Zum Inhalt springen
Rede | 09.12.04

Elke Herrmann: ganztägige Förderung in Kindertageseinrichtungen

Es gilt das gesprochene Wort!

(...) In der öffentlichen Diskussion zum Thema Ganztagsbetreuung steht in der Regel der Rechtsanspruch der Eltern im Vordergrund. Sprechen wir über demografische Entwicklung, wird darauf verwiesen, dass ein Zusammenhang zwischen den Angeboten an Betreuungsformen und dem verwirklichten Kinderwunsch besteht.

Nach einer Befragung des IPOS-Instituts vom September dieses Jahres sind immerhin 21 % der Befragten der Ansicht, dass die Bereitstellung von mehr Plätzen mit Ganztagsbetreuung für Kinder die Geburtenrate deutlich erhöhen würde. Damit rangiert dieser Aspekt der Ganztagsbetreuung immerhin vor der Bereitstellung von mehr Teilzeitarbeitsplätzen und vor der Erhöhung des Kindergeldes. Es sind dies auch unsere eigenen Erfahrungen aus Gesprächen mit Familien und Frauen. Denken Familien über den Kinderwunsch nach, dann überlegen sie, ob dieser mit der Berufsausübung – meistens der Frau – vereinbar ist. (...)

Vollständigen Wortlaut als PDF-Datei herunterladen:

herrmann_2004-12-09_slt4.pdf

Politikfelder