Zum Inhalt springen

Zahl getöteter Versuchstiere an Hochschulen auf Vierjahreshoch

Es ist Fakt, dass in der Forschung Versuchstiere zum Einsatz kommen und auch getötet werden. Aus ethischen Gründen ist es jedoch notwendig, einen genauen Überblick darüber zu haben, wieviele Tiere zu welchem Zweck verwendet werden. Die Antwort der Staatsregierung auf eine entsprechende Anfrage ist bedrückend. 73.090 Tiere wurden 2012 für wissenschaftliche Untersuchungen benutzt, knapp 2000 mehr als 2009. Dabei mussten 14.516 Tiere ihr Leben lassen (2012), das waren 5.400 Tiere mehr als 2011, darunter Schafe, Meerschweinchen und Kaninchen. Eine genaue Aufschlüsselung, welche Tiere für welche Projekte benutzt werden, ist für die Staatsregierung jedoch unmöglich. Es scheint, als wolle man es gar nicht so genau wissen. Diese Transparenz wäre jedoch die Voraussetzung dafür, die Anzahl an Versuchstieren auf ein notwendiges Minimum zu beschränken.

» Kleine Anfrage "Tierversuche an sächsischen Hochschulen" (Drs. 5/12977)

Politikfelder