Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 23.06.15

Spannende Anhörung zum Antrag für sachsenweiten kundenfreundlichen ÖPNV-Tarif

(2015-215) Zur heutigen Öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zum Antrag der GRÜNEN-Fraktion 'Sachsenweiten ÖPNV-Tarif und landesweite Ticketangebote für Schüler und Schülerinnen, Studierende, Seniorinnen und Senioren einführen' erklärt Eva Jähnigen, verkehrspolitische Sprecherin der GRÜNEN-Landtagsfraktion:

"Die Anhörung hat die Aktualität des Themas noch einmal verdeutlicht. Wer Fahrgastpotenziale für Bus und Bahn stärker heben will, muss einen einfachen und kundenfreundlichen Zugang zum ÖPNV ermöglichen. Dazu gehört zwingend ein verständliches ÖPNV-Tarifsystem. Gerade bei Personengruppen, die nicht über detaillierte Ortskenntnis oder große Erfahrung mit dem ÖPNV verfügen, ist eine komplizierte Handhabung eine große Hürde für die ÖPNV-Nutzung. Ungewolltes Schwarzfahren durch gelöste Tickets, die eventuell auf Teilstrecken im Übergangsgebiet ungültig sind, erhöht den Ärger für Kunden und Personal."

"Momentan herrscht besonders in den Übergangsgebieten zwischen den Verkehrsverbünden in Sachsen ein Tarifwirrwarr, der viele Nutzerinnen und Nutzer massiv überfordert. Hier sehen wir Handlungsbedarf. Die Einführung eines einheitlichen sachsenweiten Tarifs über die Grenzen der Verbünde hinaus, der nicht nur in Nahverkehrszügen, sondern von Tür zur Tür, also auch in Straßenbahnen, Bussen und auf Fähren gilt, kann helfen, die Nachfrage im öffentlichen Verkehr signifikant zu erhöhen."

Verkehrswirtschaftler Jakob Kunze, Senior Consultant von Probst & Consorten, von der GRÜNEN-Fraktion als Experte für die Öffentliche Anhörung benannt, ergänzt: "Das Beispiel Tirol zeigt, welches Potenzial an Neukunden für den ÖPNV gewonnen werden kann, wenn für einzelne Zielgruppen wie z.B. Senioren ein attraktiver landesweiter Tarif angeboten wird. Dort besitzt mittlerweile jeder siebte Einwohner über 61 Jahre eine Zeitkarte. Selbstverständlich braucht man dafür aber eine Anschubfinanzierung sowie grundsätzlich eine höhere finanzielle Förderung des ÖPNV als das bislang in Sachsen der Fall ist."

» Der GRÜNE Antrag "Sachsenweiten ÖPNV-Tarif und landesweite Ticketangebote für Schüler und Schülerinnen, Studierende, Seniorinnen und Senioren einführen" (Drs. 6/512)

» Die Dokumentation eines Fachgesprächs zu unserem Antrag finden Sie hier.

Politikfelder