Zum Inhalt springen

Kultur und Interkultur

Kultur ist eine Voraussetzung für eine offene und demokratische Gesellschaft. Ziel unserer Kulturpolitik ist die freie Entfaltung von Kunst und Kultur. Kultur und kulturelles Schaffen fördern Kreativität, Kommunikation, Toleranz und Identität. Wir unterstützen kulturelle Vielfalt um Perspektiven zu öffnen und Horizonte zu weiten.
Sachsen hat eine herausragende Tradition als Heimat hervorragender Künstler und Kunstwerke. Ebenso wie die Pflege des kulturellen Erbes wollen wir jedoch auch neue künstlerische Ausdrucksformen fördern und junge und innovative Kulturschaffende unterstützen.
In Sachsen sollen alle Menschen ungeachtet ihrer sozialen Herkunft an Kultur teilhaben können. Weitere Schwerpunkte sind für uns die die Erinnerungskultur zur Aufarbeitung des Nationalsozialismus und der DDR-Vergangenheit sowie generelle Chancengleichheit im Kulturbereich.
An dieser Stelle finden Sie einen Überblick über GRÜNE Kulturpolitik.

» Mehr zu Interkultureller Kulturarbeit

» Mehr zu Chancengleichheit im Kulturbereich

» Mehr zur Kultur- und Kreativwirtschaft

» Mehr zum Sächsischen Kulturraumgesetz

» Mehr zur Gedenkstättenarbeit


» Kultur-Newsletter der GRÜNEN-Fraktion 01/2019

            

Aktuelle Pressemeldung

GRÜNE zum Kabinett: Darf Finanzminister Unland weiter knausern?

13.11.14 | Bildung
Knackpunkt der neuen Regierung: eine weitsichtige Personalpolitik ist nun endlich gefragt.

Zuschnitt der Ministerien - Grüne: konservativer Mief, Widerstand und Unterstützung

10.11.14 | Integration
Bei Gleichstellung und Integration muss die neue Regierungskoalition raus aus dem konservativen Mief.

Koalitionsvertrag – GRÜNE: Kein Mut. Kaum Weitsicht. Wenig Miteinander.

23.10.14 | Energie
Der heute von CDU und SPD vorgelegte Entwurf des Koalitionsvertrages offenbart: Sachsen bekommt eine Prüf-Koalition ohne viel Veränderungswillen.

Alterspräsident - GRÜNE: CDU sollte Diskussion über SED-Mitgliedschaft ihres Abgeordneten Kirmes für Weiterentwicklung nutzen

24.09.14 | Innenpolitik
Die Dämonisierung der LINKEN durch CDU-Führungskräfte ist unglaubwürdig und unangebracht.

Abschließende Einigung mit den Wettinern? - GRÜNE: Hoffentlich!

17.07.14 | Kultur & Interkultur
Gerecht ist es nicht! - Aber entscheidend ist der Verbleib der wertvollen Kunstgegenstände in den Sammlungen des Freistaates.

Rechte für sorbische Minderheiten weiter stärken

24.06.14 | Innenpolitik
"Die demokratischen Oppositionsfraktionen im Sächsischen Landtag sind sich einig: Das Sächsische Sorbengesetz muss in der nächsten Legislaturperiode dringend novelliert werden."

Stasi-Landesbeauftragten-Gesetz - GRÜNE: Öffentliche Anhörung zu Neufassung bringt einhellige Unterstützung

05.06.14 | Kultur & Interkultur
Wir hoffen, dass nach dieser erfolgreichen Anhörung eine fraktionsübergreifende Mehrheit zur Novellierung des Landesbeauftragtengesetzes möglich wird.

Aktuelle Nachrichten

Wie weiter mit dem Haus der Archäologie?

25.04.07 | Kultur & Interkultur
Zu einer Podiumsdiskussion um das Haus der Archäologie lud die GRÜNE-Fraktion am 24. April ins Kaufhaus Schocken Chemnitz ein.

Milbradts Verzicht auf Welterbetitel für Dresdener Elbtal ist kein lokales Problem

16.03.07 | Kultur & Interkultur
Diejenigen unter uns, die zuweilen über den Dresdner oder den sächsischen Tellerrand hinaus blicken, haben spätestens anhand der bundesweiten Reaktionen auf das aktuelle Urteil des sächsischen Oberverwaltungsgerichts zum Bau der Waldschlösschenbrücke erkennen müssen, dass es beim gefährdeten Welterbetitel des Dresdner Elbtals um weit mehr als um ein lokales Problem geht.

`Petersburger Dialog` - kritische Stimmen gegenüber Putins 'gelenkter Demokratie' fehlen

06.10.06 | Innenpolitik
Dr. Karl-Heinz Gerstenberg, Parlamentarischer Geschäftsführer der GRÜNEN-Fraktion im Sächsischen Landtag, eröffnete die Podiumsdiskussion "NGOs unter Kontrolle - Zivilgesellschaft und Demokratie in Russland", die im Vorfeld des deutsch-russischen `Petersburger Dialogs` Anfang nächste Woche stattfand.

Leserbrief an die FAZ als Reaktion auf den Artikel "Unesco-Gutachter hatte nichts gegen Brücke einzuwenden" am 30. August 2006 der Fraktionsvorsitzenden Antje Hermenau

30.08.06 | Kultur & Interkultur
Diskussionen über alte Gutachten oder die zurückliegende Informationspolitik der Landeshauptsstadt Dresden ändern nichts an dem Umstand, daß sich mit der Entscheidung der Vollversammlung des UNESCO-Welterbe-Komitees, die Bedrohung der Welterbestätte Dresdner Elbtal festzustellen, eine objektiv neue Lage ergeben hat (...)

