Zum Inhalt springen

GRÜNE Stadt der Zukunft statt Siedlung auf grüner Wiese

Die GRÜNE-Fraktion engagiert sich für eine Stadt der kurzen Wege mit kompakteren und qualitätsvolleren Stadtstrukturen, ausreichend Raum für innerstädtische Garten- und Zwischennutzungen, für einen ökologischen und klimagerechten Stadtumbau und den Erhalt der sächsischen Denkmalsubstanz. Wir haben ein ambitioniertes Förderprogramm für eine konsequente energetische Gebäudesanierung im sächsischen Mietwohnungsbau entwickelt, um damit bis 2020 40 Prozent Kohlendioxid einsparen zu können.
 
Schwerpunkt unserer Wohnungspolitik ist die Sicherung bezahlbaren Wohnraumes.
 
Grüne Politik steht für kreative und vielfältige Beteiligungsformen. Wir unterstützen Wächterhäuserhausinitiativen, Genossenschaftsgründungen in Innenstadtquartieren, Zwischennutzer- und Gemeinschaftsgarteninitiativen. Die GRÜNE-Fraktion fordert angesichts der zunehmenden Abwanderung besonders in den Mittelstädten eine sächsische Baugemeinschaftsagentur sowie den Erhalt der Quartiersmanagements,  um  Eigen-  und  Selbstinitiative  für die eigene Wohnsituation und das unmittelbare Wohnumfeld zu stärken und schrumpfende Stadtquartiere zu stabilisieren. Weitere Flächenzersiedelung auf der grünen Wiese lehnen wir angesichts sinkender Einwohnerzahlen und zunehmenden Leerstandes strikt ab.

Aktuelle Nachrichten

Nur Mieten für Eliten?

10.02.17 | Städtebau
Die Mietpreisentwicklung in Dresden v.a. bei Neuvermietung kennt seit Jahren nur eine Richtung: steil nach oben. Die soziale Entmischung in der Stadt droht sich dadurch zu verschärfen. Was also tun?

Ein Rezept für dauerhaft bezahlbaren Wohnraum?

14.12.16 | Städtebau
Am 8. Dezember 2016, lud unser baupolitische Sprecher Wolfram Günther unter dem Motto "Neue Wohnungsgemeinnützigkeit - Rezept für dauerhaft bezahlbaren Wohnraum?" in den GRÜNEN Raum am Kanal nach Leipzig ein.

Soziale Wohnraumförderung: Bundesmittel vollständig einsetzen!

24.11.16 | Städtebau
Das Ziel, Sozialwohnungen in Leipzig ausreichend zu fördern, ist absehbar gefährdet wegen bürokratischer Verwaltungshürden.

Das waren die Verhandlungen zum Doppelhaushalt 2017/18

22.11.16 | Haushalt
Der Sächsische Haushalt wird als sogenannter Doppelhaushalt aufgestellt. Das heißt, der Plan wird immer für 2 Jahre gemacht. Wir erklären interessierten Menschen, was im Haushalt für 2017/2018 geplant ist - und was wir GRÜNE verändern würden. Verständlich und transparent.

Der Doppelhaushalt 2017/2018

22.11.16 | Haushalt
Der Sächsische Haushalt wird als sogenannter Doppelhaushalt aufgestellt. Das heißt, der Plan wird immer für 2 Jahre gemacht. Wir erklären interessierten Menschen, was im Haushalt für 2017/2018 geplant ist - und was wir GRÜNE verändern würden. Verständlich und transparent.

Newsletter Denkmalpflege und Stadtentwicklung 1/2016

04.11.16 | Städtebau
Die Themen: Landesprogramm Denkmalpflege; Abriss von Kulturdenkmalen; sozialer Wohnungsbau; Mietpreisbremse; barrierearme, generationsübergreifender Quartiere

Landtag beginnt mit Beratungen zum Doppelhaushalt 2017/2018 für den Freistaat Sachsen

11.08.16 | Haushalt
Der Sächsische Landtag beginnt mit den Beratungen zum Doppelhaushalts 2017/2018. Die CDU/SPD-Staatsregierung hat dazu einen Entwurf vorgelegt, der in der 38. Landtagssitzung am 11.08.2016 erstmals diskutiert wird.

Aktuelle Pressemeldung

Fast 5.000 Kulturdenkmale in Sachsen seit dem Jahr 2000 abgerissen – GRÜNE: Denkmalfördermittel im Haushalt völlig unzureichend – aktuelle Petition unterstützen!

14.11.16 | Städtebau
Unseren Schutz benötigen nicht nur die bekannten Sehenswürdigkeiten, sondern gerade die vielen kleinen Denkmale, die in ihrer Summe die geschichtliche Entwicklung Sachsens nachvollziehbar und erlebbar machen.

