Zum Inhalt springen

Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft!

Junge Menschen stehen heute durch Individualisierung, Globalisierung und dem demografischen Wandel vor besonderen Herausforderungen. Wir wollen sie darin unterstützen, ihren Weg im Labyrinth unterschiedlicher Lebensformen und Perspektiven zwischen Leistungsdruck und Konformitätszwängen zu gehen und ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Damit Jugendliche diese Herausforderungen gut bewältigen, brauchen sie Freiräume und Orte, an denen sie Erfahrungen machen können, wo sie Unterstützung und Beratung finden.

Verheerend waren die drastischen Kürzungen der CDU/FDP-Regierungskoalition im Bereich der Jugendhilfe um rund ein Drittel im Jahr 2010. Der ländliche Raum ist davon besonders betroffen: Hier ist der Anteil von Kindern und Jugendlichen geringer als in den Städten, was es besonders schwer macht, Angebote in der Fläche zu gewährleisten. Zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche sind bereits eingestellt worden. Nun wird insbesondere am gut qualifizierten Personal gespart. Um diesen Trend zu stoppen, setzt sich die GRÜNE-Landtagsfraktion für eine verlässliche Jugendhilfeplanung auf kommunaler, Landkreis- und Landesebene ein.

Kinder und Jugendliche haben ein Recht darauf, bei Entscheidungen mitzureden: Insbesondere, wenn es um ihre Belange geht. Deshalb brauchen wir umfassende Beteiligungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche auf allen politischen Ebenen. Wir GRÜNE wollen die vielfältigen Potenziale und Talente junger Menschen stärken. Unsere Gesellschaft braucht verantwortungsbewusste und gemeinschaftsfähige Bürgerinnen und Bürger; neugierige, kreative und aufgeschlossene Menschen, die ihr Leben selbstbewusst und demokratisch gestalten.

» Mehr zu Kinder- und Jugendrechten

» Mehr zu Kitas

» Mehr zu Schule

Aktuelle Pressemeldung

Doppelhaushalt 2015/16: GRÜNE setzen Schwerpunkte bei Integration, Bildung, Ländlicher Raum, Verkehr und Klimaschutz

26.03.15 | Haushalt
Über 150 Änderungsanträge legt die GRÜNE-Fraktion zum Doppelhaushalt vor. Mehr als 1 Mrd. Euro sollen umverteilt, außerdem der Zukunftsfonds aufgelöst werden.

Sachverständigenanhörung bestätigt These von der Vernachlässigung der ländlichen Räume

03.03.15 | Haushalt
Flaute statt frischer Wind bei Breitbandversorgung, Kita- und Krippenbereich sowie Investitionen in Sachsen.

Kita-Finanzierung – Koalition will Landesinvestitionsprogramm für den Kitaneu- und -umbau ersatzlos streichen

02.03.15 | Kinder & Jugend
Was die Koalition plant, ist mehr als ein gebrochenes Wahlversprechen von Martin Dulig. Eltern und Kommunen werden zur Kasse gebeten.

DDR-Heimkinder - Aufstockung des Entschädigungsfonds ein dringend notwendiger und richtiger Schritt - Zschocke heute in Leipziger Beratungsstelle

25.02.15 | Soziales
Sachsen muss die Personalstellen in der Beratungsstelle sofort aufstocken, damit die Betroffenen schneller Hilfe bekommen, als dies bisher der Fall war.

Entwurf Doppelhaushalt – Änderung des Krippen-Betreuungsschlüssels wird zur Mogelpackung

02.02.15 | Haushalt
Die CDU/SPD-Koalition in Sachsen setzt auf Assistenzkräfte statt auf mehr Erzieherinnen und Erzieher.

13 Millionen Euro weniger für Kitas - Grund: Zahlung von Landeserziehungsgeld

07.01.15 | Kinder & Jugend
Die Beibehaltung des Landeserziehungsgeldes durch die CDU/SPD-Koalition entzieht der Kita-Finanzierung in Sachsen etwa 13 Millionen Euro im Jahr.

Neues Privatschulgesetz verschoben - GRÜNE: Geduld von freien Trägern, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler ist überstrapaziert

17.12.14 | Bildung
Die finanziellen Spielräume von Schulen in freier Trägerschaft werden immer kleiner - Warme Worte reichen hier längst nicht mehr.

Aktuelle Nachrichten

Die GRÜNEN wollten es wissen: Wie ist ER, der sächsische Mann?

28.02.08 | Innenpolitik
Nach Auswertung der 600-seitigen Großen Anfrage "Zur Situation von Männern in Sachsen" zog die GRÜNE-Fraktion Bilanz. Deutlich wurde, dass die Staatsregierung den Problemlagen von Männern nicht genügend Beachtung schenkt.

