Zum Inhalt springen

Für eine Vielfalt der Lebensräume und Arten

Boden, Wasser, Luft und die Vielfalt der Lebensräume und Arten haben unsere natürlichen Lebensgrundlagen geschaffen. Ohne sie werden wir nicht überleben. Trotz großer Erfolge bei der Reinhaltung von Wasser und Luft seit 1990 schwinden auch in Sachsen die Vielfalt der Lebensräume und Arten. Die industrielle Agrarwirtschaft, die Zerschneidung von Lebensräumen durch Verkehrswege und die weitflächige Luftverschmutzung tragen zu einer massiven Vergiftung der Böden und Verarmung der Landschaft bei. Wir treten für den Aufbau eines Biotopverbunds aus Schutz- und NATURA 2000-Gebieten und weiteren Flächen ein, in denen die Schutzinteressen der Natur wirklich Vorrang vor den Nutzungsinteressen hat. Dabei wollen wir auch echte Wildnis im Wald und bei Flüssen zulassen und Kulturlandschaften erhalten.

Aktuelle Pressemeldung

Entnahme Problemwolf: Erst vertreiben, dann schießen!

19.01.17 | Naturschutz
Der Wolfsmanagementplan regelt eindeutig den Umgang mit problematischen Wölfen. Der erste Schritt muss sein, den Wolf systematisch zu vertreiben (vergrämen).

Wölfe - GRÜNE lehnen Konzept 'beschränkter Abschussfreigabe' ab

07.01.17 | Naturschutz
Statt dem Abschuss von Wölfen fordern wir, das Zusammenleben von Wolf, Mensch und Weidetieren in einen verträglichen Ausgleich zu bringen.

Waldzustandsbericht 2016 – Grüne fordern entschlossenes Handeln beim Waldumbau

22.12.16 | Naturschutz
Zehn Prozent der Staatswaldfläche sollen, so die Forderung der GRÜNEN-Landtagsfraktion, aus der Forstnutzung genommen werden. Die sächsischen Staatswälder müssen endlich nach den internationalen Kriterien für verantwortungsvolle Waldwirtschaft (FSC) bewirtschaftet werden.

Nicht die Wiederausbreitung des Wolfes ist das Problem, sondern der teilweise panikmachende Umgang mit diesem Thema

13.12.16 | Naturschutz
Von gesunden Wölfen geht keinerlei Gefahr für Menschen aus. Für verhaltensauffällige Wölfe stehen bereits heute ausreichende Maßnahmen bis hin zum Abschuss zur Verfügung.

Treffen GRÜNER Naturschutzpolitiker in Fulda: Konsequente Maßnahmen zum Erhalt der Biodiversität dringend nötig

09.12.16 | Naturschutz
Der dramatische Rückgang von Insekten muss dazu führen, den Einsatz von Pestiziden zu reduzieren.

Wolfsmanagement - Ministerium bestätigt: Elektrozaun mit Flatterband und Herdenschutzhunde bieten effektiven Schutz

09.12.16 | Naturschutz
Die Präventionsmaßnahmen müssen konsequent zum Einsatz kommen.

Aktuelle Nachrichten

Johannes Lichdi auf Naturschutztour

07.08.12 | Naturschutz
Vom 23. - 27.Juli ging der GRÜNEN-Abgeordnete Johannes Lichdi auf Sommertour quer durch Sachsen

Johannes Lichdi auf Naturschutztour

07.08.12 | Ökologie
Vom 23. - 27. Juli ging der GRÜNEN-Abgeordnete Johannes Lichdi auf Sommertour quer durch Sachsen.

Jetzt anmelden zum 5. Sächsischen Klimakongress!

10.11.11 | Energie
Unter dem Motto „Klimaschutz – Chancen für Sachsen“ findet am 3. Dezember 2011, von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, im Dresdner Theater Wechselbad der 5. Sächsische Klimakongress statt.

Angebliche Gefahr für Leib und Leben: Tausende Bäume umsonst gefällt?

08.11.11 | Umwelt
Im Februar 2011 wurden vorgeblich aus Gründen des Hochwasserschutzes im Leipziger Auenwald über zehn Hektar Wald auf und entlang von Deichanlagen gefällt. Dieses Vorgehen stützt sich auf den „Tornado-Erlass“ des sächsischen Umweltministers Frank Kupfer (CDU). Am Montag, 7.11., hatte die Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in das Leipziger Ring-Café geladen, um die Folgen der Abholzung im Leipziger Auenwald zu diskutieren.

GRÜNE-Fraktion und Landestourismusverband prüfen touristisches Wegenetz: Damit der Gast nicht auf der Strecke bleibt

19.08.11 | Naturschutz
Im Auftrag der GRÜNEN-Fraktion wurde der Landestourismusverband Sachsen e.V. mit der Umsetzung eines Projektes zur Entwicklung und Qualifizierung eines touristisch attraktiven und ökologisch verträglichen Wegenetzes beauftragt.

