Zum Inhalt springen

Energiebedarf schnell und vollständig mit erneuerbaren Energien decken

Energiepolitik in den Zeiten des Klimawandels bedeutet die möglichst schnelle und vollständige Umstellung unserer Energieversorgung auf heimische erneuerbare Energien. Wir treten für eine Klimaschutzpolitik ein, die in  der Lage ist, die Erwärmung der Erdatmosphäre auf 2°C seit Beginn der Industrialisierung zu begrenzen. Dafür müssen wir unsere Treibhausgasemissionen bis 2050 auf 90 % des Niveaus von 1990 senken. Eine Braunkohleverstromung mit seinem sehr hohen CO-2 Emissionen können wir uns daher nicht länger leisten. Deshalb treten wir für den geordneten Ausstieg aus der Braunkohleverstromung ein. Wir treten für einen schnellen Ausbau der Photovoltaik ein. Wir wollen die Windenergie mit der Ersetzung alter durch neue Anlagen (Repowering) und die Ausweisung neuer Windgebiete voranbringen. Ein Ausbau ist unter Beachtung des Natur- und Landschaftsschutzes möglich. Biomasse auf Reststoffbasis bietet Chancen für die Wertschöpfung im ländlichen Raum. Wir treten für die Förderung einer schnellen energetischen Sanierung des Altbaubestands ein.

   

GRÜNE WIND-Tour

CDU und SPD in Sachsen haben im Jahr 2014 in ihrem Koalitionsvertrag vollmundig verkündet: Wir beenden die Blockade der Windenergie. Wir orientieren uns ab sofort an den Ausbauzielen des Bundes für erneuerbare Energien.
Doch was ist seither real in Sachsen passiert?
Dr. Gerd Lippold, energiepolitischer Sprecher unserer Fraktion, will dies auf seiner GRÜNEN Wind-Tour 2018 am 04. und 05. April zu den im Jahr 2017 gebaute Windkraftanlagen in Sachsen in Erfahrung bringen.

» Die GRÜNE Wind-Tour 2018

       

Sächsischer Klimakongress

Nach dem historischen Klimaschutzabkommen von Paris im Dezember 2015 war der Optimismus groß, endlich eine gemeinsame Front gegen die Erderhitzung zu bilden. Inzwischen haben die USA den Austritt aus dem Abkommen erklärt und Präsident Donald Trump hat eine Renaissance der Kohle versprochen. Populistinnen und Populisten aller Couleur stellen internationale Institutionen und Verträge zur Disposition und setzen auf nationale Egoismen.

Scheitert die Menschheit nun beim Klimaschutz? Oder löst Trump eine Entwicklung aus, an deren Ende neue globale Allianzen stehen werden – und eine USA im Abseits?

Beim 11. Sächsischen Klimakongress in Dresden haben wir über neue Wege und bisher undenkbare Optionen gesprochen.

» Das war der 11. Sächsische Klimakongress ...

» Rückblick auf den 10. Klimakongress 2016

» Rückblick auf den 9. Klimakongress 2015

Aktuelle Nachrichten

Klimakongress 2014 - Programm

06.10.14 | Klimaschutz
Können wir die Erderwärmung noch begrenzen? 8. Sächsischer Klimakongress der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag

Newsletter Klima- und Energiepolitik 5/2015

06.10.14 | Klimaschutz
In der September-Ausgabe 2015 des energie- und klimapolitischen Newsletters lesen Sie: Energie nur als Randthema in der Fachregierungserklärung des Wirtschaftsministers; 10-H mal wieder im Landtag; Wetterextreme im Sommer 2015; Strukturwandel-Anhörung zu Kohle; Wirtschaftsminister Dulig macht Windbranche Hoffnung

Newsletter Klima- und Energiepolitik 6/2014

06.10.14 | Klimaschutz
In der September-Ausgabe 2014 des energie- und klimapolitischen Newsletters lesen Sie Artikel zu den folgenden Themen: Warum die GRÜNEN keine Koalition mit der sächsischen CDU eingehen können; keine Verkehrsunfälle durch Windenergieanlagen in Sachsen; neuer Klima- und Energiepolitischer Sprecher der Landtagsfraktion.

Braunkohle-Abbau in der Lausitz: Was nach den Baggern kommt...

19.08.14 | Klimaschutz
Umgepflügte Landschaften, gesperrte Regionen, menschenleere Landstriche - die Braunkohle-Bagger sind weg und dann?

Newsletter Klima- und Energiepolitik 5/2014

01.07.14 | Klimaschutz
In der Mai-Ausgabe 2014 des energie- und klimapolitischen Newsletters lesen Sie Artikel zu den folgenden Themen: Anstieg der Quecksilberemissionen aus Braunkohle um fast 100 %; Endergebnisse der TU-Studie "Wärmeversorgung für Sachsen aus erneuerbaren Energien“; Versorgungssicherheit mit erneuerbaren Energien ohne Kohlestrom

Enteignungen für neue Braunkohletagebaue verfassungsmäßig fragwürdig - Gutachten der GRÜNEN-Bundestagsfraktion

30.05.14 | Klimaschutz
Die Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat ein Gutachten zur Verfassungskonformität von neuen Braunkohletagebauen vorgelegt. Es kommt zum Ergebnis, dass der Aufschluss von neuen Braunkohletagebauen nicht mit einem Gemeinwohlziel von besonderem Gewicht begründet werden kann.

Newsletter Klima- und Energiepolitik 4/2014

21.05.14 | Klimaschutz
In der Mai-Ausgabe 2014 des energie- und klimapolitischen Newsletters lesen Sie Artikel zu den folgenden Themen: EEG-Verhandlungen: MP Tillich kämpft nur für Braunkohle; Wärmeversorgung für Sachsens Städte und Dörfer aus Erneuerbaren Energien; Will die Staatsregierung die Windenergie mit absurden Straßenabständen noch mehr bremsen?

