Zum Inhalt springen

Artgerechte Haltung ist zukunftsfähig

Gemeinsam mit Tierschutzverbänden konnten die GRÜNEN Tierschutz als Staatsziel im Grundgesetz 2002 verankern. Trotzdem ist es Tierschützern nach wie vor nicht möglich, für Tiere zu klagen. Deshalb fordern wir ein Klagerecht für anerkannte Tierschutzverbände. Mit einem entsprechenden Tierschutzverbandsklagegesetz könnte Sachsen Vorreiter eines effektiven Tierschutzes werden.
Wir wollen die Lebensbedingungen von Tieren in der Landwirtschaft weiter verbessern. Nur eine artgerechte Tierhaltung ist zukunftsfähig. Sie bedeutet nicht nur Tierschutz, sondern auch mehr Arbeitsplätze in den ländlichen Regionen.
Wir fordern auch, die Haltungsvorschriften in Zirkussen und Tierschauen am heutigen Erkenntnisstand von Biologie, Tiermedizin und Ethik auszurichten und eine Positivliste der Tiere aufzustellen, die im Zirkus artgerecht gehalten werden können.
Wir wollen tierversuchsfreie Alternativ- und Ersatzmethoden in der Forschung und deren schnellen und verbindlichen Einsatz in der Praxis. 

Aktuelle Pressemeldung

Waldumbau in Sachsen braucht noch mehr als 100 Jahre

23.03.16 | Ökologie
Angesichts der Belastung des Waldes durch zunehmende Trockenheit und sommerlichen Hitzestress muss der Umbau deutlich schneller gehen.

Milchpreise: Mit dem Pfund 'Qualität' wuchern statt auf Massenproduktion setzen

23.03.16 |
Wir müssen weg von einem System, das austauschbare Massenprodukte erzeugt, die im Schlussverkauf nach Übersee verschifft werden.

Große Anfrage Naturschutz - GRÜNE fordern Beendigung bestehender Blockaden für die Naturschutzarbeit

17.03.16 | Naturschutz
Die Zusammenarbeit zwischen Naturschutzpraktikern und dem Umweltministerium muss verbessert und institutionalisiert werden.

Artensterben in Sachsen - GRÜNE: Rettendes Netz von Lebensräumen für bedrohte Pflanzen und Tiere nicht geschaffen

04.03.16 | Biologische Vielfalt
Die Umsetzung des landesweiten Biotopverbundsystems bis Ende 2015 ist gescheitert.

Tierschutz - GRÜNE raten: "lebendige" Weihnachtsgeschenke nur nach reiflicher Überlegung

21.12.15 | Tierschutz
Wer ein Haustier möchte, sollte sich vorher ausführlich mit Haltung und Kosten beschäftigt haben, und keine Kurschluss-Entscheidung nur wegen Weihnachten treffen.

Tierschutz ohne Sachsen - Bundesrat jedoch mehrheitlich für Verbot des Tötens männlicher Eintagsküken

25.09.15 | Tierschutz
Die Sächsische Staatsregierung stimmte nicht für das Tötungsverbot. Kümmert Sachsens CDU/SPD-Koalition das Tierleid nicht?

Aktuelle Nachrichten

Sachsens Natur bewahren! Biodiversitätstagung in Dresden

22.03.14 | Biologische Vielfalt
Eine von 65 Naturschutz­praktikern in Sachsen erarbeitete Biodiversitätskonzeption wurde am 22.03.2014 vor vielen interessierten Gästen vorgestellt.

Ernährung ist eine Frage der Haltung

17.03.14 | Landwirtschaft
Eine durchgreifende Änderung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Nutztierhaltung auf Länder-, Bund- und EU-Ebene ist dringend erforderlich. Dazu haben die ostdeutschen GRÜNEN-Landtagsfraktionen und die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Berliner Abgeordnetenhaus ein gemeinsames Positionspapier erarbeitet

Johannes Lichdi auf Naturschutztour

07.08.12 | Naturschutz
Vom 23. - 27.Juli ging der GRÜNEN-Abgeordnete Johannes Lichdi auf Sommertour quer durch Sachsen

Johannes Lichdi auf Naturschutztour

07.08.12 | Ökologie
Vom 23. - 27. Juli ging der GRÜNEN-Abgeordnete Johannes Lichdi auf Sommertour quer durch Sachsen.

