Zum Inhalt springen

Für eine Vielfalt der Lebensräume und Arten

Boden, Wasser, Luft und die Vielfalt der Lebensräume und Arten haben unsere natürlichen Lebensgrundlagen geschaffen. Ohne sie werden wir nicht überleben. Trotz großer Erfolge bei der Reinhaltung von Wasser und Luft seit 1990 schwinden auch in Sachsen die Vielfalt der Lebensräume und Arten. Die industrielle Agrarwirtschaft, die Zerschneidung von Lebensräumen durch Verkehrswege und die weitflächige Luftverschmutzung tragen zu einer massiven Vergiftung der Böden und Verarmung der Landschaft bei. Wir treten für den Aufbau eines Biotopverbunds aus Schutz- und NATURA 2000-Gebieten und weiteren Flächen ein, in denen die Schutzinteressen der Natur wirklich Vorrang vor den Nutzungsinteressen hat. Dabei wollen wir auch echte Wildnis im Wald und bei Flüssen zulassen und Kulturlandschaften erhalten.

Aktuelle Pressemeldung

CDU und SPD lehnen Antrag zum ökologischen Hochwasserschutz ab – GRÜNE: Flüsse brauchen mehr Raum!

29.03.19 | Naturschutz
Günther: Vertane Chance – Technischer Hochwasserschutz allein kann die Probleme nicht lösen

EU-Kommissionspräsident erteilt Ausgleichsmaßnahmen für Elbe-Staustufen außerhalb Tschechiens eine Absage – Bau der Staustufe bei Děčín damit vom Tisch

21.03.19 | Naturschutz
Günther: Gut, dass sich die EU-Kommission nicht auf faule Deals zu Lasten der Umwelt eingelassen hat

Kommunen soll die Möglichkeit zum Baumschutz zurückgegeben werden

13.03.19 | Baumschutz
Günther: Die Abschaffung des kommunalen Baumschutzes im Jahr 2010 war ein Riesenfehler und ein massiver Eingriff in die kommunale Selbstverwaltung.

Das Ende des Einsatzes von Glyphosat ist nur noch eine Frage der Zeit – Staatsregierung muss Landwirtschaft darauf vorbereiten

11.03.19 | Landwirtschaft
Günther: Je schneller Minister Schmidt die Landwirtschaft auf das Glyphosat-Aus vorbereitet, desto besser können negative Folgen bei der Umstellung abgefedert werden

GRÜNE fordern neue Elbe-Politik – Wirtschaftliches Potenzial des Elbe-Tourismus endlich heben!

06.03.19 | Naturschutz
Günther: Zielsetzung einer Mindestfahrrinnentiefe von 1,40 Meter an 345 Tagen ist völlig unrealistisch

Änderung des Waldgesetzes? – Öffentliche Anhörung macht deutlich: Gesetzentwurf ist ein Schnellschuss und gefährdet die Waldbewirtschaftung

15.02.19 | Naturschutz
Günther: Novellierung des Waldgesetzes ist eine große Aufgabe, die sorgfältige Arbeit ohne Zeitdruck erfordert

Flächenfraß stoppen – Große Zustimmung für GRÜNEN-Gesetzentwurf durch die Sachverständigen

14.02.19 | Naturschutz
Günther: Aktuell werden täglich 4,3 Hektar Fläche im Freistaat zusätzlich versiegelt. Das kann so nicht weitergehen!

Aktuelle Nachrichten

Wolfram Günther besucht Naturschutzgroßprojekt am Geisingberg

31.05.17 | Naturschutz
Am 30. Mai hat unser umweltpolitischer Sprecher Wolfram Günther das Naturschutzgroßprojekt „Bergwiesen im Osterzgebirge“ besucht.

Wolfram Günther besucht Naturschutzgroßprojekt am Geisingberg

31.05.17 | Umwelt
Am 30. Mai hat unser umweltpolitischer Sprecher Wolfram Günther das Naturschutzgroßprojekt „Bergwiesen im Osterzgebirge“ besucht.

Pumpak verhält sich bedenklich aber ist weder dreist noch aggressiv

10.02.17 | Umwelt
Sehr kurzfristig aber aus aktuellem Anlass lud die GRÜNE-Landtagsfraktion nach Görlitz zu einer Diskussionsveranstaltung ein. Es ging um Wolf Pumpak, für den eine Abschussgenehmigung erteilt worden war. Diskutiert werden sollte, wie es zu dieser Genehmigung kam und ob alle im Wolfsmanagement vorgesehenen Schritte im Umgang mit sogenannten "Problemwölfen" ausgeschöpft wurden.

Newsletter Landwirtschaft 2/2016

19.12.16 | Landwirtschaft
Die Themen: ökologischer Landbau im Doppelhaushalt 2017/2018, Gentechnik, Milchkrise, Wolfsmanagement

Biotopverbund

06.12.16 | Der Doppelhaushalt 2017/18 - Die Themen

Naturschutzstationen

29.11.16 | Der Doppelhaushalt 2017/18 - Die Themen

Aktuelles aus dem Parlament: Die 43./44. Landtagssitzung

08.11.16 | Parlamentsberichte
Die Themen: Wildbienen wirksam schützen, TTIP - So nicht! Für einen transparenten Neuanfang der Verhandlungen

Politikfelder