Aktuelle Pressemeldung

ÖPNV-Strategiekommission − GRÜNE: Ohne ÖPNV-Offensive droht die größte Abbestellung von Bahnstrecken in Sachsen seit 25 Jahren

22.01.16 | Verkehr
Minister Dulig darf nicht auf die Ergebnisse der Kommission warten, sondern schon vorher deutliche Signale für mehr Mittel für den ÖPNV senden.

Bombardier − GRÜNE: Künftige Entwicklungs- und Wachstumsperspektiven stärken und gute Arbeit schaffen

21.01.16 | Wirtschaft
In motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern liegen langfristig entscheidende Wettbewerbsvorteile.

'Agora Energiewende' legt Abschaltplan für Kohlekraftwerke bis 2040 vor - Die ersten sächsischen Kraftwerksblöcke sollen bereits in 5 Jahren vom Netz

13.01.16 |
Nationale Klimaschutzziele erzwingen raschen Konsens. Dieses Konzept bietet Milliardenhilfen für den Strukturwandel und schafft Berechenbarkeit für Betreiber, Investoren, Arbeitnehmer, Kommunen und Steuerzahler.

Das Pariser Klimaschutzabkommen und die Konsequenzen für Sachsen

14.12.15 | Klimaschutz
Die Emissionen werden drastisch sinken müssen. Ein "Weiter so" bei der Braunkohle steht damit jedoch in einem unauflösbaren Konflikt.

"Konflikte im Klimawandel“ - Das war der 9. Klimakongress

29.11.15 | Klimaschutz
Mehr als 200 Teilnehmer des 9. Klimakongresses der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen senden ein starkes Signal nach Paris. In diesem Jahr stand der Kongress unter dem Motto "Konflikte im Klimawandel".

Neuer Windenergieerlass der Koalition schafft keine Planungssicherheit

24.11.15 |
Die Minister Dulig und Ulbig verschieben die Verantwortung um Windenergie-Ausbau auf untergeordnete Ebenen, erklärt Gerd Lippold, energiepolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion

Kauf der Braunkohlensparte von Vattenfall durch Greenpeace wäre ein Weg aus der Kohle-Sackgasse

06.10.15 |
Damit bietet sich die Chance für einen Kurswechsel in die neue Energiewelt und hin zu entschlossenem Klimaschutz.

Aktueller Redebeitrag

Antje Hermenau: "Allein mit Rücklagen kann die Zukunft des Freistaates nicht gewonnen werden"

26.05.11 | Haushalt
Redebausteine der Abgeordneten Antje Hermenau zum Antrag der GRÜNEN-Fraktion "Steuermehreinnahmen für strategische Zukunftsinvestitionen verwenden" (Drs. 5/5805) in der 37. Sitzung des Sächsischen Landtags, 26.05., TOP 7

Antje Hermenau: Ihr Festhalten an der Braunkohle behindert den Ausbau der Erneuerbaren Energien

25.05.11 | Klimaschutz
Redeauszüge der Abgeordneten Antje Hermenau zur Regierungserklärung "Energieland Sachsen – solide, nachhaltig und innovativ" von Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) in der 36. Sitzung des Sächsischen Landtages, 25.05., TOP 1

Antje Hermenau zur Aktuellen Debatte über den Atomausstieg

24.03.11 | Klimaschutz
Redebeitrag der Abgeordneten Antje Hermenau zur Aktuellen Debatte "Sicherheit ist in Europa unteilbar - der sächsische Beitrag zu einer sicheren und stabilen Energieversorgung" in der 33. Sitzung des Sächsischen Landtages, 24.03., TOP 1

Johannes Lichdi zur Aktuellen Debatte über den Atomausstieg

24.03.11 | Klimaschutz
Redebeitrag des Abgeordneten Johannes Lichdi zur Aktuellen Debatte "Sicherheit ist in Europa unteilbar - der sächsische Beitrag zu einer sicheren und stabilen Energieversorgung" in der 33. Sitzung des Sächsischen Landtages, 24.03., TOP 1

Johannes Lichdi zur Aktuellen Debatte: Ausweg aus der Atomsackgasse - Sachsen umsteuern in Richtung 100 Prozent erneuerbarer Strom

24.03.11 | Klimaschutz
Redebeitrag der Abgeordneten Johannes Lichdi zur Aktuellen Debatte der GRÜNEN "Ausweg aus der Atomsackgasse - Sachsen umsteuern in Richtung 100 Prozent erneuerbarer Strom" in der 33. Sitzung des Sächsischen Landtages, 24.03., TOP 1

Johannes Lichdi: Wir halten es für unmoralisch, unseren Atommüll den um Majak lebenden Menschen vor die Haustür und buchstäblich ins Trink- und Brauchwasser zu kippen

17.12.10 | Klimaschutz
Rede des Abgeordneten Johannes Lichdi zum Antrag 'Atommülltransporte nach Majak verhindern': "Wir fordern Sie heute auf, den Transport des hochangereicherten Urans aus dem Forschungsreaktor Rossendorf aus dem Zwischenlager Ahaus in die Atomwaffenfabrik Majak im Südural endgültig abzusagen."

Johannes Lichdi zur Energiedebatte: Es ist wirklich unglaublich, wie hier die Sächsische Staatsregierung sächsische Interessen verrät und nicht wahrnimmt

30.09.10 | Wirtschaft
Redeauszüge des Abgeordneten Johannes Lichdi zur Aktuellen Debatte "Sichere, bezahlbare und saubere Energie für Sachsen" in der 22. Sitzung des Sächsischen Landtages, 30.09., TOP 1

Politikfelder