Zum Inhalt springen

Redebeiträge

Wolfram Günther: Die Umrüstung von Kleinkläranlagen ist nur ein wichtiger Schritt von vielen

16.12.15 | Umwelt
Für die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie - sächsische Fließgewässer in guten oder sehr guten ökologischen und chemischen Zustand zu bringen - reicht diese Maßnahme allein jedoch nicht aus.

Wolfram Günther: Baumschutz in Kommunen wieder stärken

07.10.15 | Naturschutz
Ob das "Baum-Ab-Gesetz" tatsächlich so ein optimaler Kompromiss zwischen den Belangen der Betroffenen, der Kommunen und dem Naturschutz war, kann hinterfragen werden.

Wolfram Günther: Passen wir die Politik der Realität an und streichen das Ziel 1,60 Mindesttiefe der Elbe an 345 Tagen

17.09.15 | Ökologie
"Warum dieser Antrag? Warum interessieren wir uns als GRÜNE für den Schutz der Elbe? Welche Probleme haben wir mit einem weiteren Ausbau und auch mit Staustufen?"

Wolfram Günther: Artensterben in Sachsen stoppen!

11.06.15 | Biologische Vielfalt
Der aktuelle Artenschutzreport des Bundesamtes für Naturschutz vom Mai 2015 ist dramatisch: Von den heimischen Arten — Tiere, Pflanzen, Pilze — ist knapp die Hälfte bereits ausgestorben oder in unterschiedlichem Maße im Bestand gefährdet. Dabei befinden wir uns genau in der Mitte der UN-Dekade der Biodiversität. Das Ziel ist, den Artenrückgang bis zum Jahr 2020 zu stoppen.

Wolfram Günther zum Waldzustandsbericht: Der sächsische Wald ist im Dauerstress

11.06.15 |
Der jährliche Waldzustandsbericht steht auf der Tagesordnung und jedes Jahr bleibt zu konstatieren: Der Gesundheitszustand des sächsischen Waldes hat sich seit Jahren auf einem niedrigen Niveau eingependelt.

Wolfram Günther: Ungedeckelt steigende Mieten in Ballungsräumen begrenzen - Mietpreisbremse einführen

11.06.15 | Wohnen
Die Landesregierungen werden durch das neue Mietrechtsnovellierungsgesetz ermächtigt, bis zum 31. Dezember 2020 - für höchstens fünf Jahre - Gebiete mit angespannten Wohnungsmärkten auszuweisen, in denen eine Mietpreisbegrenzung gilt. Dies eröffnet auch Sachsen neue Handlungsspielräume.

Wolfram Günther: Wir brauchen einen anderen Schwerpunkt beim Hochwasserschutz hin zum ökologischen Hochwasserschutz

10.06.15 | Klimaschutz
Wenn wir akzeptieren, dass eine Häufung von Extremwetterlagen wahrscheinlich ist, sollten wir unseren Blick auf unsere Strategien im Umgang mit Hochwasserereignissen richten.

Wolfram Günther: Die Chance, mit kluger Förderung die Ökologisierung der Landwirtschaft voranzubringen, wurde vertan

28.04.15 | Landwirtschaft
Das Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft gefällt sich in der Rolle des "Ministeriums für den ländlichen Raum". Will es diesem Anspruch gerecht werden, muss es deutlich mehr tun.

Wolfram Günther: Sachsens Regierung verhält sich nach dem Prinzip der drei Affen, die nichts sehen, nichts hören und nichts sagen

12.03.15 | Tierschutz
Die von der Bundesregierung veranlasste "Tierwohl-Offensive" führt in absehbarer Zeit nicht zu mehr verbindlichem Tierschutz - deshalb ist es notwendig, dass sich Sachsen im Bund und auf Landesebene um mehr konkreten Tierschutz bemüht.

Wolfram Günther: In Sachsens Landwirtschaft liegt viel Potenzial - die CDU nutzt ihre Aktuelle Debatte jedoch lieber für Polemik

28.01.15 | Landwirtschaft
Momentan hat die Landwirtschaft in Sachsen ein Imageproblem. Das hat auch etwas damit zu tun, wie die Tierhaltung gestaltet ist - weshalb Verbraucher auf die Straße gehen und massenhaft demonstrieren.

Wolfram Günther: Der Regierungsantrag zur Förderung des ländlichen Raumes zeigt nichts weiter als die Fortsetzung des Rumgewurschtels einander widersprechender Förderprogramme und –ziele

18.12.14 | Ländlicher Raum
Die Forderung, die Staatsregierung solle dafür Sorge tragen, unnötige bürokratische Hürden zu vermeiden, dürfte fraktionsübergreifend Konsens sein. Ebenso ist es allen im Plenarsaal klar, dass dies ein Wunsch bleiben wird.

Wolfram Günther: Wenn wir in Sachsen weiter machen wie bisher, dann werden wir das Ziel eines "klimaneutralen Wohnungsbestandes" nicht erreichen

18.12.14 | Klimaschutz
Der Verkehrssektor braucht eine Verlagerung vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel, Rad und Fußverkehr - sonst ist keine echte Reduktion möglich. Im Wärmebereich brauchen wir Ziele für die Nutzung erneuerbarer Energien und Einsparmaßnahmen.

Wolfram Günther: Die derzeitige Wasserabgaberegelung bevorteilt Braunkohle gegenüber fließendem Wasser

17.12.14 | Energie
Wasserkraft kann und muss in Sachsen ihren Beitrag leisten, denn sie ist eine der wenigen Energieformen, die unabhängig von Wetterbedingungen und damit grundlastfähig ist.

Politikfelder