Zum Inhalt springen

Mobilität für alle!

Die GRÜNE-Fraktion hat das Ziel, eine umweltverträgliche und bezahlbare Mobilität für alle sächsischen Bürgerinnen und Bürger - gerade auch im ländlichen Raum - zu gewährleisten. Wir setzen uns konsequent für die Stärkung von Bahn, Bus, Rad und Fußverkehr ein.
Autonutzung wollen wir durch den Ausbau von Carsharing-Angeboten sinnvoll optimieren. Mit dem SACHSENTAKT 21 haben wir ein Konzept vorgelegt, dessen Herzstück ein Sächsischer Integrierter Taktfahrplan für alle öffentlichen Verkehrsmittel ist. Dies beinhaltet ein kundenfreundliches Angebot von Schienenfernverkehr, schnellem Schienenregionalverkehr, Regionalbahnen und Takt-Bussen bis zu differenzierten Bedienformen wie Bürgerbussen und Anrufsammeltaxis (AST). Wir setzen uns im Interesse der ÖPNV-Nutzer darüberhinaus für einen einheitlichen sachsenweiten Tarif im Nahverkehr ein. Wir wollen im traditionellen Bahnland Sachsen die Fahrgastzahlen wie in der Schweiz vervierfachen. Die GRÜNE-Landtagsfraktion möchte ein Mobilitätsticket zur Gewährleistung der Grundbedürfnisse an Mobilität einführen und hat dazu finanziell gedeckte Vorschläge erarbeitet.

mehr Informationen: www.mobiles-sachsen.de

Aktuelle Nachrichten

Schneller - Häufiger - Bezahlbar! GRÜNE Qualitätsoffensive für den Bahnverkehr

28.07.14 | Verkehr
Häufiger - Schneller - Bezahlbar! - so sieht unsere Mobilität der Zukunft aus. Wir wollen eine kundenfreundliche Bahn mit mindestens stündlich verkehrenden Zügen, verbesserten Direktverbindungen, garantierten Anschlüssen mit kurzen Umsteigezeiten in ganz Sachsen.

Sorgen marode Eisenbahnbrücken bald für Bahnchaos?

10.07.14 | Verkehr
51 Eisenbahnbrücken sind in Sachsen völlig marode. Noch fahren Züge über sie. Aber wie lange noch?

Aktuelle Parlamentsberichterstattung 100.-101. Plenarsitzung

09.07.14 | Parlamentsberichte
Die Finanzierung des öffentlichen Verkehrs in Sachsen, der NSU-Ausschuss, der Sachsensumpf-Skandal, die Stärkung der regionalen Wirtschaftsstruktur - Dies sind unter anderem Themen der 100. und 101. Sitzung des Sächsischen Landtags.

Aktuelle Pressemeldung

Fahrradmitnahme im Zug? In Sachsen ein Glücksspiel

22.08.14 | Verkehr
Sachsen bietet mit der Lausitz, dem Elberadweg und dem Erzgebirge ideale und abwechslungsreiche Ziele für Radfahrer. Die Anreise per Bahn mit Rad bleibt allerdings schwierig: Denn statt wie Brandenburg auf Radwaggons zu setzen, kann in Sachsen jeder sehen, wo und wie er mit seinem Rad im Zug unterkommt.

Waldschlößchenbrücke/Bundesverwaltungsgericht - Naturschutz muss in Sachsen endlich ernst genommen werden

18.08.14 | Verfassung & Recht
Ähnliche Rechtsbeugungen dürfen sich in Sachsen nie wiederholen. Der Freistaat muss nun Gelder für Ausgleichsmaßnahmen für seinen fehlerhaften Beschluss zur Verfügung stellen.

Morlok lässt Mittel für Straßensanierung in Straßenneubau fließen

28.07.14 | Verkehr
Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag wirft dem für Verkehr zuständigen Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) vor, im Jahr 2013 etwa 20 Mio. Euro Straßen-Sanierungsmittel des Bundes zum Straßenneubau von Autobahnen und Bundesstraßen verschoben zu haben.

Aktueller Redebeitrag

Antje Hermenau: Dieses ständige Gejammer über die abgehängte Lausitz geht nicht - Anpacken und Ändern ist die Devise

10.07.14 | Wirtschaft
Die Forschung einiger Wissenschaftler für eine Strukturförderung zu halten, ist schon waghalsig. Wichtiger wäre es, Beschäftigungsperspektiven für diejenigen, die in der Braunkohle arbeiten, zu schaffen.

Eva Jähnigen: Guten Morgen - schön, dass die Regierungskoalition in puncto Bahnpolitik auch endlich aufgewacht ist

10.07.14 | Verkehr
Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben – und das gilt gerade für die Verkehrspolitik von CDU und FDP.

Eva Jähnigen: Gemessen an ihren eigenen Ansprüchen ist die CDU/FDP-Koalition vollständig gescheitert

10.07.14 | Verkehr
Das Kreuz mit der Bahnabbau-Politik ist: wenn wie im Landesverkehrsplan die Anzahl der potenziellen Fahrgäste niedrig gerechnet und keine Steigerungsperspektive und keinen Steigerungswillen gezeigt wird, verringern sich auch die Chancen, die sächsischen Bahnprojekte tatsächlich durchzusetzen.

Politikfelder