Gebt den Flüssen mehr Raum!

10.08.10 | Naturschutz
Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat sich bereits in der letzten Landtagssitzung (18. Sitzung, 17. Juni) vor der Sommerpause für einen besseren und naturnahen Hochwasserschutz stark gemacht. Doch wie zu erwarten lehnte die Mehrheit aus CDU und FDP den Antrag der GRÜNEN-Fraktion ab.

GRÜNE protestieren in Frauenstein: Massentierhaltung ist eine Sauerei!

22.09.09 | Tierschutz
Unter dem Slogan „Stoppt diese Sauerei!“ haben Sachsens GRÜNE gemeinsam mit der Tierrechtsgruppe Dresden am Montag vor einer Schweinemastanlage in Frauenstein (Mittelsachsen) gegen Massentierhaltung protestiert.

Aktueller Redebeitrag

Johannes Lichdi: Imagekiller Hartmut Mehdorn macht die Bahn kaputt – Verkehrsminister Jurk soll sich für Rücknahme von Bedienzuschlag und Preiserhöhungen einsetzen

12.09.08 | Naturschutz
(...) Wir haben es endgültig satt! – Der Imagekiller Mehdorn macht die Bahn kaputt. Das Geschäftsziel der Deutschen Bahn lautet offensichtlich nicht: wie mache ich den Bahnverkehr attraktiver sondern: wie vergraule ich auch noch den letzten Bahnfan. (...)

Johannes Lichdi: Umweltbericht der Staatsregierung nicht mehr als beabsichtigte Erfolgsbilanz – konkrete Maßnahmen folgen nicht

12.09.08 | Naturschutz
(...) Was ist von einem Umweltbericht zu fordern? - Dass er ein realistisches Bild der Umweltsituation in Sachsen zeichnet und dafür die richtigen Indikatoren ansetzt. (...)

Elke Herrmann: Wir plädieren für einen sozial-ökologischen Strom- und Gastarif!

09.07.08 | Soziales
(...) Seit der Jahrtausendwende hat sich der Preis für Rohöl verzehnfacht, während Strom für Privathaushalte um über 50 Prozent und Gas um circa 75 Prozent teurer wurde. (...)

Michael Weichert: Einheitliche und verbindliche Standards bei der Prüfung der Wasserqualität aller sächsischen Badegewässer

20.06.08 | Gesundheit
(...) Da das Baden in verschmutzen Gewässern nicht ungefährlich ist, überprüfen die Gesundheitsämter während der Badesaison vom 15. Mai bis 15. September regelmäßig, ob das Wasser in einem Badegewässer auch tatsächlich gesundheitlich unbedenklich ist. (...) Diese systematische und regelmäßige Überwachung der Badewasserqualität gilt in Sachsen jedoch nur für rund 30 Gewässer (...)

Antje Hermenau: Mit dem, was sie heute zum Besten gegeben haben, wird Sachsen die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nicht bestehen können

18.06.08 | Bildung
(...) Sie haben sich, meine Damen und Herren von der CDU, so viel Mühe gegeben, den Wechsel des Ministerpräsidenten zu inszenieren: Sie haben lange öffentlich unter dem alten gelitten. Sie haben diesen dann professionell bzw. ohne viel Federlesen ausgetauscht. Und Sie haben die SPD zu einem Neuanfang des alten Spiels überredet – Dann höre ich die Rede des Ministerpräsidenten, und denke - dafür? Das ist alles? (...)

Johannes Lichdi: Gewaltiger Verlust von Lebensräumen, Rückgang und Artensterben in der Agrarlandschaft Sachsens dürfen nicht länger hingenommen werden!

30.05.08 | Naturschutz
(...) In den Diskussionen um das Artensterben wird das Problem häufig in ferne Länder verschoben. Die Tropischen Regenwälder werden oft genannt, auch zu Recht. Wir dürfen aber nicht vergessen: Der Verlust an biologischer Vielfalt ist auch ein sehr ernstes deutsches Problem. (...)

Johannes Lichdi: ESF-Stahlwerk Riesa - Wirtschaftsaufbau durch Gesundheits- und Umweltdumping ist menschlich zynisch und ökonomisch kurzsichtig

29.05.08 | Gesundheit
(...) Was ist Anlass dieser nunmehr dritten Debatte zum Stahlwerk Feralpi in Riesa? - Das Regierungspräsidium hat die Erhöhung der Kapazitäten auf 1 Million Tonnen Stahl am 1. August 2006 genehmigt. Die Bürgerinitiative hat vor kurzem ihre Klage gegen die Änderungsgenehmigung begründet. Sie kann nach meiner Beurteilung erhebliche rechtliche Bedenken gegen die Genehmigung anführen. (...)

Politikfelder