Zum Inhalt springen

Girlsday 2016 – Mehr als nur ein Besuch junger Frauen im Landtag

Ein Tag voller interessanter Gespräche für unsere Besucherinnen und die Abgeordneten - der Girlsday 2016. Foto: GFSN

Donnerstagmorgen, 10.00 Uhr.
Aus allen Himmelsrichtungen Sachsens sind Mädchen angereist, um im Rahmen der deutschlandweiten Initiative „Girlsday“ Einblicke in das Schaffen von Akteurinnen der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu erlangen. Frauen in Berufen, die traditionell männerdominiert sind, das sollte das Thema des Tages sein. So richtig konnte sich kaum eine der Teilnehmerinnen vorstellen, was sie erwarten wird.

Das Kennenlernen der Mädchen untereinander sowie die Vorstellung der begleitenden Mitarbeiterinnen bildeten den Auftakt.

Anschließend stiegen wir in das Inhaltliche ein: Die Mädchen bekamen die Aufgabe den Bildern von grünen Abgeordneten die jeweiligen Fachbereiche zuzuordnen. Klar, dass ein Mann sich um Verkehrswesen kümmert und nur eine Frau sozialpolitische Sprecherin sein kann… Oder auch nicht. Auch, wenn oft genug richtig getippt wurde, bestehende Rollenvorstellungen von Mann und Frau flossen in die Zuordnungen stark mit ein.  

Auf dieser Grundlage gab es eine kleine Einführung in die Geschichte der Doppelspitze der Partei. Für die Teilnehmerinnen eine neue Perspektive auf das Thema Gleichstellung, welches viele Fragen aufwarf. Diese und andere konnten dann in einem „Speeddating“ mit den Abgeordneten Franziska Schubert, Claudia Maicher und Katja Meier besprochen werden.

Gespräche ebbten auch beim gemeinsamen Mittagessen nicht ab und das WorldCafé mit Mitarbeiterinnen aus Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, der Geschäftsstelle, Abgeordneten, Justiziarinnen, Parlamentarischen Beraterinnen, Vertreterinnen der Partei und der „Grünen Jugend“ zeigten großes Interesse auf allen Seiten. Nicht nur die Frage, was frau im Landtag eigentlich so macht, sondern auch zu persönlichem Werdegang, zu den Perspektiven und den Möglichkeiten trotz herausforderndem Job eine Familie zu gründen, sowie Sexismus im Berufsleben wurde viel nachgehakt.

Die Abschlussrunde nach der Führung durch den Sächsischen Landtag zeigte: es ging nicht nur um einen Einblick in politische Berufsfelder, sondern um Emanzipation, Gleichstellung und die Selbstermächtigung. Das Feedback der jungen Frauen war durchweg positiv, eine Teilnehmerin gab ein besonderes Kompliment „Ich hätte nicht gedacht, dass man als Politikerin auch nicht-spießig sein kann.“

» Hier gibt es die Bilder zum GirlsDay 2016

Politikfelder