Zum Inhalt springen

Tag des offenen Denkmals - GRÜNE warnen vor weiteren Abrissen von Denkmalen

Abriss eines denkmalgeschützten Hauses (Fotomontage mit Denkmalschutz-Schild; Foto (Abriss): Kevin Hackert (flickr.com), Lizenz CC BY NC 2.0)

(Fotomontage mit Denkmalschutz-Schild; Foto (Abriss): Kevin Hackert (flickr.com), Lizenz CC BY NC 2.0)

In Sachsen sind seit dem Jahr 2000 mehr als 4.500 Baudenkmale abgerissen worden. Das geht aus Antworten der Staatsregierung auf zwei Kleine Anfrage des Landtagsabgeordneten Wolfram Günther (GRÜNE) hervor. Der Abrisstrend ist dabei ungebrochen: Allein 2014 gingen 400 Kulturdenkmale in Sachsen endgültig verloren.

Für Wolfram Günther, Sprecher für Denkmalschutz der GRÜNEN-Landtagsfraktion, ist die Größenordnung dieses unwiederbringlichen Verlusts an gebauter Kultur und Heimat erschreckend. Die Städte und Gemeinden haben bereits ein gewaltiges Entwicklungspotenzial verloren. Dabei weisen sächsische Kommunen einen großen Reichtum an Bauzeugnissen vergangener Epochen auf, deren Bewahrung von hoher gesellschaftlicher Bedeutung ist. Er kritisiert den aktuell dramatischen Zustand ganzer Denkmalgruppen trotz der Rettung zehntausender Kulturdenkmale in den vergangenen Jahren. Dies beträfe sowohl die technischen Denkmale als auch die Gruppe der Schlösser, Gutshäuser und ländlichen Anwesen. Vor allem Kürzungen bei Landes- und Bundesmitteln erschweren den Erhalt sächsischer Denkmäler erheblich.

Alarmierende Zahlen: Im Landkreis Leipzig sind seit dem Jahr 2013 23 Kulturdenkmale abgerissen worden. Damit wurden seit dem Jahr 2000 knapp 600 Baudenkmale im Landkreis abgebrochen. Zusätzlich wurden seit 2005 786 Kulturdenkmale aus der Denkmalliste des Landes gestrichen und verloren damit ihren Schutzstatus. Allein in der Stadt Chemnitz wurden seit dem Jahr 2013 18 Kulturdenkmale abgerissen. Die Stadt verlor seit dem Jahr 2000 mehr als 200 Baudenkmale im Stadtgebiet. Aus der Denkmalliste des Landes wurden seit 2005 95 Kulturdenkmale gestrichen.

Übrigens: Die Liste abgerissener Denkmale führt die Stadt Leipzig mit 872 Verlusten seit dem Jahr 2000 an. Mit 14.114 Denkmalen verfügt die Stadt über den zweithöchsten Denkmalbestand in ganz Sachsen. Mit etwas Abstand folgt der Landkreis Leipzig mit 570 Denkmalabrissen. Der Landkreis Leipzig hat damit auch den größten Prozentsatz an Denkmalen in Sachsen verloren. Seit dem Jahr 2000 wurden knapp neun Prozent der dortigen Kulturdenkmale abgerissen. In den Städten Leipzig und Chemnitz waren es sechs Prozent. Die geringsten Verluste waren in der Stadt Dresden zu verzeichnen. Dort ging die Anzahl der Kulturdenkmale nur um ein Prozent zurück. Der höchste Bestand an Kulturdenkmalen findet sich im Landkreis Görlitz mit 14.525.

» mehr Informationen zu abgerissenen Kulturdenkmälern (Januar 2015)

» Kleine Anfrage 'Abriss von unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden im Landkreis Leipzig' (Drs. 6/2398)

» Kleine Anfrage 'Abriss von unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden in der Stadt Chemnitz' (Drs. 6/2402)

» Kleine Anfrage "Aktuelle Anzahl der sächsischen Kulturdenkmale und Verlust an Kulturdenkmalen seit dem Jahr 2000" (Drs 6/274)

Politikfelder