Zum Inhalt springen

Familien stärken und die Belange der Kinder nicht aus dem Auge verlieren

Die GRÜNE-Landtagsfraktion setzt sich für mehr Zeit für Familien ein. Unser Ziel ist es, dass Männer wie Frauen Auszeiten und Arbeitszeitverkürzungen in Anspruch nehmen können, ohne dadurch Nachteile zu erfahren. Um das zu erreichen, wollen wir das Recht auf Teilzeit um ein Rückkehrrecht auf eine Vollzeittätigkeit ergänzen und auf Bundesebene gesetzlich verankern. Der Freistaat Sachsen als Arbeitgeber sollte Vorbild für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sein. Dazu gehören aus unserer Sicht Anreize für eine geschlechtergerechte, partnerschaftliche Teilung der Elternzeit, eine verstärkte Förderung von Betriebskindergärten in den Einrichtungen des Freistaates, die Möglichkeit "Home-Office" zu nutzen oder flexible Arbeitszeiten für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, entsprechend den familiären Bedürfnissen.

Wir GRÜNEN wollen Familien in ganz verschiedenen Lebenslagen stärken, indem Beratungsstrukturen zur Verfügung stehen, die Eltern und Kinder bei Bedarf nutzen können. Dazu gehören Angebote der Schwangerschaftskonfliktberatung, Mutter-Kind-Einrichtungen, Familienhebammen, Elternschulen, Erziehungskompetenztraining, Familienbildung und -erholung bis zur Ehe-, Partnerschafts-, Familien- und Lebensberatung. Darüber hinaus müssen Familien so gestärkt werden, dass Kinderarmut verhindert wird. Das GRÜNE Modell der Kindergrundsicherung setzt dem alten System der Familienförderung ein neues, sozial gerechtes Modell entgegen.

Familie ist da, wo Generationen miteinander leben. Neben den traditionellen Klein- oder Großfamilien gibt es Ein-Eltern-Familien, Patchwork- und Regenbogenfamilien. Die neuen Formen des Zusammenlebens von Generationen haben mittlerweile ganz selbstverständlich ihren Platz in unserer Gesellschaft. Sachsen verpasst eine Chance, wenn es diese Entwicklung nicht wahrnimmt und befördert, denn Chancen sind es, wenn Menschen sich aus freien Stücken entschließen, Verantwortung füreinander zu übernehmen - ob mit oder ohne Trauschein. Jedes Kind sollte unabhängig davon, ob und in welcher "Form" seine Eltern zusammenleben, die gleiche Förderung, den gleichen Schutz und auch die gleiche materielle Absicherung vom Staat erfahren. Deshalb engagieren wir uns für eine breite Akzeptanz und rechtliche Gleichstellung von Patchwork- und Regenbogenfamilien.

» Mehr zu Familienhilfe und Unterstützungangeboten

» Mehr zu Hebammen

» Mehr zu Kinder- und Jugendpolitik

Aktuelle Nachrichten

GRÜNE bedauern Schließung der gynäkologischen Klinik in Stollberg

06.12.16 | Familie
Zur Schließung der gynäkologischen Klinik im Kreiskrankenhaus Stollberg äußert sich unser Fraktionsvorsitzender und gesundheitspolitischer Sprecher Volkmar Zschocke folgendermaßen:

Hebammen

01.12.16 | Der Doppelhaushalt 2017/18 - Die Themen

Hebammen-Mangel im Stollberger Kreiskrankenhaus – GRÜNER Landtagspolitiker kritisiert Ignoranz des Freistaates

10.03.16 | Familie
Zur vorübergehenden Schließung der Entbindungsstation im Stollberger Kreiskankenhaus äußert sich der gesundheitspolitische Sprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, Volkmar Zschocke, wie folgt:

GRÜNER Antrag zur Sicherung der Hebammenversorgung von der CDU/SPD-Koalition im Landtag abgelehnt

25.02.16 | Familie
Im Anschluss an die Hebammentour im Sommer 2015 wurde der GRÜNE Antrag zur „Sicherstellung der Hebammenversorgung und der ambulanten Geburtshilfe in Sachsen“ im Landtag diskutiert.

GRÜNE sehen durch drohendes Aus des Chemnitzer Geburtshauses ihre Befürchtungen bestätigt - Hebammennotfonds wäre wichtig

21.01.16 | Familie
Kommt der höhere Ausgleich für die Haftpflichtversicherung zu spät oder ist er gar keine tragfähige Lösung?

GRÜNE zur Aussetzung der Geburtshilfe im Kreiskrankenhaus Stollberg

16.12.15 | Familie
Der Mangel an Hebammen ist das Resultat des Nichthandelns der Regierungskoalitionen auf Bundes- und Landesebene.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 19./20. Landtagssitzung

15.09.15 | Parlamentsberichte
Die Themen: Rassismus und Rechtsextremismus in Sachsen, ambulante Geburtshilfe und Hebammenversorgung, Elbe-Staustufen

Aktuelle Pressemeldung

Bildungsempfehlung − GRÜNE: Schulpolitik wird in Sachsen weiter mit der heißen Nadel gestrickt

20.12.16 | Bildung
Wir brauchen in Sachsen eine Schullaufbahnberatung, die die Interessen und Fähigkeiten des Kindes in den Mittelpunkt rückt und den Elternwillen respektiert!

Sexualkunde: GRÜNE begrüßen die Anpassung durch das Kultusministerium

04.12.16 | Gleichstellung
Die Differenzierung im Hinblick auf die Familienbilder war lange überfällig und ist ein wichtiger Schritt, um Vorteile erst gar nicht entstehen zu lassen.

