Zum Inhalt springen

Akute Probleme in Altenpflege erfordern rasches Handeln!

Der Bedarf an pflegerischen Leistungen kann jede und jeden mittelbar oder unmittelbar im Laufe des Lebens betreffen. Die steigende Zahl pflegebedürftiger Menschen zählt zu den größten Herausforderungen, die sich bereits jetzt, aber noch viel stärker in der Zukunft stellen. Ursache hierfür ist der demografische Wandel. Der Freistaat Sachsen ist davon besonders betroffen. Der Anteil pflegebedürftiger Menschen unter allen Einwohnerinnen und Einwohnern beträgt 4,1 Prozent und ist damit deutlich höher als im Bundesdurchschnitt (3,5 Prozent). Vom Jahr 2013 zum Jahr 2015 stieg die Anzahl pflegebedürftiger Menschen in Sachsen von ca. 149.500 auf ca. 166.800 an, das ist ein Anstieg von 11,6 Prozent. Demgegenüber steht schon jetzt zu wenig Pflegepersonal, zu wenig beruflicher Nachwuchs und steigender Kostendruck.

Für die GRÜNE-Landtagsfraktion gilt: Gute Pflege stellt den Menschen in den Mittelpunkt, dem ein weitgehend selbstbestimmtes Leben ermöglicht werden soll. Das machen wir GRÜNEN an acht Punkten fest, die die Beteiligten und die Rahmenbedingungen in Sachsen in den Blick nehmen. Sie stellen auf die Gebiete Wohnen, Quartiersansatz, Beratung, Ausbildung, Arbeitsbedingungen, Unterstützung von Angehörigen, Qualitätssicherung und Hospizversorgung ab.

Politikfelder