Zum Inhalt springen

Mobilität für alle!

Die GRÜNE-Fraktion hat das Ziel, eine umweltverträgliche und bezahlbare Mobilität für alle sächsischen Bürgerinnen und Bürger - gerade auch im ländlichen Raum - zu gewährleisten. Wir setzen uns konsequent für die Stärkung von Bahn, Bus, Rad und Fußverkehr ein.
Autonutzung wollen wir durch den Ausbau von Carsharing-Angeboten sinnvoll optimieren. Mit dem SACHSENTAKT 21 haben wir ein Konzept vorgelegt, dessen Herzstück ein Sächsischer Integrierter Taktfahrplan für alle öffentlichen Verkehrsmittel ist. Dies beinhaltet ein kundenfreundliches Angebot von Schienenfernverkehr, schnellem Schienenregionalverkehr, Regionalbahnen und Takt-Bussen bis zu differenzierten Bedienformen wie Bürgerbussen und Anrufsammeltaxis (AST). Wir setzen uns im Interesse der ÖPNV-Nutzer darüberhinaus für einen einheitlichen sachsenweiten Tarif im Nahverkehr ein. Wir wollen im traditionellen Bahnland Sachsen die Fahrgastzahlen wie in der Schweiz vervierfachen. Die GRÜNE-Landtagsfraktion möchte ein Mobilitätsticket zur Gewährleistung der Grundbedürfnisse an Mobilität einführen und hat dazu finanziell gedeckte Vorschläge erarbeitet.

mehr Informationen: www.mobiles-sachsen.de

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Parlamentsberichterstattung 04.-05. Plenarsitzung

17.12.14 | Parlamentsberichte
Wahl des/der Ausländerbeauftragten; Konsequenzen aus dem UN-Klimagipfel, sächsische Wasserkraftwerke - dies sind unter anderem Themen der 2. und 3. Sitzung des Sächsischen Landtags.

Der Koalitionsvertrag aus GRÜNER Sicht - Verkehr

06.11.14 | Verkehr
Die Chancen zu einer echten verkehrspolitischen Wende werden vergeben, wenn die neue Koalition ihre Projekte und Ziele nicht finanziell untersetzt. Nur Prüfaufträge, Absichtsbekundungen und Strategiekommissionen reichen nicht aus.

Schneller - Häufiger - Bezahlbar! GRÜNE Qualitätsoffensive für den Bahnverkehr

28.07.14 | Verkehr
Häufiger - Schneller - Bezahlbar! - so sieht unsere Mobilität der Zukunft aus. Wir wollen eine kundenfreundliche Bahn mit mindestens stündlich verkehrenden Zügen, verbesserten Direktverbindungen, garantierten Anschlüssen mit kurzen Umsteigezeiten in ganz Sachsen.

Aktuelle Pressemeldung

Radwege an Bundesstraßen: Sachsen verzichtet 2014 auf Bundesgeld

19.12.14 | Verkehr
Sachsen verzichtet 2014 auf Bundesmittel für den Radewegebau an Bundesstraßen. Das geht aus der Antwort der Staatsregierung auf eine Kleine Anfrage von Eva Jähnigen (GRÜNE) hervor.

Verkehr: Sitzt SPD beim ÖPNV ihre eigenen Forderungen aus?

18.12.14 | Verkehr
Die Regierungskoalition aus CDU und SPD lehnte den GRÜNEN Antrag zur auskömmlichen Finanzierung des Öffentlichen Personennahverkehrs ab. Im Wahlkampf hatte die SPD dies noch selbst gefordert.

GRÜNE drängen auf Novellierung von Morloks ÖPNV-Finanzierungsverordnung

12.12.14 | Verkehr
Die GRÜNE-Fraktion will die jahrelangen Kürzungen bei den ÖPNV-Aufgabenträgern in Sachsen beenden. Dazu hat die Fraktion einen Antrag vorgelegt, der am nächsten Donnerstag, 18.12., im Landtag abgestimmt wird.

Aktueller Redebeitrag

Wolfram Günther: Der Regierungsantrag zur Förderung des ländlichen Raumes zeigt nichts weiter als die Fortsetzung des Rumgewurschtels einander widersprechender Förderprogramme und –ziele

18.12.14 | Ländlicher Raum
Die Forderung, die Staatsregierung solle dafür Sorge tragen, unnötige bürokratische Hürden zu vermeiden, dürfte fraktionsübergreifend Konsens sein. Ebenso ist es allen im Plenarsaal klar, dass dies ein Wunsch bleiben wird.

Valentin Lippmann: Die Datenerhebung anlässlich der letzten Volkszählung wäre Kinkerlitzchen gegen diese geplante Verkehrsdatensammlung

18.12.14 | Verkehr
Die Maut ist sinnlos, teuer, europarechtswidrig und ein Totalangriff auf die Bürgerrechte. Sachsen stünde es gut zu Gesicht, dagegen auf Bundesebene einzutreten.

Wolfram Günther: Wenn wir in Sachsen weiter machen wie bisher, dann werden wir das Ziel eines "klimaneutralen Wohnungsbestandes" nicht erreichen

18.12.14 | Klimaschutz
Der Verkehrssektor braucht eine Verlagerung vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel, Rad und Fußverkehr - sonst ist keine echte Reduktion möglich. Im Wärmebereich brauchen wir Ziele für die Nutzung erneuerbarer Energien und Einsparmaßnahmen.

Politikfelder