Zum Inhalt springen

Sozialpolitik - Investitionen in ein solidarisches und selbstbestimmtes Miteinander

Zentrales Ziel GRÜNER Sozialpolitik ist es, allen Menschen das Recht auf Selbstbestimmung und Teilhabe zu ermöglichen. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stehen für eine gerechte und gleichberechtigte Teilhabe an Bildung, Arbeit, Kultur, gesundheitlicher Versorgung, Einkommen, Mobilität und soziokulturellem Leben in der Gesellschaft - unabhängig vom Geschlecht, vom Lebensalter, von der sexuellen Identität, von der ethnischen Herkunft, von einer Behinderung oder einer Religion der oder des Einzelnen. Das Ziel GRÜNER Sozialpolitik ist deshalb die Entwicklung eines inklusiven Gemeinwesens. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordern eine nachhaltig effiziente und transparente Sozialpolitik.

» Mehr zu Kindern und Jugendlichen

» Mehr zu Familien

» Mehr zu Hebammen

» Mehr zu Behindertenpolitik

» Mehr zu selbstbestimmtem Leben

» Mehr zum Thema Crystal

Aktuelle Pressemeldung

GRÜNE Initiative zu DDR-Heimkindern erfolgreich

07.10.15 | Soziales
Der Landtag beschließt auf GRÜNEN-Initiative, das Leid ehemaliger Heimkinder in Behinderteneinrichtungen und Psychiatrien in der DDR aufzuarbeiten und anzuerkennen.

Geburtshilfe in Sachsen sicherstellen, Hebammennotfonds einrichten - GRÜNER Antrag im kommenden Plenum

14.09.15 | Familie
Der Handlungsbedarf ist dringlicher, als bisher wahrgenommen.

Kein Bescheid zugestellt: 30 Trägervereine im Unklaren, ob FSJ-Stellen bewilligt werden oder nicht

14.08.15 | Soziales
Und dabei sind es nur noch drei Wochen bis zum Start des Freiwilligen Sozialen Jahres 2015/2016.

Crystal-Bekämpfung - GRÜNE fordern Analyse der Ausstattungsdefizite

11.08.15 | Soziales
Ankündigungspolitik reicht im Kampf gegen Crystal nicht aus

Suizidrate in Sachsen ist die zweithöchste im Bundesvergleich

08.08.15 | Soziales
Die Sozialministerin muss prüfen, ob die Präventionsangebote die Menschen mit erhöhtem Suizidrisiko erreichen - Suizidprävention darf nicht bei Krankheit und Alter enden

Prostitution in Sachsen aus dem Dunkeln holen - Große Anfrage zeigt, Staatsregierung hat kaum Wissen

29.07.15 | Verfassung & Recht
Seit Verabschiedung des Prostitutionsgesetzes 2002 gibt es Debatten über dessen Reformbedarf. Seit einem Jahr diskutieren Union und SPD auf Bundesebene die Eckpunkte einer Novellierung. Da die Auswirkungen auch Länder und Kommunen betreffen, hat die GRÜNE-Fraktion eine Große Anfrage eingereicht, um eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema auch in Sachsen zu ermöglichen.

Ist der Rettungsdienst binnen 10 Minuten am Einsatzort?

24.07.15 | Gesundheit
Die Staatsregierung weiß es oftmals nicht so genau. Schuld daran sind andere, natürlich.

Aktuelle Nachrichten

Großer Besucherandrang zur Ausstellungseröffnung "Kinderleicht! - Minderjährige Mütter" in Zwickau

24.02.09 | Soziales
In Anwesenheit der Zwickauer Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeis und 120 weiteren Gästen eröffnete die grüne Sozialpolitikerin Elke Herrmann die Ausstellung ‚Kinderleicht? – Minderjährige Mütter in Sachsen’ in der Fachschule für Sozialwesen in Zwickau. Unter den Besuchern waren auch einige der fotografierten Mütter. Die Ausstellung ist bis zum 26.03. täglich außer sonntags zu den Öffnungszeiten der Schule zu besichtigen.

Kindertagespflege - Grüne informierten

15.01.09 | Soziales
Im Sächsischen Landtag debattierte die Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit Interessierten über die steuerlichen Veränderungen in der Kindertagespflege.

'Klimaschutz rechnet sich' - 2. Klimakongress der Fraktion GRÜNE

11.12.08 | Wirtschaft
Mit großem Interesse verfolgten die rund 200 Besucher den 2. Sächsischen Klimakongresses unter dem Motto 'KLIMASCHUTZ RECHNET SICH' am 6. Dezember in Dresden. Sowohl die Eingangsvorträge als auch die Foren zur Bedeutung und Notwendigkeit der Energiewende in Wirtschaft, Wissenschaft und Sozialem stießen auf große Neugier.

