Fachkräftemangel im Gesundheitsbereich angehen

Der Fachkräftemangel in Gesundheits- und Pflegeberufen ist ein ernstes Problem, denn die Zahl der Pflegebedürftigen steigt und bereits jetzt fehlen qualifizierte Assistenzkräfte in Pflegeeinrichtungen. Nach einer Vorausberechnung des Statistischen Landesamtes werden 2035 bis zu 5000 zusätzliche Pflegekräfte benötigt.

Damit Sachsen die notwendigen Stellen zielgerichteter besetzen kann, soll eine Bedarfsanalyse etabliert werden. Dadurch erhalten wir einen besseren Überblick, welche Qualifizierung nötig ist (Pflegefachkraft oder Assistenz) und welche Zahl an Pfleger*innen benötigt wird.

Weiterhin möchten wir weitere Personengruppen für die Qualifizierung als staatlich anerkannte Krankenpflegehelfer*in gewinnen; dies betrifft bereits langjährig in Pflegeheimen Arbeitende, die jedoch ungelernt sind, Migrantinnen und Migranten sowie Umschülerinnen und Umschüler.

Weitere Informationen

Hinterlasse einen Kommentar

4 + 2 =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.