Expertenanhörung im Sozialausschuss zum GRÜNEN Antrag 'Selbstbestimmt und bezahlbar wohnen in jedem Alter - Programm zur Förderung generationengerechter, barrierefreier Quartiere in Sachsen schaffen'

13.09.16 | Städtebau
Die Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN nahm in einer Expertenanhörung im Sozialausschuss das barrierefreie Wohnen in den Blick. Dabei wurde klar, dass es in Sachsen an einer klaren Handlungsstrategie fehlt.

Tag des offenen Denkmals - GRÜNE kritisieren geplante dramatische Kürzungen der Denkmalfördermittel im Haushaltsentwurf 2017/18

08.09.16 | Städtebau
Der Denkmalschutz in Sachsen steht mit dem Haushaltsentwurf auf der Kippe. Das hat nicht nur Folgen für die Denkmäler, sondern auch für die sächsische Bauwirtschaft.

Sozialer Wohnungsbau: CDU und SPD wollen 2017/18 weniger als die Hälfte der Bundesmittel einsetzen

23.08.16 | Städtebau
Wolfram Günther: Die aktuelle Jubelmeldung der SPD kommt zu früh und sie verschweigt das Kleingedruckte.

Denkmalabrisse/Stadt Leipzig − Seit 2000 wurden 800 Denkmale abgerissen, darunter 25 Prozent aller technischen Denkmale

05.08.16 | Städtebau
In den letzten zehn Jahren wurden auch 23 Denkmale im Besitz des Freistaates abgerissen; für weitere acht liegen Abrissgenehmigungen vor.

Antrag von CDU und SPD zum Wohnungsbau ist halbherzig und zögerlich

22.06.16 | Städtebau
Vollständige Bundesförderung für sozialen Wohnungsbau einsetzen; Kappungsgrenze für Bestandsmieten in Leipzig einführen; Mietpreisbremse für Dresden und Leipzig umsetzen!

Immer weniger Sozialwohnungen in Sachsen

16.06.16 | Städtebau
GRÜNE fordern 60-Millionen-Euro-Landesprogramm für soziale Wohnraumförderung

Aktueller Redebeitrag

Wolfram Günther: Beim Wohnungsbau muss man auf ein heterogenes Bild antworten - und die Probleme dort angehen, wo sie bestehen

22.06.16 | Städtebau
Wenn man nicht massiv gegensteuert, haben wir in ein paar Jahren keine Sozialwohnungen mehr in Sachsen. Und auch jetzt nützen die verbliebenen in Dresden in anderen Städten nichts.

Wolfram Günther: Wir werden in den nächsten Jahren einen Geschichtsverlust erleiden, der manchem vielleicht noch gar nicht so richtig klar ist

21.04.16 | Städtebau
Denkmalschutz braucht vor allem drei Dinge: Objekte; die Menschen, die sich darum kümmern; Mittel, um sich darum zu kümmern - An allen drei Stellen bröckelt es erheblich.

Wolfram Günther: Wir müssen bezahlbares Wohnen in den sächsischen Großstädten sichern

16.03.16 | Städtebau
Wer braucht preiswerten Wohnraum? Jeder 5. bis 7. Einwohner Sachsens. Jetzt liegt es am Freistaat, Geld zielgerichtet einzusetzen.

Wolfram Günther: Die Stellplatzpflicht ist ein Relikt der Dreißigerjahre und findet sich in keinem anderen Bundeland mehr, nur noch in Sachsen

16.12.15 | Städtebau
Hingegen schafft der GRÜNE Gesetzentwurf die landesweite Stellplatzpflicht ganz ab und räumt Städten und Gemeinden die Möglichkeit ein, selbst Vorschriften als Satzung zu erlassen - mit vielen positiven Effekten.

Wolfram Günther: Ungedeckelt steigende Mieten in Ballungsräumen begrenzen - Mietpreisbremse einführen

11.06.15 | Städtebau
Die Landesregierungen werden durch das neue Mietrechtsnovellierungsgesetz ermächtigt, bis zum 31. Dezember 2020 - für höchstens fünf Jahre - Gebiete mit angespannten Wohnungsmärkten auszuweisen, in denen eine Mietpreisbegrenzung gilt. Dies eröffnet auch Sachsen neue Handlungsspielräume.

Eva Jähnigen: Abschaffung der allgemeinen Stellplatzpflicht dringend nötig - und inzwischen politisch konsensfähig

30.04.15 | Verkehr
Auf die Bauordnungsnovelle wartet Sachsen seit Jahren. Herr Innenminister Ulbig, Sie haben unseren Vorschlag in Ihrem OB-Wahlkampf zur Senkung von Baukosten schon angekündigt. Mit unserer Hilfe können Sie ihn umsetzen.

Politikfelder