Freistaat muss zwischen UNESCO und Dresden moderieren, um den Welterbetitel zu erhalten!

17.07.06 | Kultur & Interkultur
Um den Welterbetitel für Dresden zu erhalten, fordert die GRÜNE-Fraktion im Sächsischen Landtag Engagement von der Staatsregierung.

Ausstellung NEGATIV POSITIV. Photo. Graphik vom 20. Juni bis 21. Juli im Landtag

21.06.06 | Kultur & Interkultur
In Anknüpfung an die Kunstausstellungen und Kunstabende der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im 1. Sächsischen Landtag wird vom 20. Juni bis 21. Juli 2006 die erste Ausstellung der GRÜNEN-Fraktion der 4. Wahlperiode stattfinden.

GRÜNE-Fraktion vor Ort in Chemnitz

11.04.06 | Wirtschaft
Der erste Termin in der Reihe „Fraktion vor Ort“ führte die Grünen nach Chemnitz. Hier informierten sich die Abgeordneten und Parlamentarischen Berater eingehend über Entwicklung und Probleme der Wirtschafts- und Kulturregion Chemnitz-Zwickau.

Aktueller Redebeitrag

Antje Hermenau zum Demokratieverständnis des sächsischen Ministerpräsidenten

04.11.10 | Kultur & Interkultur
"Es ist der Eindruck erweckt worden, dass Sie sich einen pflegeleichten Bürger wünschen" - Redebeitrag der Abgeordneten Antje Hermenau in der 24. Sitzung des Sächsischen Landtages, 04.11., TOP 1

Karl-Heinz Gerstenberg zur GRÜNEN Forderung einen Systemwechsel bei der Rundfunkfinanzierung zu unterstützen

04.11.10 | Kultur & Interkultur
"Der Systemwechsel von der gerätebezogenen Rundfunkgebühr zum geräteunabhängigen Rundfunkbeitrag ist notwendig und richtig" - Redebeitrag des Abgeordneten Karl-Heinz Gerstenberg zum GRÜNEN-Antrag "Neues Finanzierungsmodell für öffentlich rechtlichen Rundfunk einführen..." in der 24. Sitzung des Sächsischen Landtages, 04.11., TOP 9

Karl-Heinz Gerstenberg zur Reform des Denkmalschutzgesetzes

02.09.10 | Kultur & Interkultur
"Es ist mir völlig unverständlich, dass das Staatsministerium des Inneren offensichtlich entschlossen ist, diese Erfolgsgeschichte zu beenden und zum Frontalangriff auf die Denkmalpflege in Sachsen zu blasen. [...] Die Kulturdenkmale sind unser gebautes kulturelles Gedächtnis. Die Verluste, die da eintreten, wären Gedächtnislücken, die nicht wieder ausgleichbar sind."

Karl-Heinz Gerstenberg: Der 8. Mai ist der richtige Tag, um an die Befreiung vom Nationalsozialismus und an das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa zu erinnern

01.09.10 | Kultur & Interkultur
Redebeitrag des Abgeordneten Karl-Heinz Gerstenberg zum "Gesetz zur Einführung eines Tages des Erinnerns und Gedenkens .. (Tag der Befreiung)" (Drs 5/2099) in der 19. Sitzung des Sächsischen Landtages, 01.09., TOP 7

Karl-Heinz Gerstenberg zu Fort Zinna - Die Linke zielt auf eine komplette Neugestaltung des Gedenkortes, dies würde die Debatte um Jahre zurückwerfen

17.06.10 | Kultur & Interkultur
Redebeitrag des Abgeordneten Karl-Heinz Gerstenberg zum Antrag "Getrenntes Erinnern am Gedenkort Fort Zinna / Torgau ermöglichen" in der 18. Sitzung des Sächsischen Landtages, 17. Juni, TOP 8

Gisela Kallenbach zum Leipziger Einheitsdenkmal - Was wir brauchen, ist Lehre, Bildung, sowie die Auseinandersetzung mit der 40-jährigen Geschichte der DDR-Diktatur

17.06.10 | Kultur & Interkultur
Redebeitrag der Abgeordneten Gisela Kallenbach zum Antrag "Errichtung eines Freiheits- und Einheitsdenkmals in Leipzig - Würdigung von Mut und Zivilcourage der sächsischen Bürger beim Einsatz für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte 1989" (Drs. 5/2701) in der 18. Sitzung des Sächsischen Landtages, 16. Juni, TOP 7

Karl-Heinz Gerstenberg zur Großen Anfrage "Freie Software in Sachsen"

20.05.10 | Kultur & Interkultur
Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat im November 2009 eine Große Anfrage zum Thema „Freie Software in Sachsen – Einsatz von Free/Libre und Open Source Software (FLOSS) in der Landesverwaltung“ gestellt. Durch die Ergebnisse dieser Großen Anfrage liegen der Öffentlichkeit erstmals Informationen über die Software-Landschaft und die Rolle Freier Software in den sächsischen Ministerien und nachgeordneten Behörden vor, und die Potenziale einer Umstellung auf Freie Software werden deutlich erkennbar.

Politikfelder