Jugend macht Politik!

25.11.08 | Bildung
Gemeinsam Ideen entwickeln und Forderungen für eine bessere Jugendpolitik in Sachsen aufstellen. Das war das Ziel des Jugendpolitischen Forums, veranstaltet von der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am 22. und 23. November 2008 in Leipzig.

"Kinderleicht? Teenagermütter in Sachsen"

04.11.08 | Soziales
Zwischen Mai 2007 und Juli 2008 fotografierte Annett Körner 24 Mütter im Alter von 15 bis 18 Jahren in Sachsen. Die Bilder entstanden bei mehreren Begegnungen, an denen Annett Körner und Autorin Ellen Thümmler am Leben der jungen Frauen teilhaben konnten. Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert und kann bei der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gebucht werden.

Menschenrechte müssen in Sachsen für alle gelten - auch für Menschen ohne Papiere

24.09.08 | Integration
Die Große Anfrage "Menschen ohne Papiere in Sachsen - Leben im Schatten" wirft ein Schlaglicht auf das Desinteresse der Staatsregierung an Migrationspolitik. Es liegt zwar in der Natur der Sache, dass es keine genauen Zahlen über Illegalisierte gibt. Dennoch - Menschenrechte gelten für alle. Der Zugang zur gesundheitlichen Grundversorgung und des Recht auf Bildung dürfen niemandem verwehrt werden.

Klimakongress - GRÜNE-Fraktion will 2008 Klimabeirat berufen

01.12.07 | Energie
Nach ihrem Klimakongresses am 1.12. kündigt die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag an, die Klimapolitik noch intensiver in die Landespolitik einzubringen.

Aktueller Redebeitrag

Volkmar Zschocke: Dass zukünftig noch mehr Hebammen ihren Beruf aufgeben, gilt es zu verhindern

08.10.15 | Soziales
Wenn immer weniger Hebammen in Sachsen arbeiten, wird es auch immer schwieriger werden, qualifizierte Familienhebammen zu gewinnen.

Volkmar Zschocke: Ehemalige Heimkinder in Behinderteneinrichtungen und Psychiatrien endlich entschädigen

07.10.15 | Soziales
Im DDR-Heimkinderfonds wurden sie nicht als Anspruchsberechtigte berücksichtigt. Aber auch Sachsen muss seinen Beitrag dazu leisten, dass diese Ungleichbehandlung schnell beendet wird.

Volkmar Zschocke: 10-Punkte-Plan gegen Crystal bis jetzt keine Erfolgsgeschichte

07.10.15 | Gesundheit
Es ist gut, welch' großen Stellenwert die Koalition der Suchtprävention im Koalitionsvertrag einräumt. Ich glaube Ihnen, dass Sie die Herausforderungen annehmen. Ob Sie diese allerdings auch MEISTERN – wie der Debattentitel sagt, dass habe ich mir am Beispiel von Crystal Meth genauer angeschaut. Denn gerade hier haben Sie viel angekündigt und neue Haushaltsmittel bereitgestellt.

Volkmar Zschocke: Es wird Zeit, dass wir endlich auch in Sachsen die Bedürfnisse von taubblinden Menschen stärker und entschlossen ins Blickfeld rücken

17.09.15 | Behindertenpolitik
Dieser Antrag ist ein trauriger Beleg dafür, dass es für die Zustimmung der CDU zu einem Anliegen eben nicht auf Inhalt und Notwendigkeit ankommt, sondern ausschließlich darauf, wer es hier im Landtag einbringt.

Petra Zais: Für Sachsen ist die Bestandsaufnahme zu Hartz IV alles andere als rosig

17.09.15 | Arbeit
Es ist von politischer Relevanz, Armut und soziale Ausgrenzung zu erkennen (durch Datenerhebung) und landespolitisch zu handeln. Andere Länder haben Sozialberichte; Sachsen seit 2006 nicht mehr.

Volkmar Zschocke: Die Haftpflichtproblematik trifft nicht nur die freiberuflichen Hebammen, sondern alle Familien in Sachsen

16.09.15 | Familie
Der Freistaat darf nicht zuschauen, wie die letzten Hebammen in Sachsen aufgrund der hohen Haftpflichtprämien gezwungen sind, ihren Beruf aufzugeben.

Petra Zais: Es geht ums MACHEN: Endlich Altfälle entscheiden - Deutschland hat Solidaritätsmechanismus in der Flüchtlingspolitik 2013 abgeblockt

16.09.15 | Asyl & Migration
Wir haben keine Atempause bei der Erstaufnahme und Unterbringungskapazitäten. Ich möchte wissen, wann geht es endlich vorwärts.

Politikfelder