Zum Inhalt springen

Artgerechte Haltung ist zukunftsfähig

Gemeinsam mit Tierschutzverbänden konnten die GRÜNEN Tierschutz als Staatsziel im Grundgesetz 2002 verankern. Trotzdem ist es Tierschützern nach wie vor nicht möglich, für Tiere zu klagen. Deshalb fordern wir ein Klagerecht für anerkannte Tierschutzverbände. Mit einem entsprechenden Tierschutzverbandsklagegesetz könnte Sachsen Vorreiter eines effektiven Tierschutzes werden.
Wir wollen die Lebensbedingungen von Tieren in der Landwirtschaft weiter verbessern. Nur eine artgerechte Tierhaltung ist zukunftsfähig. Sie bedeutet nicht nur Tierschutz, sondern auch mehr Arbeitsplätze in den ländlichen Regionen.
Wir fordern auch, die Haltungsvorschriften in Zirkussen und Tierschauen am heutigen Erkenntnisstand von Biologie, Tiermedizin und Ethik auszurichten und eine Positivliste der Tiere aufzustellen, die im Zirkus artgerecht gehalten werden können.
Wir wollen tierversuchsfreie Alternativ- und Ersatzmethoden in der Forschung und deren schnellen und verbindlichen Einsatz in der Praxis. 

Aktuelle Nachrichten

Aktuelles aus dem Parlament: Die 52./53. Landtagssitzung

11.04.17 | Parlamentsberichte
Die Themen: Alleinerziehende, Massentierhaltung, Naturschutzstationen, Alternativen zur Abschiebungshaft und Ausreisegewahrsam.

Newsletter Landwirtschaft 2/2016

19.12.16 | Landwirtschaft
Die Themen: ökologischer Landbau im Doppelhaushalt 2017/2018, Gentechnik, Milchkrise, Wolfsmanagement

GRÜNE Höfe-Tour

23.09.16 | Landwirtschaft
Wolfram Günther auf Tour zu Sachsens Landwirtschaftsbetrieben

Fachgespräch „Naturschutzstationen - wie geht es weiter?“ am 12. September 2016

16.09.16 | Naturschutz
Die offenen Fragen und Probleme bei sächsischen Naturschutzstationen waren für die GRÜNE-Landtagsfraktion Anlass für eine vertiefende Debatte im Landtag.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 39./40. Landtagssitzung

30.08.16 | Parlamentsberichte
Die Themen: Direkten Demokratie, Interkulturelle Kulturarbeit, Tempo-30-Zonen, Fleischkennzeichnung

Feuerwehrhausbau in Beilrode gefährdet wertvolle Brut- und Lebensräume

12.08.16 | Umwelt
Der Entschluss des Gemeinderates ignoriert den Bürgerwillen.

10. Sächsischer Klimakongress am 29. Oktober 2016

09.08.16 | Klimaschutz
Unter dem Motto "Vom Verhandeln in Paris zum Handeln in Sachsen" laden wir auch 2016 zum Sächsischen Klimakongress.

Aktuelle Pressemeldung

Genehmigung auf Abschuss eines problematischen Wolfes: Wurden alle Möglichkeiten zur Vergrämung ausgeschöpft?

29.10.17 | Umwelt
Es ist gut, dass die Genehmigung zum Abschuss nur für ein Tier erteilt worden ist. Dennoch steht die Frage im Raum, ob tatsächlich alle Möglichkeiten zur Vergrämung der problematischen Tiere ausgeschöpft worden sind?

GRÜNE fordern mehr Tiertransportkontrollen in Sachsen: Statt angekündigter systematischer Kontrollen nur Stichproben an einem Autobahnabschnitt

08.07.17 | Tierschutz
Die Häufigkeit der Verstöße zeigt, dass Kontrollen dringend notwendig sind. Sie müssen personell besser abgesichert und auf ganz Sachsen ausgedehnt werden.

GRÜNE Fraktion macht Haltungsbedingen in der Schweinezucht zum Thema im Landtag

11.04.17 | Landwirtschaft
Es muss sofort gehandelt werden, um Tierleid zu verringern und rechtswidrige Zustände zu beenden, so Wolfram Günther, landwirtschaftspolitischer Sprecher unserer Fraktion.

GRÜNER Antrag zum Tierschutz: Anhörung unterstreicht den Bedarf eines/einer Tierschutzbeauftragten in Sachsen

27.03.17 | Tierschutz
Auf rechtlicher Ebene und bei der praktischen Umsetzung gibt es zahlreiche Missstände und Schwachstellen, erklärt unser Fraktionsvorsitzender und tierschutzpolitischer Sprecher Volkmar Zschocke.

Wölfe - GRÜNE lehnen Konzept 'beschränkter Abschussfreigabe' ab

07.01.17 | Naturschutz
Statt dem Abschuss von Wölfen fordern wir, das Zusammenleben von Wolf, Mensch und Weidetieren in einen verträglichen Ausgleich zu bringen.

Wolfsmanagement - Ministerium bestätigt: Elektrozaun mit Flatterband und Herdenschutzhunde bieten effektiven Schutz

09.12.16 | Naturschutz
Die Präventionsmaßnahmen müssen konsequent zum Einsatz kommen.

Man hat mitunter den Eindruck, Sachsens Schafe wären keine Nutztiere, sondern stünden zum Streicheln auf der Wiese

30.11.16 |
Wolfram Günther: Die Debatte um den Wolf nimmt teilweise bizarre Züge an. Man hat mitunter den Eindruck, die Schafe stünden in Sachsen zum Streicheln auf der Wiese und würden nicht als Nutztiere gehalten.

Politikfelder