Zum Inhalt springen

Redebeiträge

Eva Jähnigen zur Aktuellen Debatte über die Schlagloch-Strassen

19.01.11 | Verkehr
"In den enormen Kosten für die Beseitigung von Winterschäden zeigt sich, in welcher Dimension die Weichen der sächsischen Verkehrspolitik in den letzten Jahren falsch gestellt wurden", erklärt Eva Jähnigen zur Aktuellen Debatte über die Schlagloch-Strassen.

Eva Jähnigen zu den Änderungsanträgen der GRÜNEN-Fraktion für die Aufstockung des ÖPNV-Haushaltes

16.12.10 | Verkehr
"CDU und FDP schneiden Sachsens Nahverkehrsunternehmen fast alle Investitionen und Betriebsmittel ab - Dabei sind sie in der Fläche noch gut präsent und fahren mit bemerkenswerten Kostendeckungsgraden"

Eva Jähnigen: Nahverkehrskürzungen - unverschämt - unglaublich - unhaltbar

01.09.10 | Verkehr
"Die von der Staatsregierung vorgeschlagenen Kürzungen bei Betriebs- und Investitionsmitteln für den öffentlichen Nahverkehr stehen für uns GRÜNE unter drei großen U: unverschämt - unglaublich - unhaltbar."

Eva Jähnigen zum Öffentlichen Schienen-Nahverkehr

28.04.10 | Verkehr
"Wir GRÜNEN wollen einen fairen Wettbewerb um Qualität und gute Dienstleistung" - Redebeitrag der Abgeordneten Eva Jähnigen in der Aktuellen Debatte "Soziale und ökologische Mindeststandards im Öffentlichen Schienen-Nahverkehr durchsetzen - Lohndumping verhindern" in der 13. Sitzung des Sächsischen Landtages am 28. April 2010, TOP 2

Jähnigen: Für die Deutsche Bahn steht derzeit der Buchstabe "P" – Prestigeprojekte, Probleme und Pannen

30.03.10 | Verkehr
Redebeitrag der Abgeordneten Eva Jähnigen zum Antrag der Fraktion GRÜNE "Sachsen nicht vom Bahnverkehr abhängen - Fern- und Nahverkehr in Takt bringen" in der 11. Sitzung des Sächsischen Landtages am 30. März 2010, TOP 4

Jähnigen: Elektromobilität ohne klimafreundliche Energieerzeugung – das ist wie eine Hand ohne Arm

20.01.10 | Verkehr
Redemanuskript der Abgeordneten Eva Jähnigen zum Antrag der Fraktionen CDU und FDP "Elektromobilität vorantreiben - umweltfreundliche Antriebstechnologien fördern" in der 7. Sitzung des Sächsischen Landtages am 20. Januar 2010, TOP 9

Antje Hermenau zur Regierungserklärung von Ministerpräsident Tillich

26.06.09 | Naturschutz
"Tillich und Jurk erscheinen wie die beiden Alten aus der Muppets-Show - der entscheidende Fehler: Sie kommentieren nicht sinnlos vom Balkon, sondern von der Hauptbühne", Antje Hermenau zur Regierungserklärung von Ministerpräsident Stanislaw Tillich "Fünf Jahre Erfolg für Sachsen"

GRÜNE werben für Renaissance des Schienenverkehrs und des Öffentlichen Personenverkehrs

25.06.09 | Verkehr
Redebeitrag des grünen Landtagsabgeordneten Johannes Lichdi zum Antrag der Fraktion GRÜNE "Sachsentakt 21 - Mobilität für alle mit einem Integralen Taktfahrplan"

Astrid Günther-Schmidt: Wer Kommunen durch Drohung dazu nötigt, eine der Staatsregierung genehme Schulnetzplanung vorzulegen, erpresst Schulträger

18.12.08 | Bildung
(...) Wir bemängeln, dass bei Mittelschulen und Gymnasien nur noch bis zu 60 Prozent des Schulneu- und Umbaus gefördert werden - nach der alten Richtlinie waren es 50 bis 75 Prozent. Bei Berufsbildenden Förderschulen sinkt der Fördersatz von bisher möglichen 75 auf 70 Prozent. (...)

Karl-Heinz Gerstenberg: Energetische Gebäudesanierung - ein Konjunkturprogramm, von dem Menschen und Umwelt im höchsten Maße profitieren

18.12.08 | Verkehr
(...) Das größte Potenzial der Reduktion der CO2-Emission steckt im Gebäudebereich. Energetische Gebäudesanierung und die Umrüstung von Heizungsanlagen kostet natürlich Geld. Aber ökologische Investitionen zahlen sich für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Wirtschaft aus. (...)

Astrid Günther-Schmidt: Staatsregierung hat offenbar keinen Plan, wie sie dem gigantischem Sanierungsstau bei Schulturnhallen beikommen kann

17.12.08 | Bildung
(...) Ich finde, dass es ein trauriger Zustand ist – nicht nur, dass so viele Schulturnhallen sanierungsbedürftig sind. Das eigentliche Problem besteht darin, dass die Staatsregierung offenbar keinen Plan hat, wie sie den Mängeln beikommen kann. (...)

Johannes Lichdi: Bahn-Boni - Was wusste Tiefensee? - oder "Die Selbstdemontage eines ehemaligen sozialdemokratischen Hoffnungsträgers aus Sachsen"

01.12.08 | Verkehr
(...) Herr Tiefensee hat eine ganz, ganz furchtbare Figur gemacht. Er hat bewiesen, dass er nicht in der Lage ist, die Deutsche Bahn auf einen erfolgreichen Weg zu führen. Er hat bewiesen, dass er nicht in der Lage ist, Herrn Mehdorn zu zügeln. (...)

Karl-Heinz Gerstenberg: Die Diskussion über die Zukunft der Städte und Gemeinden ist überfällig und alternativlos

13.11.08 | Verkehr
(...) wer über "Schwerpunkte zukünftiger Städtebauförderung" spricht, sollte zunächst einmal erklären, welches Ziel er dabei verfolgt. Das Leitbild von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist die 2007 von den EU-Bauministern verabschiedete "Leipzig Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt". Wir folgen dem Ziel der Stadt der kurzen Wege, verdichteter Bebauung und einer Aufwertung der Stadtteile. (...)

Michael Weichert: Während die Verbundinitiative AeroSpace Initiative Saxony zum Looping ansetzt, wollen Navigatoren der Regierungskoalition offenbar zwischenlanden

12.09.08 | Wirtschaft
(...) Meine Damen und Herren, seit jeher hat der Traum vom Fliegen einen hohen Stellenwert in unserer Phantasie, was sich in vielen Fabeln, Sagen, Liedtexten und eben neuerdings auch in Berichtsanträgen im Sächsischen Landtag ausdrückt. (...)

Johannes Lichdi: Imagekiller Hartmut Mehdorn macht die Bahn kaputt – Verkehrsminister Jurk soll sich für Rücknahme von Bedienzuschlag und Preiserhöhungen einsetzen

12.09.08 | Naturschutz
(...) Wir haben es endgültig satt! – Der Imagekiller Mehdorn macht die Bahn kaputt. Das Geschäftsziel der Deutschen Bahn lautet offensichtlich nicht: wie mache ich den Bahnverkehr attraktiver sondern: wie vergraule ich auch noch den letzten Bahnfan. (...)

Politikfelder