Zum Inhalt springen

GRÜNE laden zum 9. Sächsischen Klimakongress

Der Klimawandel ist eine  zentralen Bedrohung im 21. Jahrhundert. Seine Auswirkungen sind bereits heute spürbar. Sie werden in den nächsten Jahrzehnten zunehmen – selbst wenn wir endlich ambitionierten Klimaschutz betreiben.
Das Risiko ist dort am größten, wo Staaten und Gesellschaften nicht in der Lage sind, die Stressfaktoren der globalen Klimaveränderungen abzufedern und auf friedliche Weise zu bewältigen: Klimawandel ist der ultimative Risikomultiplikator, der zu sozialen Unruhen und sogar gewalttätigen Konflikten beitragen wird. Sind wir ausreichend auf diese Herausforderungen vorbereitet? - Lukas Rüttinger (adelphi) hat mit seinem Team diese Frage im Auftrag des Auswärtigen Amtes für die G7 untersucht und wird die Ergebnisse auf dem 9. Sächsischen Klimakongress am 28. November 2015 vorstellen.

Auch in Klimaschutzmaßnahmen steckt Konfliktpotenzial: Alte Geschäftsmodelle werden hinfällig, die Energiewirtschaft und unsere Verkehrssysteme verändern sich von Grund auf. Städte und Landschaften werden verändert. Der größte Teil der bilanzierten fossilen Energieträger muss im Boden bleiben. Bei kommunalen und regionale Maßnahmen wächst die Kollisionsgefahr mit Freihandel und Investorenschutz.
Die hessische Umweltministerin Priska Hinz (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) stellt landespolitische Konflikte bei der Umsetzung ambitionierter Klimaschutzpolitik und Lösungsmöglichkeiten vor.

In den Foren am Nachmittag wollen wir mit Ihnen über internationale Freihandelsabkommen, kommunale Konfliktfelder, klimabedingte Migration und fossile Risiken für öffentliche Finanzanlagen und Sicherungssysteme diskutieren. 

» Flyer zum Klimakongress (mit Programm) zum Download [PDF]

 

Programm:

09:30 – Anmeldung

10:00 – Begrüßung und Einführung durch Volkmar Zschocke (Vorsitzender der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) sowie Vorträge mit jeweils anschließender Diskussion:

  • "Risiko-Multiplikator Klimawandel – Sind wir vorbereitet?" von Lukas Rüttinger (Senior Projektmanager, adelphi)
  • "Klimaschutz – Konflikte zwischen GRÜNEM Anspruch und Regierungswirklichkeit?" von Priska Hinz (Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Hessen und Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

13:00 – Mittagspause

13:45 – Klimaschutz durch „Divestment“ – Film der US-amerikanischen Fossil-Free-Bewegung "Do the Math" (ca. 45 Min.)

14:30 – Parallele Foren:

  • A 1: Freihandelsabkommen als Klimaschutzbremse oder Exportchance für Umwelttechnologien?
    "Das Gemeinwohl ist nicht (frei) verhandelbar" von Jutta Wieding (TTIP-Expertin, BUND Sachsen e.V.)
    "Freihandelsabkommen als Chance" von Dieter Janecek (wirtschaftspolitischer Sprecher, GRÜNE-Bundestagsfraktion)
    Moderation: Dr. Gerd Lippold (klima- und wirtschaftspolitischer Sprecher, GRÜNE-Landtagsfraktion)
  • A 2: Kommunalpolitik und Klimaschutz – ein unlösbarer Widerspruch?
    "Zusammenarbeit und Projekte der SAENA mit den sächsischen Kommunen" von Stefan Thieme-Czach (Projektmanager zukunftsfähige Energieversorgung, SAENA)
    "Möglichkeiten und Erfahrungen in ostdeutschen Städten" von Gisela Nacken (Dezernentin für Planung und Umwelt der Stadt Aachen)
    "Potenziale aus Sicht der Stadtwerke und Umweltbehörden in Hamburg" von Jens Kerstan (Senator für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg [angefr.])
    Moderation: Eva Jähnigen (Umweltbürgermeisterin der Stadt Dresden und ehemalige GRÜNE-Landtagsabgeordnete)
  • A 3: KLIMAwandel(t)FLUCHT
    "Welchen Einfluss hat Klimawandel auf Flucht und Migrationsbewegungen?" von Sophia Wirsching (Referentin für Migration und Entwicklung, Referat Menschenrechte und Frieden, Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst)
    "Klimahelfer. Änder’ was, bevor’s das Klima tut" (Kampagne des Jugendrotkreuz) von Ines Große (Leiterin der Bundesgeschäftsstelle des Jugendrotkreuz)
    Moderation: Dr. Claudia Maicher (hochschul- und wissenschaftspolitische Sprecherin, GRÜNE-Landtagsfraktion)
  • A 4: Forschungsraum: Ohne Geld keine Kohle? – Klimaschutz durch „Divestment“
    Input-Vortrag "Erfahrungen aus Berlin" von Molina Gosch (Fossil Free Berlin)
    Moderation: Petra Zais (arbeitsmarktpolitische Sprecherin, GRÜNE-Landtagsfraktion)

16:30 – Kaffee, Snack und Gespräche im Foyer

Politikfelder