Zum Inhalt springen

Asyl als Menschenrecht - Migration als Chance

Flucht und Migration sind einschneidende Lebensumstände, die von lebensbedrohlichen Erfahrungen begleitet sein können. Um so wichtiger ist es gerade für geflüchtete Menschen, in einem Land anzukommen, in dem sie sich sicher fühlen.

Migration erfordert Offenheit und Neugier sowie die Bereitschaft zu Akzeptanz und Respekt - auf Seiten der aufnehmenden Gesellschaft genauso wie auf Seiten der zugewanderten Menschen. Diese Situation der Vielfalt eröffnet die Möglichkeit, Gewohnheiten und Selbstverständlichkeiten in Frage zu stellen und von den jeweils ‚anderen‘ zu lernen. Das schätzen wir!

Unser Ziel ist es, Sachsen für Menschen jeglicher Herkunft lebenswert zu gestalten. Wir wollen die Rahmenbedingungen für eine gleichberechtigte Teilhabe schaffen, Alltagsrassismus bekämpfen und rassistisch motivierter Gewalt entschlossen entgegentreten.

» Mehr zu Asyl- und Flüchtlingspolitik

» Mehr zum Thema Teilhabe

Aktuelle Nachrichten

Menschenrechte müssen in Sachsen für alle gelten - auch für Menschen ohne Papiere

24.09.08 | Integration
Die Große Anfrage "Menschen ohne Papiere in Sachsen - Leben im Schatten" wirft ein Schlaglicht auf das Desinteresse der Staatsregierung an Migrationspolitik. Es liegt zwar in der Natur der Sache, dass es keine genauen Zahlen über Illegalisierte gibt. Dennoch - Menschenrechte gelten für alle. Der Zugang zur gesundheitlichen Grundversorgung und des Recht auf Bildung dürfen niemandem verwehrt werden.

Hier geblieben! – Bleiberecht für Flüchtlinge

28.09.06 | Integration
Die Veranstaltung „Bleiberechtsregelung 2006 – Perspektiven für Flüchtlinge“ am 28.9.2006 in der Dreikönigskirche in Dresden bildete den Auftakt für eine Reihe von Veranstaltungen der Fraktion zum Thema Migration und Integration, dem sich die Fraktion in den nächsten zwei Jahren verstärkt widmen will.

Aktuelle Pressemeldung

Erstaufnahmeeinrichtung in Freital - GRÜNE: Wie garantiert der Innenminister die Sicherheit der Flüchtlinge?

23.06.15 | Integration
Der unbefangene Beobachter fragt sich, ob das Nicht-Handeln des Innenministers Dummheit ist, fahrlässig oder Methode hat.

4. Dialogforum - GRÜNE: Endlich geht es um die Probleme und Wünsche der Migrantinnen und Migranten

18.06.15 | Integration
Haben die Perspektiven von Flüchtlingen die Chance, gehört zu werden?

Einbürgerungen - GRÜNE fordern Staatsregierung zu einer Kampagne auf

16.06.15 | Integration
Die Änderung des Verwaltungshandelns in Bezug auf Einbürgerungen ist längst überfällig. Darüber hinaus fordern wir die Staatsregierung zudem zu einer Einbürgerungskampagne auf. Schließlich ist Einbürgerung derzeit die einzige Möglichkeit, um am demokratischen Leben in Sachsen und Deutschland mit allen Rechten teilnehmen zu können.

Schulische Inklusion - Sachsen war schon weiter!

05.06.15 | Soziales
Ein Aktions- und Maßnahmeplan zu schulischer Inklusion liegt vor: Die schwarzrote Staatsregierung hat ihn durch konkrete Zeitvorgaben und Zuständigkeiten zu qualifizieren und finanziell zu untersetzen. Doch das dauert...

GRÜNE kritisieren Rückführung einer kurdisch-syrischen Familie aus Stollberg

22.05.15 | Asyl & Migration
Zuerst medienwirksames Shake-Hands mit Sachsens Innenminister Ulbig (CDU), dann Handschellen bei nächtlicher Rückführung. GRÜNE kritisieren Abschiebepraxis in Sachsen.

Anhörung "Gesundheitskarte für Asylsuchende" - GRÜNE: Vorteile durch Sachverständige bestätigt

18.05.15 | Asyl & Migration
Die Vorteile einer elektronischen Karte zur Krankenbehandlung von Asylsuchenden wurden in der heutigen Anhörung mehr als deutlich: Asylsuchende hätten endlich einen unbürokratischen und diskriminierungsfreien Zugang zu ärztlicher Versorgung.

