zum Inhalt springen

Energie und Klimaschutz

Die Erderwärmung muss auf höchstens 2 Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Zeitalter begrenzt werden, um die Folgen des Klimawandels noch abzupuffern. Das heißt, der CO2-Ausstoß ist weltweit auf weniger als 2 Tonnen pro Person und Jahr zu reduzieren. In Brandenburg liegt der CO2-Ausstoß heute bei 24 Tonnen pro Einwohner und Einwohnerin - der bundesweite Durchschnitt liegt bei 9 Tonnen!

Deshalb fordern Bündnis 90/Die Grünen:
Weg von der Kohle-Vorrang-Politik hin zu einer konsequent an Erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und Energieeinsparung ausgerichteten Politik. Wir wollen weg von der Abhängigkeit von fossilen Energieträgern hin zu einer dezentralen Energieversorgung mit Erneuerbaren Energien. Der Umstieg auf 100 Prozent Erneuerbare Energien ist bis 2040 möglich. Im Stromsektor ist dieses Ziel sogar bis 2020 erreichbar.

Auch die Verpressung von CO2 ist für uns keine Option, um weiterhin die desaströse und klimafeindliche Braunkohlenutzung zu rechtfertigen. Sogenannte CCS-Technologien sind nicht praxiserprobt, sie sind teuer und die Risiken ungewiss. Darüber hinaus verhindert CCS die rasche Umstellung auf Erneuerbare Energien. Wir wollen kein CO2-Endlager in Brandenburg. Wir wollen CO2 vermeiden statt verpressen!

Publikationen

Energie

"Dezentral und erneuerbar! Energiewende in Brandenburg gestalten"

CCS

16-seitige Broschüre zum CCS Kongress am 18.04.2010 in Beeskow

>>> Zur Publikationsseite mit Bestellformular

 

Szenarioberechnung einer Strom und Wärmeversorgung der Region Brandenburg-Berlin auf Basis erneuerbarer Energien

Langfassung (111 Seiten)

Szenarioberechnung einer Strom und Wärmeversorgung der Region Brandenburg-Berlin auf Basis erneuerbarer Energien

Kurzinformation (20 Seiten)

>>> Die Kurz- oder Langfassung bestellen

Aktuelle Nachrichten

Aktuelles aus dem Parlament: Die 54./55. Landtagssitzung

16.05.17 | Parlamentsberichte
Die Themen: Solarworld, Lehrerausbildung, Spracherwerb für Zugewanderte, Überprüfung von Datenspeicherung.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 52./53. Landtagssitzung

11.04.17 | Parlamentsberichte
Die Themen: Alleinerziehende, Massentierhaltung, Naturschutzstationen, Alternativen zur Abschiebungshaft und Ausreisegewahrsam.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 50./51. Landtagssitzung

14.03.17 | Parlamentsberichte
Die Themen: Erneuerbare Energien in Sachsen, Gesetzentwurf zur Kennzeichnungspflicht von Polizeibediensteten, Ehrung von Frauen und Abfalltransporte.

Aktuelle Pressemeldung

Angekündigte Fortschreibung des Energie- und Klimaprogramms: Eine Farce

14.08.17 | Energie und Klimaschutz
Die Potenziale für Energie aus Wind und Sonne sind seit Jahren bekannt. Der Eiertanz von Minister Dulig in der Energiepolitik ist eine Farce. So wird Sachsen höchstens Weltmeister bei Potenzialstudien und nicht beim Aufbau einer zukunftsfähigen Energieversorgung.

Strukturwandel in der Lausitz: Übernehmen Sie Verantwortung statt nur Forderungen an den Bund zu richten, Herr Ministerpräsident!

10.08.17 | Energie und Klimaschutz
Ministerpräsident Tillich hat Anfang August in Weißwasser so deutlich wie nie zuvor vom Kohleausstieg gesprochen. Nun gilt es, den Strukturwandel in der Lausitz endlich anzupacken. Es geht um weit mehr als um den Ersatz der Kohlearbeitsplätze.

Sondersitzung zu "Solarworld": Jetzt ist die letzte Chance, einer Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts in Europa eine neue Zukunft zu geben

27.07.17 | Energie
Der langfristige Erhalt möglichst vieler Arbeitsplätze in Freiberg wird nur mit Investoren gelingen, die nicht ausschliesslich den Technologie-Abfluss im Sinn haben.

Politikfelder