Schwangerschaftsberatung − GRÜNE unterstützen Kritik der LIGA am hohen Eigenmittelanteil von Schwangerschaftsberatungsstellen

03.08.16 | Soziales
Dass die vom Landtag verabschiedete Erhöhung der Haushaltsmittel 2015 nicht ausgezahlt wurde, ist ein inakzeptables Vorgehen.

Schulessen - Steigende Preise wegen Servicepauschale – GRÜNE: Verkehrte Welt!

08.01.16 | Bildung
In einigen Schulen bestimmt nicht mehr das Essen an sich, sondern die Bereitstellung von Stühlen und Tischen zur Essenseinnahme den Mehrwertsteuersatz und damit den Preis des Schulessens. Beim Schulessen sollte es aber nicht um Steuerkunde, sondern um die gesunde Ernährung von Kindern und Jugendlichen gehen.

Die Mittel für das Landeserziehungsgeld fehlen zur Verbesserung des Kita-Betreuungsschlüssels

03.01.16 | Kinder & Jugend
Statt sich auf die Verbesserung des Betreuungsschlüssels in Kitas zu konzentrieren, wird mit der Beibehaltung und Ausweitung des Landeserziehungsgelds durch die CDU/SPD-Koalition ein falscher Anreiz gesetzt.

Einklagen von Schulplätzen – Freie Schulwahl ade?

30.12.15 | Bildung
In 86 Fällen sind Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern im Schuljahr 2015/16 in Sachsen gegen die Zuweisung zu einer bestimmten Schule rechtlich vorgegangen. In 78 Fällen wurde ein förmlicher Widerspruchsbescheid ausgestellt, in 48 Fällen ein Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz vor Gericht eingereicht. Insgesamt 44 der 86 Verfahren waren bisher erfolgreich im Sinne der Antragsstellerinnen und Antragsteller.

Einschränkung Familiennachzug/Migration: Herr Krauß hat den letzten Rest von Menschlichkeit und christlicher Ethik verloren

09.10.15 | Asyl & Migration
Zu den Entgleisungen von Alexander Krauß (CDU) über Einschränkungen des Familiennachzugs von Flüchtlingen erklärt Petra Zais: "Die Unverfrorenheit von Herrn Krauß, mit Unterstellungen und Schreckensbildern zu arbeiten, macht mich mittlerweile sprachlos."

Aktueller Redebeitrag

Antrag der AfD: Armutsrisiko Alleinerziehender reduzieren − Zschocke: Antrag geht völlig am Thema vorbei

29.09.16 | Familie
Sie täuschen mit Ihrem Antrag nur Handeln vor, denn für Ihre Forderungen ist der Sächsische Landtag gar nicht zuständig, und das wissen Sie genau.

Selbstbestimmte Schwangerschaft − Zschocke: Schwangerenberatung muss vom Land stärker unterstützt werden

29.09.16 | Familie
Schwangerschaft ist oft mit Klischees behaftet. Natürlich ist es ein großes Glück, wenn alles wunschgemäß und ohne Komplikationen verläuft. Doch für viele Frauen sieht die Realität anders aus.

Antrag zu Maßnahmen gegen Kinderarmut − Zschocke: Bildungsinitiativen müssen auch vom Land gefördert werden

29.09.16 | Kinder & Jugend
Jeder der fünf Punkte im Antrag erfordert das Überwinden von Ressortgrenzen. Denn die Voraussetzungen für gutes Lernen hängen eben nicht nur von Schulgebäuden in gutem Zustand, guter Ausstattung und ausreichendem, ausgebildetem Lehrpersonal ab, sondern auch von sozialen Umfeldern.

Antrag der AfD auf Verhinderung von Kinderehen − Zschocke: Antrag dient nur einer Hasswelle gegen die anderen Fraktionen

28.09.16 | Soziales
Bei Hinweisen auf Zwang und Gewalt nützt es den Mädchen gar nichts, wenn die Ehe formal für unwirksam erklärt wird. Dann sind Strafanzeigen, Strafverfolgung und Schutzangebote notwendig - Dafür braucht Aufmerksamkeit und eine handlungsfähige Jugendhilfe.

Volkmar Zschocke: Die Familienförderung der Staatsregierung setzt auf Altbewährtes, hat dabei nicht alle Zielgruppen im Blick und ist nicht ausreichend am Wandel orientiert.

27.05.16 | Familie
Die Familienförderung der Staatsregierung setzt auf alt Bewährtes, hat dabei nicht immer alle Zielgruppen im Blick und ist nicht ausreichend am Wandel orientiert.

Volkmar Zschocke: Statt wiederholt die Umsetzung von Koalitionszielen als Neuigkeit zu verkaufen, möchte ich auf wirklich dringliche Probleme hinweisen: die schleppende Förderung von Familienberatungsstellen und Familienverbänden

27.05.16 | Familie
Dass viele von Ihnen angekündigte Verbesserungen für Familien eben vor Ort nicht ankommen - das sind aktuelle Probleme. Darüber sollten wir mal debattieren.

Volkmar Zschocke: Im Kern geht es darum, das ALLE Menschen ihr Recht auf eine selbstbestimmte Lebens- und Familienplanung wahrnehmen können

17.12.15 | Gesundheit
Es ist unwürdig, dass Menschen Risiken bei der Verhütung in Kauf nehmen müssen, weil sie auf Transferleistungen angewiesen sind und jeden Tag im Monat mit jedem Cent kalkulieren müssen.

Politikfelder