Beschluss Doppelhaushalt 2015/16 - Chancen für Sachsen nicht genutzt

29.04.15 | Haushalt
In der derzeitigen Haushaltslage wäre es möglich gewesen, mehr für Bildung, bessere Angebote im ÖPNV, Investitionen für den Klimaschutz, Naturschutz, Integration von Flüchtlingen und für die Freien Schulen zu tun.

Aktueller Redebeitrag

Elke Herrmann: Perspektiven für Flüchtlinge - Neuansiedlungsprogramm einrichten

14.09.11 | Integration
Redebeitrag der Abgeordneten Elke Herrmann zum Antrag der GRÜNEN-Fraktion "Flüchtlinge aufnehmen - Rahmenbedingungen für dauerhafte Neuansiedlung Schutzbedürftiger aus Drittstaaten schaffen" (Drs. 5/5921) in der 40. Sitzung des Sächsischen Landtages, 14.09., TOP 11

Miro Jennerjahn: Asylbewerberleistungsgesetz aus grundsätzlichen menschenrechtlichen Erwägungen abschaffen

24.03.11 | Integration
Redeauszüge des Abgeordneten Miro Jennerjahn zum Antrag "Unverzügliche Anhebung der Grundleistungen für Asylbewerber und Verankerung der Leistungen in den allgemeinen Sicherungssystemen" in der 33. Sitzung des Sächsischen Landtages, 24.03., TOP 3

Miro Jennerjahn zum Fachkräftebedarf für Sachsen

09.02.11 | Arbeit
"Nicht nur technische Details müssen beim Thema Zuwanderung geregelt werden, entscheidend sind die gesellschaftlichen Weichen"- Miro Jennerjahn zum Antrag "Fachkräftebedarf für Sachsen sichern - Potenziale erschließen" in der 30. Sitzung des Sächsischen Landtages, 09.02., TOP 5

Elke Herrmann zur 2. Lesung "Gesetz über die Sächsische Härtefallkommission"

16.06.10 | Soziales
"Die Arbeit der Kommission muss auf eine gesicherte, gesetzliche Grundlage gestellt werden" - Redebeitrag der Abgeordneten Elke Herrmann zur 2. Lesung des GRÜNEN Entwurfs "Gesetz über die Sächsische Härtefallkommission" (Drs. 5/308) in der 17. Sitzung des Sächsischen Landtages, 16. Juni, TOP 8

Elke Herrmann: Wir benötigen weitsichtige Handlungskonzepte, die sich vor allem an einem ausrichten - an den Lebensrealitäten der Menschen

21.10.08 | Integration
(...) Unsere Aufgabe als Abgeordnete ist es, für alle Menschen in Sachsen da zu sein. Auch Menschen ohne gültige Aufenthaltspapiere gehören nach Artikel 10 der Sächsischen Gemeindeordnung zur Gemeinde. Die Gemeinde erfüllt ihre Aufgaben zum gemeinsamen Wohl aller Einwohner nach Artikel 1 der Sächsischen Gemeindeordnung. (...)

Elke Herrmann: Sechzig Jahre nach Erklärung der allgemeinen Menschenrechte müssen diese endlich auch für Flüchtlingskinder in Deutschland gelten!

11.09.08 | Soziales
(...) Wie Sie wissen, liegt einer unserer politischen Schwerpunkte bei Kindern und Jugendlichen. Hierzu haben wir bereits zwei Gesetzentwürfe eingereicht. Unsere Zielrichtung ist es, die Rechte der Kinder zu stärken bzw. Rechte zu schaffen, die an sie und nicht an ihre Eltern angebunden sind. In unserem heute zu beratenden Antrag geht es um eine Gruppe von Kindern, die in der allgemeinen Wahrnehmung kaum oder keine Beachtung finden (...)

Antje Hermenau: Mit dem, was sie heute zum Besten gegeben haben, wird Sachsen die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nicht bestehen können

18.06.08 | Bildung
(...) Sie haben sich, meine Damen und Herren von der CDU, so viel Mühe gegeben, den Wechsel des Ministerpräsidenten zu inszenieren: Sie haben lange öffentlich unter dem alten gelitten. Sie haben diesen dann professionell bzw. ohne viel Federlesen ausgetauscht. Und Sie haben die SPD zu einem Neuanfang des alten Spiels überredet – Dann höre ich die Rede des Ministerpräsidenten, und denke - dafür? Das ist alles? (...)

Politikfelder