Zum Inhalt springen

Mobilität für alle!

Die GRÜNE-Fraktion hat das Ziel, eine umweltverträgliche und bezahlbare Mobilität für alle sächsischen Bürgerinnen und Bürger - gerade auch im ländlichen Raum - zu gewährleisten. Wir setzen uns konsequent für die Stärkung von Bahn, Bus, Rad und Fußverkehr ein.
Autonutzung wollen wir durch den Ausbau von Carsharing-Angeboten sinnvoll optimieren. Mit dem SACHSENTAKT 21 haben wir ein Konzept vorgelegt, dessen Herzstück ein Sächsischer Integrierter Taktfahrplan für alle öffentlichen Verkehrsmittel ist. Dies beinhaltet ein kundenfreundliches Angebot von Schienenfernverkehr, schnellem Schienenregionalverkehr, Regionalbahnen und Takt-Bussen bis zu differenzierten Bedienformen wie Bürgerbussen und Anrufsammeltaxis (AST). Wir setzen uns im Interesse der ÖPNV-Nutzer darüberhinaus für einen einheitlichen sachsenweiten Tarif im Nahverkehr ein. Wir wollen im traditionellen Bahnland Sachsen die Fahrgastzahlen wie in der Schweiz vervierfachen. Die GRÜNE-Landtagsfraktion möchte ein Mobilitätsticket zur Gewährleistung der Grundbedürfnisse an Mobilität einführen und hat dazu finanziell gedeckte Vorschläge erarbeitet.

Aktuelle Pressemeldung

Bundesverkehrswegeplan: Sachsen sollte Bund Mitfinanzierung bei Schienenprojekten anbieten

18.03.16 | Verkehr
Die GRÜNEN bestärken Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) bei seinem Vorhaben, für Sachsens wichtige Schienenprojekte nachzuverhandeln. "Um die Chancen der Elektrifizierung der Strecken Dresden−Görlitz sowie Leipzig−Chemnitz zu erhöhen, sollte die Staatsregierung eine Mitfinanzierung anbieten."

Bombardier - GRÜNE: Bautzen und Görlitz müssen Sachsens Kompetenzzentrum im Schienenfahrzeugbau bleiben

17.03.16 | Verkehr
Die Schienenfahrzeugindustrie in Bautzen und Görlitz kann vom Boom zukunftsfähiger Nahverkehrssysteme profitieren.

CDU- und SPD-Abgeordnete lehnen Schutz vor Nachtfluglärm am Flughafen Leipzig-Halle ab: Leipzig bleibt "billiger Jakob"

07.03.16 | Gesundheit
Der Umweltausschuss lehnte vergangenen Freitag, 4. März, den Antrag der GRÜNEN-Fraktion auf eine spürbare Minderung des Fluglärms am Flughafen Leipzig-Halle ab. "Ein Armutszeignise", findet die GRÜNE-Fraktion. In dem Antrag forderte sie ein Nachtflugverbot zwischen 22 und 6 Uhr sowie verschärfte lärm- und verbrauchsabhängige Start- und Landeentgelte.

Realitätsalarm! − Elbeschifffahrt ist ein Auslaufmodell − Fehlendes Wasser kann weder herbeigebaut noch herbeigebaggert werden

03.02.16 | Umwelt
Geplante Investition von 15 Millionen Euro ist reine Steuergeldverschwendung. Die Staatsregierung muss völlig weltfremde Forderung nach ganzjähriger Schiffbarkeit mit 1,60 Mindesttiefe endlich beerdigen.

Ausweitung Jobticket - GRÜNE halten Verdoppelung der bisherigen Nutzerquote auf 10 Prozent für möglich

03.02.16 | Verkehr
Die Abschaffung des bisherigen Ungleichbehandlung der Landesbediensteten beim Jobticket war überfällig, bisher wurden Bedienstete im VVO-Gebiet bevorzugt.

