Zum Inhalt springen

Für eine Vielfalt der Lebensräume und Arten

Boden, Wasser, Luft und die Vielfalt der Lebensräume und Arten haben unsere natürlichen Lebensgrundlagen geschaffen. Ohne sie werden wir nicht überleben. Trotz großer Erfolge bei der Reinhaltung von Wasser und Luft seit 1990 schwinden auch in Sachsen die Vielfalt der Lebensräume und Arten. Die industrielle Agrarwirtschaft, die Zerschneidung von Lebensräumen durch Verkehrswege und die weitflächige Luftverschmutzung tragen zu einer massiven Vergiftung der Böden und Verarmung der Landschaft bei. Wir treten für den Aufbau eines Biotopverbunds aus Schutz- und NATURA 2000-Gebieten und weiteren Flächen ein, in denen die Schutzinteressen der Natur wirklich Vorrang vor den Nutzungsinteressen hat. Dabei wollen wir auch echte Wildnis im Wald und bei Flüssen zulassen und Kulturlandschaften erhalten.

Aktuelle Pressemeldung

Tag der Umwelt am 5. Juni 'Insekten schützen – Vielfalt bewahren!' – Klimaschutz und Naturschutz zusammen denken

04.06.19 | Naturschutz
Günther: Weltbiodiversitätsrat (IPBES) drängt auf rasches Handeln in allen Bereichen

Gesetzentwürfe für Erweiterung der Verbandsklagerechte im Natur-, Tier- und Denkmalschutz − Ehrenamtliche brauchen Mitsprache auf Augenhöhe mit den Behörden!

21.05.19 | Naturschutz
Günther: Wirkliche Beteiligung entsteht nicht durch Sachsengespräche oder gefühlige Küchentischrunden, sondern durch einklagbare Rechte

Wolfsverordnung – Umweltminister Thomas Schmidt schießt über das Ziel hinaus

16.04.19 | Naturschutz
Günther: Wölfe vergrämen statt abschießen

Schutzgebiete direkt Naturschutzbehörde unterstellen – für ungestörte Entwicklung natürlicher Prozesse

10.04.19 | Naturschutz
Günther: Zweck von Großschutzgebieten ist die nahezu ungestörte Entwicklung von natürlichen Prozessen. Sachsenforst ist nicht der richtige Ansprechpartner

Nitratbelastung senken – Maßnahmen des Ministers reichen nicht aus – Sperrfristverschiebungen in Sachsen müssen ein Ende haben

04.04.19 | Landwirtschaft
Günther: Schmidt muss sich auf Bundesebene für eine Überarbeitung der Düngeverordnung stark machen

Landrat Lange zu Wölfen − CDU-Landrat argumentiert abenteuerlich und redet Populisten und Radikalen nach dem Mund

02.04.19 | Naturschutz
Günther: Es ist Zeit für die Weidetierprämie wie in Thüringen

Aktuelle Nachrichten

Aktuelles aus dem Parlament: Die 70./71. Landtagssitzung

20.04.18 | Parlamentsberichte
Unsere Themen u.a.: SED-Gelder in Gedenkstätten investieren; Ausverkauf der Bürgerrechte verhindern, Artensterben stoppen

Insektensterben: Umweltminister muss endlich handeln!

02.03.18 | Ökologie
Ein Stopp des Artensterbens - vor allem bei Insekten - als Bestäuber und Grundlage vieler Nahrungsketten ist dringend geboten!

Millionen für massiven Pleißeausbau (Leipzig) hätte man sich sparen können

04.01.18 | Naturschutz
Die Millionen für den massiven Ausbau der Pleiße hätte man sich sparen können. Mit ein paar Rinnen im Sediment wäre für die wenigen genehmigungsfähigen Paddelboote die entspannte Reise in den AGRA-Park auch möglich geworden.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 58./59. Landtagssitzung

29.08.17 | Parlamentsberichte
Die Themen: Hilfe für Frauen und Kinder aus dem Nordirak, Wasserbelastung durch Nitrat, Demokratieförderung, Bildungsfreistellung, Schutzgebietsverwaltung, Transparenz, Fußverkehr

Natur muss Natur sein können

24.08.17 | Naturschutz
Es muss Schluss sein mit dem sächsischen Sonderweg, die Verwaltung der Naturschutzgebiete in den Händen des Staatsbetriebs Sachsenforst zu belassen. Warum? Das erklärt Wolfram Günther in diesem Beitrag.

Naturschutz und Waldbewirtschaftung im Kämmereiforst

09.06.17 | Naturschutz
Am Beispiel des Kämmereiforstes haben wir während einer Exkursion Zielkonflikte von Naturschutz und Forstwirtschaft in Sachsen erläutert und diskutiert.

Naturschutz und Waldbewirtschaftung im Kämmereiforst

09.06.17 | Umwelt
Am Beispiel des Kämmereiforstes haben wir während einer Exkursion Zielkonflikte von Naturschutz und Forstwirtschaft in Sachsen erläutert und diskutiert.

Politikfelder