Zum Inhalt springen

Theater-Krise in Plauen und Zwickau: Freistaat muss Kulturräumen den Rücken stärken

Theater in Zwickau (Foto: pilot_micha (flickr.com), Lizenz: CC BY NC 2.0)

(Foto: pilot_micha (flickr.com), Lizenz: CC BY NC 2.0)

Der aktuelle Protest gegen drastische Kürzungen und den Abbau von Sparten im Theater Plauen und Zwickau lässt aufhorchen. Seit 2005 fließen jährlich 7,5 Mio. Euro aus Landesmitteln für den Kulturraum Vogtland-Zwickau in das fusionierte Theater Plauen-Zwickau. Doch in den vergangenen Jahren sind die Personal- und Betriebskosten deutlich angestiegen. Die Zwickauer Oberbürgermeisterin droht mit drastischen Sparmaßnahmen.

In einer Studie im Auftrag der GRÜNEN-Landtagsfraktion ging Prof. Dr. Matthias Theodor Vogt im Mai 2014 davon aus, dass die Förderung für die Kulturräume von 1995 bis 2009 bereits um 20 Prozent zurückgegangen ist, wenn man Inflation und Tarifsteigerungen einrechnet. Diese enormen Kostensteigerungen mussten alle sächsischen Kulturräume in den vergangenen Jahren hinnehmen. Bislang konnten Kommunen, Landkreise und Kulturräume die Mehrbelastungen auffangen. Die Reserven sind aber aufgebraucht. Ohne strukturelle Einschnitte und Personalabbau können Sachsens Kultureinrichtungen - wie im aktuellen Fall das Theater Plauen-Zwickau - wohl nicht überleben.

Die kulturpolitische Sprecherin der GRÜNEN-Landtagsfraktion, Dr. Claudia Maicher, plädiert deshalb für mehr Geld für Sachsens Kulturräume. Sie fordert ein Plus von acht Millionen Euro im Haushalt 2015/2016 sowie eine vollständige Rücknahme der Belastungen durch die Landesbühnen. CDU und SPD kündigten eine Aufstockung um fünf Millionen im nächsten Doppelhaushalt an. Nach Ansicht von Maicher ist das jedoch zu wenig, um insbesondere die erwartbaren drastischen Einschnitte in die vielfältige Kultur abseits der Großstädte abzufedern. Maicher fordert Staatsministerin Dr. Eva-Maria Stange (SPD) auf, sich in den Haushaltsverhandlungen für eine deutlichere Stärkung der Kulturräume ins Zeug zu legen und damit Anreize zu setzen, dass die Kommunen ihrerseits zu ihrer Verantwortung für die Kultur in Sachsen stehen. 

» mehr zur Weiterentwicklung des Sächsischen Kulturraumgesetzes

» Videomitschnitt der Pressekonferenz zur Vorstellung der Studie "Entwicklungspfade der Sächsischen Kulturräume" mit Beiträgen von Dr. Karl-Heinz Gerstenberg und Prof. Dr. Vogt (8. Mai 2014)

» Zusammenfassung der Studie "Entwicklungspfade der Sächsischen Kulturräume" von Prof. Dr. Matthias Theodor Vogt

» Studie "Entwicklungspfade der Sächsischen Kulturräume" von Prof. Dr. Matthias Theodor Vogt (Stand: Mai 2014)

Politikfelder