Abbestellung der Bahnverbindung zwischen Pirna und Sebnitz wäre ein Schildbürgerstreich

27.01.16 | Verkehr
Der Eisenbahn-Grenzübergang Sebnitz − Dolni Poustevna wurde erst 2014 wieder in Betrieb genommen.

ÖPNV-Strategiekommission − GRÜNE: Ohne ÖPNV-Offensive droht die größte Abbestellung von Bahnstrecken in Sachsen seit 25 Jahren

22.01.16 | Verkehr
Minister Dulig darf nicht auf die Ergebnisse der Kommission warten, sondern schon vorher deutliche Signale für mehr Mittel für den ÖPNV senden.

Aktuelle Nachrichten

2. Regionalkonferenz zum Masterplan „Sachsentakt21“ in Oschatz

23.04.09 | Verkehr
Für die Ergebnisse des Masterplans „Sachsentakt21“ erntete Johannes Lichdi, der verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, bei den Referenten und Teilnehmern der 2. Regionalkonferenz am 23. April in Oschatz breite Zustimmung.

1. Regionalkonferenz Masterplan "Sachsentakt 21" in Plauen

22.04.09 | Verkehr
Im Malzhaus Plauen war am 21. April Auftakt für die Regionalkonferenzreihe "Sachsentakt 21". Johannes Lichdi, Verkehrspolitiker der GRÜNEN-Fraktion, hatte Experten und Interessierte eingeladen, die Ergebnisse der regionalisierten Sachsentakt 21-Studie für den Vogtlandkreis zu diskutieren.

Verkehrskonferenz "Sachsentakt 21" - „Schneller, häufiger und bequemer in jeden Ort!“

17.01.09 | Verkehr
Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag legt mit dem Masterplan „SACHSENTAKT 21“ ein neues Konzept für ein vernetztes, vertaktetes sowie kundenfreundliches Bahn- und Bussystem vor.

Sachsen muss Radnutzung im Alltag und Freizeitbereich besser fördern

04.07.08 | Verkehr
Mit 99 Fragen zum Alltagsradverkehr, zur Verknüpfung von Rad und Bahn, zu Radtourismus, Sicherheit im Radverkehr, Verwaltungshandeln / Radverkehrskonzeption und zur Öffentlichkeitsarbeit überprüfte die GRÜNE-Fraktion im Sächsischen Landtag die Umsetzung des Radverkehrskonzepts der Staatsregierung von 2005 mit ihrer Großen Anfrage "Radverkehr in Sachsen" (Drs. 4/11614).

Umbau statt Abbau - Perspektiven sächsischer Mittelstädte

15.05.08 | Verkehr
Unter dem Motto "Umbau statt Abbau" lud die GRÜNE-Fraktion zu Diskussionsrunden über den Stadtumbau in den sächsischen Mittelstädten Freiberg, Zwickau und Riesa ein.

GRÜNE fordern Bahnoffensive für Sachsen und legen Studie 'Sachsen im Stunden-Takt' vor

24.04.08 | Naturschutz
Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag fordert eine Bahnoffensive für Sachsen. Die Fraktion legte heute dazu eine Studie 'Sachsen im Stundentakt' vor.

GRÜNE-Fraktion stellt Gutachten zu Stadtumbau vor und diskutiert es mit Experten

05.12.07 | Verkehr
Mit einem Fachgespräch startete die GRÜNE-Fraktion eine Veranstaltungsreihe zu Stadtumbau und Stadtentwicklung mittelgroßer sächsischer Städte im Werkstattgebäude der DenkmalAkademie e. V. in Görlitz.

Aktueller Redebeitrag

Johannes Lichdi: Radfahren als Mobilitätsform des Alltags wird oft weder ernst genommen noch gefördert

10.07.08 | Verkehr
(...) Radfahren hat eigentlich nur Vorteile: Radfahren ist gemeinsam mit dem Fußverkehr die gesundheitsförderlichste, umwelt- und klimafreundlichste sowie stadtverträglichste und kostengünstigste Variante von Mobilität. Diese Sätze haben sie schon alle einmal gehört, aber haben Sie sie verstanden? (...)