Willkommene Investition oder Tierquälerei?

09.11.11 | Landwirtschaft
Am 09.11.2011 fand in Gröppendorf bei Wermsdorf eine Veranstaltung der GRÜNEN-Landtagsfraktion zum geplanten Bau einer Geflügelaufzuchtanlage für 100.000 Hennen statt.

GRÜNE protestieren in Frauenstein: Massentierhaltung ist eine Sauerei!

22.09.09 | Tierschutz
Unter dem Slogan „Stoppt diese Sauerei!“ haben Sachsens GRÜNE gemeinsam mit der Tierrechtsgruppe Dresden am Montag vor einer Schweinemastanlage in Frauenstein (Mittelsachsen) gegen Massentierhaltung protestiert.

"Stoppt diese Sauerei!" - GRÜNE und Tierschützer protestieren am Montag gegen Massentierhaltung in Frauenstein

18.09.09 | Tierschutz
Am kommenden Montag, 21.9. veranstaltet Michael Weichert, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN und agrarpolitischer Sprecher, mit der Tierrechtsgruppe Dresden eine Protestaktion gegen die Tierhaltung in sächsischen Schweinemastanlagen.

Aktueller Redebeitrag

Elke Herrmann: Tierheime müssen ausreichend finanziert werden

12.07.12 | Haushalt
Das Ehrenamt - das ist im Tierschutz genauso wie in allen anderen Bereichen - braucht ein Hauptamt

Elke Herrmann: Jagd als berufliche Praxis sowie als Freizeitbeschäftigung und Hobby ist dringend reformbedürftig

09.05.12 | Naturschutz
Die Staatsregierung hat es bisher versäumt, sich wie andere Bundesländer mit bestehenden Tierschutzproblemen bei der Jagd intensiver auseinanderzusetzen und tierschutzwidrige Jagdmethoden zu unterbinden.

Annekathrin Giegengack zur Aktuellen Debatte über den Antibiotikaeinsatz

26.01.12 | Gesundheit
Redebeitrag der Abgeordneten Annekathrin Giegengack zur Aktuellen Debatte der GRÜNEN-Fraktion "Gefahr für Mensch und Tier - Sachsen braucht Regeln für den Antibiotikaeinsatz" in der 49. Sitzung des Sächsischen Landtages, 26.01., TOP 1

Michael Weichert zur Aktuellen Debatte über Einsatz von Antibiotika in der Tiermast

26.01.12 | Gesundheit
"Die bisherigen Regeln reichen nicht aus. Frau Clauß, wir müssen handeln. Wir wollen Sie da gern unterstützen." Michael Weichert zur Aktuellen Debatte der GRÜNEN-Fraktion "Gefahr für Mensch und Tier - Sachsen braucht Regeln für den Antibiotikaeinsatz"

Johannes Lichdi: Die Entfristung der Kormoranverordnung wird das sächsische Kormoranmassaker noch verstärken

02.09.10 | Naturschutz
"Heute behandeln wir wieder einen Antrag aus der naturfeindlichen und populistischen Giftküche der FDP. Die Kormoranverordnung soll entfristet werden. Damit will man dem eigenen Klientel gefallen, weil die sonstigen Ideen der FDP sonst so dünn gesät sind."

Elke Herrmann: Ohne das Verbandsklagerecht bleibt der Tierschutz ein zahnloser Papiertiger

01.12.08 | Innenpolitik
(...) Das grüne Gesetz regelt das Verbandsklagerecht und die Mitwirkungsrechte von Tierschutzvereinen umfassend und sieht mehr Transparenz vor. (...)

Elke Herrmann: Klagerecht zugunsten von Tieren setzt Grundgesetzartikel um

07.11.07 | Naturschutz
(...) Als erstes Land in der EU hat Deutschland im Jahre 2002 den Tierschutz als Staatsziel ins Grundgesetz aufgenommen. Nachdem die CDU zuvor jahrelang eine entsprechende Verfassungsänderung blockiert hatte, stimmte nach dem Bundestag nun auch der Bundesrat fast geschlossen zu. (...)

Politikfelder