KITA 2020 - Grüne fordern Hochschulausbildung für Erzieherinnen und Erzieher

23.10.07 | Hochschule und Wissenschaft
Die GRÜNE-Fraktion kritisiert Sozialministerin Helma Orosz, die 2005 die Akademisierung der Erzieherinnenausbildung angekündigt und den Bildungsplan gesetzlich verankert hat aber daraufhin nicht tätig geworden ist.

Antje Hermenau: Steuersätze der Frauen senken

11.06.07 | Kinder & Jugend
Frauen in Deutschland sind seit Jahrzehnten schlechter gestellt: Im Vergleich zu Männern bekommen sie weniger Lohn, haben schlechtere Karrierechancen und übernehmen zu Hause die Kindererziehung.

Grenze zur Diskriminierung bei Geldgeschenken für Kinder von Hartz-IV-Empfängerinnen und Empfänger überschritten

05.05.07 | Soziales
Nach wie vor besteht für Kinder von Hartz-IV-Empfängern keine Rechtssicherheit, wie mit Geldgeschenken umgegangen wird, die sie anlässlich von Jugendweihe, Konfirmation oder Firmung erhalten.

Grüne fordern langfristiges Handlungskonzept gegen Gewalt in und um Fußballstadien

14.02.07 | Soziales
Nach den schweren Ausschreitungen beim Spiel des 1. FC Lok Leipzig gegen die 2. Mannschaft von Erzgebirge Aue am 10. Februar bekräftigt Elke Herrmann, sozialpolitische Sprecherin, die Forderung der GRÜNEN-Fraktion nach einer verbesserten Fußballfansozialarbeit in Sachsen.

Girls Day

26.04.06 | Kinder & Jugend
Mädchen haben heutzutage kaum noch Berührung mit Technik. Sie wählen noch immer ihre Ausbildung aus einem sehr kleinen Berufswahlspektrum von maximal 10 Berufen – obgleich fast 400 zur Verfügung stehen- und nutzen dadurch nicht alle Chancen, die ihnen das Berufsleben bietet.

Aktueller Redebeitrag

Antje Hermenau: Was tun Freistaat und Regierung? Regelmäßige Versprechen, die nicht eingehalten werden

22.05.14 | Soziales
Demokratisch wertvoller Druck der Bürgerinnen und Bürger zum dem Thema: eine Massenpetition mit 77.000 Unterschriften liegt vor. Nun muss endlich gehandelt werden.

Karl-Heinz Gerstenberg: Ohne Lehrer ist gute Schule nicht zu machen

21.05.14 | Bildung
Der SPD-Antrag löst grundlegende Problem nicht - Es wird an dem Motto "Kleine Pädagogik, kleine Bezahlung – große Pädagogik, große Bezahlung" festgehalten.

Eva Jähnigen: Bedarfsgerechte Schülerbeförderung sicherstellen und Belastungen der Eltern und Kinder mindern

21.05.14 | Verkehr
Der Gesetzentwurf ist unausgereift - Kinder und Jugendliche ebenso wie andere Nutzer sollen nicht nur vor und nach Schulschluss einmal mit dem Bus fahren können - wir brauchen eine Qualitätsoffensive und auskömmliche Finanzierung für den ÖPNV in ganz Sachsen

Elke Herrmann: Staatsregierung präsentiert mit dem 10-Punkte-Plan keine neuen Ansätze zur Bekämpfung der Droge Crystal

21.05.14 | Soziales
Ob die Strategie mehr als eine Absichtserklärung ist, wird sich bei der Finanzierung zeigen - Aufklärung und Vermittlung von Crystal-Usern in die Suchtberatungsstellen läuft ins Leere, wenn diese keine Kapazitäten für Beratung und Behandlung haben.

Annekathrin Giegengack: Den Schulen in freier Trägerschaft geben, was ihnen zusteht

10.04.14 | Bildung
Üben Sie Gerechtigkeit und geben Sie den sieben freien Schulen im vierten Jahr der Wartefrist, was ihnen zusteht.

Gerstenberg: Graffiti-Debatte - CDU/FDP-Koalition verharrt in "Law and Order"-Rhetorik und hat keine eigenen Vorschläge

10.04.14 | Kultur & Interkultur
Offensichtlich geht es der Koalition aus CDU und FDP wieder einmal darum, sich als Garant für Law and Order zu präsentieren und da ist ihr der große Topf von "Graffiti-Schmierereien" gerade recht.

Eva Jähnigen: Gleichbehandlung aller Kinder und Eltern und deutliche Kostenentlastung bei Schülerbeförderung nötig

10.04.14 | Verkehr
Ungerechtigkeiten bei der Bezuschussung der Beförderungskosten folgen aus den Schulschließungen im ländlichen Raum und den fünf verschiedenen Nahverkehrstarifen.

Politikfelder