Johannes Lichdi: Wir wollen einen Öffentlichen Personennahverkehr in Sachsen, der Mobilität für alle ermöglicht - auch im ländlichen Raum!

20.06.08 | Verkehr
(...) Im ZEIT-Magazin war kürzlich eine Deutschland-Karte der "Bahn-Verlierer" abgedruckt. Sie zeigt die Städte, die seit 2000 von einer Fernverkehrsverbindung abgehängt worden sind. Auffällig: Sachsen ist dabei Verlierer Nummer 1. (...)

Antje Hermenau: Mit dem, was sie heute zum Besten gegeben haben, wird Sachsen die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nicht bestehen können

18.06.08 | Bildung
(...) Sie haben sich, meine Damen und Herren von der CDU, so viel Mühe gegeben, den Wechsel des Ministerpräsidenten zu inszenieren: Sie haben lange öffentlich unter dem alten gelitten. Sie haben diesen dann professionell bzw. ohne viel Federlesen ausgetauscht. Und Sie haben die SPD zu einem Neuanfang des alten Spiels überredet – Dann höre ich die Rede des Ministerpräsidenten, und denke - dafür? Das ist alles? (...)

Johannes Lichdi: ESF-Stahlwerk Riesa - Wirtschaftsaufbau durch Gesundheits- und Umweltdumping ist menschlich zynisch und ökonomisch kurzsichtig

29.05.08 | Gesundheit
(...) Was ist Anlass dieser nunmehr dritten Debatte zum Stahlwerk Feralpi in Riesa? - Das Regierungspräsidium hat die Erhöhung der Kapazitäten auf 1 Million Tonnen Stahl am 1. August 2006 genehmigt. Die Bürgerinitiative hat vor kurzem ihre Klage gegen die Änderungsgenehmigung begründet. Sie kann nach meiner Beurteilung erhebliche rechtliche Bedenken gegen die Genehmigung anführen. (...)

Dr. Karl-Heinz Gerstenberg: Weite Teile Sachsens haben bis heute keinen Internetzugang über Breitbandverbindungen und drohen von Entwicklung abgekoppelt zu werden

29.05.08 | Wirtschaft
(...) Ich freue mich, dass die Koalition ebenso wie die Linksfraktion endlich ein Thema entdeckt hat und auf die Tagesordnung bringt, mit dem unsere Fraktion dieses Haus seit über einem Jahr beschäftigt. (...)

Johannes Lichdi: Zeiten des ungebremsten Straßenbaus vorbei - zur Verfügung stehende Mittel in Instandsetzung und Entwicklung umweltfreundlicher Verkehrsträger stecken

17.04.08 | Naturschutz
(...) Wenn wir darüber hinaus wissen, dass der jährliche Bedarf zur Erhaltung des gegenwärtigen Straßen- und Brückenbestandes allein im Bereich der Bundesfernstraßen nach Einschätzung des Wirtschaftsministeriums jährlich 60 Millionen Euro und im Bereich der Staatsstraßen weitere 45 Millionen Euro beträgt, kann man ahnen, über welchen Verteilungskampf wir hier reden. (...)

Johannes Lichdi: Wiedereinführung der vollen Pendlerpauschale greift zu kurz und wird verkehrs- und klimapolitischen oder sozialen Herausforderungen nicht gerecht

16.04.08 | Arbeit
(...) Willkommen im Land der Populisten! Wenn in Bayern auf einmal für eine Wiedereinführung der vollen Pendlerpauschale geworben wird, kann man das ja mit den Landtagswahlen im Herbst begründen. Da bilden sich dann schnell mal Allianzen zwischen Herrn Huber in Bayern und Herrn Lafontaine in Saarbrücken. Und weil es so schön klingt, ist die FDP gleich mit dabei. (...)

Politikfelder